radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Edelton

Edelton ; Heinrich, Leo; (ID = 826348) TalkingM Edelton ; Heinrich, Leo; (ID = 271585) TalkingM
Edelton ; Heinrich, Leo; (ID = 536384) TalkingM Edelton ; Heinrich, Leo; (ID = 826349) TalkingM
Edelton ; Heinrich, Leo; (ID = 1065970) TalkingM Edelton ; Heinrich, Leo; (ID = 271586) TalkingM
Edelton ; Heinrich, Leo; (ID = 271587) TalkingM Edelton ; Heinrich, Leo; (ID = 271588) TalkingM
Use red slider bar for more.
Edelton ; Heinrich, Leo; (ID = 826348) TalkingM
Heinrich, Leo;: Edelton [TalkingM] ID = 826348 700x837
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Edelton, Heinrich, Leo; Berlin N 65:
by courtesy of Bernd Mast
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Heinrich, Leo; Berlin N 65
Year: 1925 ?? Category: Talking machine - Mechanical Gramophone/Phonograph 
Wave bands - without
Details Record Player (not changer)
Power type and voltage Solar- and/or muscle driven, also addl. power jack possible
Loudspeaker Horn
Power out
from Radiomuseum.org Model: Edelton - Heinrich, Leo; Berlin N 65
Material Wooden case
Shape Tablemodel, Box - most often with Lid (NOT slant panel).
Dimensions (WHD) 400 x 400 x 380 mm / 15.7 x 15.7 x 15 inch
Notes Tischgrammophon für Schellack-Platten, Wiedergabe über Schalldose und eingebauten konischen Holztrichter, Antrieb über aufziebares Federwerk.
Price in first year of sale 78.00 RM
Collectors' prices  

Model page created by Jürgen Bauch. See "Data change" for further contributors.



All listed radios etc. from Heinrich, Leo; Berlin N 65
Here you find 1 models, 1 with images and 0 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Heinrich, Leo;: Edelton
Threads: 2 | Posts: 6
Hits: 2701     Replies: 3
heinrich: Edelton - ein 'linkes' Grammophon?
Wolfgang Eckardt
03.Jan.12
  1

In diesem Buch fand ich auf der Seite 27 die Abbildung des Modelles, das  in dieser Abspiellage Musik wohl "links herum"  wiedergibt.... oder...?
 

Zum Glück sieht man im zweiten Bild beim angelegten Modell (braunes Holzgehäuse) wie der Tonarm in Wirklichkeit aufgesetzt wird, damit die Musik "rechts herum" abgespielt wird.

Ich denke, dass im Falle der Inbetriebnahme des Gerätes in der gezeigten Weise doch Schäden an der Platte auftreten - abgesehen von den wiedergegebenen "Geräuschen"....

Wolfgang Eckardt

Die "linke Musik" als "links herum" geändert.

W.E. 

 

 

Ernst Erb
06.Jan.12
  2

Lieber Wolfgang
Wegen Deinem Spruch zu Beginn ("linke Musik" wiedergibt) war ein Mitglied besorgt und meinte, man solle den Beitrag löschen. Darum sehe ich ihn jetzt.

Wenn das Schild nicht lesbar wäre, könnte man annehmen, dass der Film verkehrt montiert wurde. Das gibt es hin und wieder - nicht mehr aber bei digitalem Satz. Tatsächlich würde man so die Platte ruinieren. Eignet sich nicht mal zum Abhören einer sog. Rückwärtsbotschft. Nach meinem Wissen gab es auch keine Marke mit umgekehrter Laufrichtung, obwohl es anfänglich zahlreiche Systeme gab. Pathé brachte z.B. ein System mit Tiefenschrift, bei der man innen auflegte und das Pick-up sich nach aussen bewegte.

Falls das Bild beim Modell hochgeladen werden sollte, wäre die Bildlegende sehr wichtig - ich würde aber sagen NEIN, nicht bringen. Ich kenne das Buch nicht und weiss nicht, wie oft dort solche Fehler vorkommen - wenn wenig, ist das normal, doch so aufgelegt ...

