radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Deutscher Kleinempfänger 1938 ( DKE 38) DKE38, DKE1938

Deutscher Kleinempfänger 1938 DKE38, DKE1938; Gemeinschaftserzeugn (ID = 360067) Radio
 
Deutscher Kleinempfänger 1938 DKE38, DKE1938; Gemeinschaftserzeugn (ID = 260798) Radio
 
Deutscher Kleinempfänger 1938 DKE38, DKE1938; Gemeinschaftserzeugn (ID = 512419) Radio
Deutscher Kleinempfänger 1938 DKE38, DKE1938; Gemeinschaftserzeugn (ID = 261980) Radio Deutscher Kleinempfänger 1938 DKE38, DKE1938; Gemeinschaftserzeugn (ID = 363387) Radio
Deutscher Kleinempfänger 1938 DKE38, DKE1938; Gemeinschaftserzeugn (ID = 809424) Radio Deutscher Kleinempfänger 1938 DKE38, DKE1938; Gemeinschaftserzeugn (ID = 1730078) Radio
Deutscher Kleinempfänger 1938 DKE38, DKE1938; Gemeinschaftserzeugn (ID = 1730079) Radio Deutscher Kleinempfänger 1938 DKE38, DKE1938; Gemeinschaftserzeugn (ID = 2324823) Radio
Use red slider bar for more.
Deutscher Kleinempfänger 1938 DKE38, DKE1938; Gemeinschaftserzeugn (ID = 261980) Radio
Gemeinschaftserzeugn: Deutscher Kleinempfänger 1938 DKE38, DKE1938 [Radio] ID = 261980 378x397
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Deutscher Kleinempfänger 1938 ( DKE 38) DKE38, DKE1938, Gemeinschaftserzeugnisse Vorkrieg-siehe Text:
Gemeinschaftsempfänger DKE 38
 
Country:  Austria
Manufacturer / Brand:  Gemeinschaftserzeugnisse Vorkrieg-siehe Text
Year: 1938–1945 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 2: VCL11 VY2
Main principle TRF with regeneration
Wave bands Broadcast (MW) and Long Wave.
Details
Power type and voltage AC/DC-set / 110-130; 150; 220-240 Volt
Loudspeaker Magnetic loudspeaker (reed) of high quality (free mooving - only possible past 1931).
Power out
from Radiomuseum.org Model: Deutscher Kleinempfänger 1938 DKE38, DKE1938 - Gemeinschaftserzeugnisse
Material Bakelite case
Shape Tablemodel, Mantel/Midget/Compact up to 14" width, but not a Portable (See power data. Sometimes with handle but for mains only).
Dimensions (WHD) 240 x 240 x 120 mm / 9.4 x 9.4 x 4.7 inch
Notes Nach dem Anschluss Österreichs 1938 wurden diese Gemeinschaftsempfänger auch von österreichischen Firmen gebaut: Eumig, Hornyphon, Ingelen, Kapsch, Minerva, Radione. Die offizielle Bezeichnung war Deutscher Kleinempfänger 1938 (oder 38 oder ohne Jahreszahl!). Alle anderen Schreibweisen stammen aus Katalogen oder Schaltplansammlungen und Literatur, sind also nicht auf den Geräten gebräuchlich! Modelle (auch die "Sparmodelle") siehe bei Deutschland; für Spezifisches auch bei den österr. Herstellern.
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 2.5 kg / 5 lb 8.1 oz (5.507 lb)
Price in first year of sale 35.00 RM
Source of data Radiokatalog Band 2, Ernst Erb

Model page created by Konrad Birkner † 12.08.2014. See "Data change" for further contributors.



All listed radios etc. from Gemeinschaftserzeugnisse Vorkrieg-siehe Text
Here you find 4 models, 4 with images and 4 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Gemeinschaftserzeugn: Deutscher Kleinempfänger 1938 DKE38, DKE1938
Threads: 2 | Posts: 5
Hits: 1732     Replies: 0
gemeinvor: (DKE38, DKE1938); Deutscher Kleinempfäng
Gerhard Heigl
04.Aug.07
  1

Aus der Beilage der österr. Funk und Film-Zeitschrift "Hier spricht der Funktechniker" Nummer 38/1949 ein interessanter Bericht über den DKE38:
Interessant ist die Entstehung des Lautsprecherkorb. Der Lautsprecherkorb wurde aus den vom Bau des damaligen Westwalles in überaus zahlreicher Menge zur Verfügung stehender Zementsäcke gepresst, das heißt, die leeren Zementsäcke wurden wie sie waren unter Verwendung von Wasser entsprechend zerfasert und der entstehende Brei zur erforderlichen Form gepreßt. Der in dieser Masse befindliche Zement sowie das im Papier befindliche Bindemittel genügten, wie jeder DKE-Lautsprecher beweist, vollkommen zur Erreichung der erforderlichen Festigkeit.

