radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

R/C-Messbrücke RCM203

R/C-Messbrücke RCM203; PTW - Physikalisch- (ID = 198609) Equipment R/C-Messbrücke RCM203; PTW - Physikalisch- (ID = 198610) Equipment
R/C-Messbrücke RCM203; PTW - Physikalisch- (ID = 198611) Equipment R/C-Messbrücke RCM203; PTW - Physikalisch- (ID = 1918259) Equipment
Use red slider bar for more.
R/C-Messbrücke RCM203; PTW - Physikalisch- (ID = 198609) Equipment
PTW - Physikalisch-: R/C-Messbrücke RCM203 [Equipment] ID = 198609 869x700
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model R/C-Messbrücke RCM203, PTW - Physikalisch-Technische Werkstätten; Murnau Oberbayern
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  PTW - Physikalisch-Technische Werkstätten; Murnau Oberbayern
Year: 1955 ?? Category: Service- or Lab Equipment
Valves / Tubes 2: 6SN7GT EM4
schematic requested
Wave bands - without
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC) / 110/220 Volt
Loudspeaker
Power out
from Radiomuseum.org Model: R/C-Messbrücke RCM203 - PTW - Physikalisch-Technische
Material Metal case
Shape Tablemodel, with any shape - general.
Dimensions (WHD) 245 x 180 x 140 mm / 9.6 x 7.1 x 5.5 inch
Notes Messbereiche: 0-1 nF; 1-25 nF; 25 nF-0,5 µF; 0,5 µF-40 µF; 0-50 Ohm; 50 Ohm-2 kOhm; 2-100 kOhm; 0,1 MOhm-8 MOhm.
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 2.1 kg / 4 lb 10 oz (4.626 lb)
Source of data - - Data from my own collection

Model page created by Henning Oelkers. See "Data change" for further contributors.



All listed radios etc. from PTW - Physikalisch-Technische Werkstätten; Murnau Oberbayern
Here you find 2 models, 2 with images and 0 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
PTW - Physikalisch-: R/C-Messbrücke RCM203
Threads: 1 | Posts: 3
Hits: 1758     Replies: 2
physikali2: RCM203 (RCM 203); lebensgefährlich?? R/C-Messbrü
Henning Oelkers
16.Apr.06
  1 Hallo, Zusammen,

bei diesem meinem Gerät wird die Anodenspannung von der Primärseite des Netztrafos entnommen. Der Trafo hat nur 2 gleiche Sekundärwicklungen, mit je 6,3 V 1,0 A.

Ich habe versucht, eine Schaltskizze zu zeichnen, und musst feststellen, dass die Buchsen
für das zu messende Bauteil im ungünstigsten Fall über 500 Ohm mit Netzspannung verbunden sind. Messung mit Ohmmeter bestätigt dieses.

Augenscheinlich wurde der Trafo noch nicht ersetzt.

Weiss jemand näheres?
War das damals so üblich?

Danke für jeden Hinweis!

Gruß aus Berlin, Henning Oelkers
Hans-Thomas Schmidt
16.Apr.06
  2 Hallo Herr Oelkers,

leider taucht so etwas immer wieder bei Mess- und Prüfgeräten auf, die um 1950 entstanden.
Sie haben richtig erkannt: Lebensgefahr!
Um das Gerät trotzdem nutzen zu können, sollten Sie den Trafo durch einen kleinen Radiotrafo ersetzen, oder die 220V Wechselspannung über einen kleinen Trenntrafo einspeisen, der im Gehäuse noch Platz hat (Es gehen auch 2 widersinnig verdrahtete Kleinspannungstrafos).
Weiters prüfen Sie mal, ob das Blechgehäuse an Erde liegt.

Gutes Gelingen beim Umbau wünscht, H.-T. Schmidt
Henning Oelkers
07.Jul.11
  3

Das Gerät wurde( vor geraumer Zeit schon ) mit einem Trafo der Fa. Engel ausgerüstet, der den vorhanden Heiztrafo ersetzt, und nunmehr auch die Anodenspannung in netzgetrennter Form bereitstellt.

Die Kernabmessungen sind identisch zu dem vorher vorhandenen Heiztrafo.

 

Damit ist der ungefährliche Betrieb des Gerätes möglich.

H. Oelkers

 
PTW - Physikalisch-: R/C-Messbrücke RCM203
End of forum contributions about this model

  
rmXorg