National Panasonic Communications Receiver DR48 / RF-4800LBS

Panasonic, Matsushita, National ナショナル (also tubes); Osaka

  • Year
  • 1976–1978 ?
  • Category
  • Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
  • Radiomuseum.org ID
  • 74142

 Technical Specifications

  • Number of Transistors
  • 34
  • Semiconductors
  • Main principle
  • Superhet, double/triple conversion; ZF/IF 2000/455 kHz
  • Wave bands
  • Broadcast, Long Wave, more than 2 x SW plus FM or UHF.
  • Power type and voltage
  • Line plus power jack, mostly with battery or storage battery / 110-125 or 220-240 or 12 Volt
  • Loudspeaker
  • Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil) / Ø 4 inch = 10.2 cm
  • Power out
  • 2 W (unknown quality)
  • Material
  • Metal case
  • from Radiomuseum.org
  • Model: National Panasonic Communications Receiver DR48 / RF-4800LBS - Panasonic, Matsushita,
  • Shape
  • Tablemodel, low profile (big size).
  • Dimensions (WHD)
  • 480 x 200 x 355 mm / 18.9 x 7.9 x 14 inch
  • Notes
  • Coverage LW, BC(MW), SW 1600 - 30000 kHz, VHF(FM). Below 3000 kHz single conversion, above 3000 kHz double conversion. Digital counter only for shortwave bands 2 - 8. Sold in US as RF-4800 (not covering LW).
  • Net weight (2.2 lb = 1 kg)
  • 8 kg / 17 lb 9.9 oz (17.621 lb)
  • Author
  • Model page created by Martin Bösch. See "Data change" for further contributors.

 Collections | Museums | Literature

Collections

The model National Panasonic Communications Receiver is part of the collections of the following members.

 Forum

Forum contributions about this model: Panasonic,: National Panasonic Communications Receiver DR48 / RF-4800LBS

Threads: 1 | Posts: 1

Reparatur des Communications Receivers
Die beiden Wahlschalter "Band Selector" haben Kontaktprobleme, krachen beim Umschalten. Der Lautstärkeregler "Volume" hat Aussetzer und kracht bei Betätigung.
Als Erstes wurden die vielen Schrauben der Gehäusehaube und der Grundplatte entfernt. Dann müssen die Abdeckhauben der beiden Griffe abgezogen werden, dann können die Befestigungsschrauben der Griffe entfernt werden. Nun können Grundplatte und Gehäusehaube abgenommen werden. Auf der Grundplatte sind die beiden Batteriebehälter für je 4 Monozellen befestigt. Das Batteriekabel ist mittels Stecker am Netzteilprint angesteckt und kann abgezogen werden. Nun wird das Gerät mit Pressluft vom angesammelten Staub befreit. Die Kontakte der Wahlschalter sind gekapselt und kaum zugänglich. An den Enden sind jeweils 2 kleine Schlitze, hier kann Reinigungsspray eingebracht werden. Gleichzeitig die Schalter einige male durchschalten. Ich verwende zur Reinigung "Sonax Cockpit Pfleger" mit diesem Mittel habe ich gute Erfahrung gemacht. Auch das Innere des Lautstärkereglers ist kaum zugänglich. Auf der Rückseite des Potis sind 2 winzige Löcher, hier kann der Spray (Sonax wie zuvor) eindringen.
Probebetrieb und Zusammenbau des Gerätes.

Was mir noch aufgefallen ist: Die beiden Ferritantennen an der Rückwand sind mit Kugelgelenken befestigt und können von der Rückwand weggeklappt und etwas geschwenkt werden.
Der Hauptschalter "Power" trennt das Gerät nicht vom Netz. Die Betriebsspannung 12V vom Netzteil oder Batterie wird unterbrochen, der Trafo bleibt am Netz.
Wenn der Frequenzzähler (Display) eingeschaltet ist, ist auf allen Kurzwellenbändern ein leises Geräusch (summen) zu hören.

Gerhard Heigl, 23.May.13

Weitere Posts (1) zu diesem Thema.