 
Hits: 2151     Replies: 3
gemeinvor: (DKE38, DKE1938); Deutscher Kleinempfäng
René Goebel
11.Dec.06
  1 Hallo Radiogemeinde,

Habe mir heute mal meinen DKE38 zum Restaurieren vorgenommen. 330 Ohm vor die VY2 eingelötet und die Sicherung von 0,5A auf 0,1A erniedrigt.
Das Verhalten ist aber etwas merkwürdig. Nach ca. 3 Minuten fängt das Radio erst an zu spielen (ist das normal ?).
Dann bemerke ich beim Drehen an allen Knöpfen ein Kratzen mit dem der Sender evtl. wieder kommt oder ganz verschwindet (alle 3 Drehkos kratzen !!!) . Bei Potis kenn ich dieses Verhalten; dann muß man einsprühen; bei Drehkos aber ist einsprühen eher schädlich, oder ???

Radiogrüße, René Goebel

Wolfgang Bauer
12.Dec.06
  2

Herr Koch ersucht  mich, diesen Text zu veröffentlichen.
MfG. WB




Hallo Herr Goebel,

das Kratzen der Drehkos im DKE 38 muss nicht zwingend mit dem von Ihnen
vorgenommenen Umbau zu tun haben. Da im DKE 38 ausschließlich sog.
Quetscher, also Drehkondensatoren mit Glimmer- oder
Kunststoff-Dielektrikum verbaut sind, könnte sich hier ein beginnender
Verschleiß des Dieelektrikums als Plattenschluß bemerkbar machen. Bitte
äußerste Zurückhaltung mit Ölen oder anderen Reinigern an diesen
Bauteilen, ein Glimmer-Dieelektrikum reagiert mit Zerbröseln auf diese
Behandlung. Es gibt aus meiner Sicht 2 Möglichkeiten: 1. nach Ersatz bei
bekannten Quellen suchen oder 2. eine Reparatur des Quetschers. Dies
habe ich erfolgreich bei dem verschlissenen Dieelektrikum eines
Sperrkreises durchgeführt. Zuerst wird durch vorsichtiges Aufbohren der
Nieten und Auseinanderschrauben der Wellenachse das Bauteil zerlegt und
die Lage von Muttern, Zwischenringen,etc. genaustens notiert. Dann kann
man die einzelnen Platten und Dieelektrika auseinander sortieren.
Dieelektrika, welche ersetzt werden müssen, habe ich mit einem dünnen
Edding auf eine A4 Dokumenten-Klarsichthülle gezeichnet und
ausgeschnitten. Dann alles in umgekehrter Reihenfolge zusammengesetzt
und wieder vernietet oder die alten Nieten mit einem Tropfen Lötzinn
wieder mit Kopf versehen. Die dadurch veränderte Kapazität des Drehkos
ist, glaube ich, geringfügig und zu verschmerzen.

Herzliche Grüße
Jens Koch

Konrad Birkner † 12.08.2014
13.Dec.06
  3

Hallo Herr Koch,

ohne an Ihren Ratschlägen herummeckern zuwollen, stört mich eine Kleinigkeit: Der offensichtlich unausrottbare "Quetscher". Es geht mir nur um diese falsche Bezeichnung, die auch der häufige Gebrauch nicht besser macht

Bitte hier nachlesen http://www.radiomuseum.org/forum/quetscher.html

René Goebel
14.Dec.06
  4 Vielen Dank Herr Bauer und Herr Koch,
ich hatte schon so etwas vermutet, aber es bisher bei diesem Typ Kondensator noch nicht erlebt. Aber gut, nach fast 70 Jahren kann sich das Isoliermaterial auch mal auflösen. Von Metalldrehkondensatoren kenne ich die Problematik (Schluss durch Verbiegen oder Schmutz). Bei mir zeigen leider alle 3 Kondensatoren in dem Gerät dieses Verhalten. Ich werde einen mal vorsichtig öffnen und ihre Reparaturmethode versuchen.

Gruß René Goebel
 
Gemeinschaftserzeugn: Deutscher Kleinempfänger 1938 DKE38, DKE1938
End of forum contributions about this model

  
rmXorg