Wolfgang Eckardt
07.Jan.12
  3

Lieber Ernst,

ich habe die Formulierung "linke Musik" verändert, um den fachlichen Inhalt durch zu ernsthafte Betrachtung von Lesern, die solche Formulierungen sofort politisch auslegen, nicht zu gefährden. 
Gegen eine etwas "comedyhafte" Formulierung "links herum" besteht hoffentlich kein Einwand, da ja das Grammophon so wie abgebildet keine richtige (rechte) Wiedergabe ohne Schäden gestattet.

Es ist nicht vorgesehen, das Bild zum Modell zu laden, da wir uns dort nicht mit fehlerhaften Darstellungen behängen wollen und auch keine Bildrechte dazu vorliegen. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass es solche fehlerhaften Darstellungen gibt.

Dass diese fehlerhafte Darstellung in dem genannten Buch leider keine Ausnahme ist (kein einmaliger entschuldbarer "Ausrutscher"),  davon kann sich jeder selbst ein Bild machen, wenn er meine Rezension dazu hier (Post 2) oder in der "Funkgeschichte" Heft 199 liest.

Ein Beispiel dafür, dass so eine völlige "Verdrehung"  durchaus in der Druckerei bzw. beim Erstellen des Layouts passieren kann, ist das Titelbild des Buches "Radio-Nostalgie" von Günter Abele:

 

Kleine Nachbemerkung: Auch in reinen Fachforen würde eine etwas "lockere" Ausdrucksweise (die das Verziehen der Mundwinkel nach oben hervorufen kann) keinen Schaden anrichten, sofern der fachliche Inhalt nicht verfälscht wird. Selbst Einstein (mit dem ich mich nicht vergleichen kann und will) konnte ein "Spaßvogel" sein. Ich denke nur an seine Rede zur Funkausstellung, die er begann mit "Verehrte An- und Abwesende...."

W.E. 

Georg Richter
07.Jan.12
  4

Viel schlimmer als das "falsche" Foto ist die plattenmordende Geometrie von Tonarm und Schalldose:

   

  1. Das Lager der Drehachse von derartigen Holztonarmen ist alles andere als präzis, ja geradezu "lopperig".
  2. Demzufolge steht die Nadel nicht im Lot und führt zu übelstem Plattenverschleiss. Besonders bei Ersatz von verlustigen oder irreparablen Schalldosen achte man unbedingt auf deren korrekten Durchmesser!

Zudem sollte der Modellname in "Edelton Tischgrammophon" geändert werden da "Edelton" eine Marke ist und Leo Heinrich auch Koffergrammophone fabriziert hat:

   

Beste Grüsse,

GR

 
Hits: 1764     Replies: 1
heinrich: Edelton Broschüre
Martin Renz
29.Sep.10
  1

Herr Bernd Mast hat diese kleine Werbebroschüre zum Gerät gescannt. Enthalten sind Bilder der Belegschaft, der Produktion und der Verwaltung sowie des Plattenlagers und der Vorführraum.

(PDF Martin Renz)

Attachments

Georg Richter
07.Jan.12
  2

Die Aussagen in der "Edelton" Broschüre

5. Erste Fachleute erklärten mir,
daß die Klangfülle und Reinheit des Tones nicht mehr zu uber-
treffen sind,
daß meine Sprechmaschine „Edelton" das Vollkommenste ist, was
bisher auf den Markt kam.

sowie

6. Die Vollkommenheit der Tonwiedergabc erklärt sich durch meine
in langen Jahren erprobte und ständig verbesserte Resonanzführung.

sind mit äusserster Vorsicht zu geniessen.

Mit "Resonanz" haben die Hersteller billiger Grammophongehäuse gerne umschrieben dass die dünnen Holzwandungen mitscheppern, ein Widerspruch zu "Reinheit des Tones".

Beste Grüsse,

GR

 
Heinrich, Leo;: Edelton
End of forum contributions about this model

  
rmXorg