radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

History of the manufacturer  

Osram GmbH KG; Berlin

As a member you can upload pictures (but not single models please) and add text.
Both will display your name after an officer has activated your content, and will be displayed under «Further details ...» plus the text also in the forum.
Name: Osram GmbH KG; Berlin    (D)  
Abbreviation: osram
Products: Tube manufacturer
Summary:

Osram GmbH KG; Berlin: Vereinigung der Glühlampenproduktion von AEG, Siemens&Halske und DGA (Deutsche Gasglühgesellschaft AG, Auergesellschaft). Dient ab 1920 für einige Zeit zur Fertigung von Telefunken-Röhren. 

History:

Osram GmbH KG; Berlin:

Carl Auer Freiherr von Welsbach (Wien 158-129, Welsbach in Kärnten) erfindet die Osmiumlampe (Patent 1898) und liess 1906 das Warenzeichen OSRAM (Zusammenzug von OSmium und wolfRAM) für "Elektrische Glüh- und Bogenlampen" beim Kaiserlichen Patentamt in Berlin anmelden. Ab 1902 waren diese Lampen unter dem Markennamen Osram gängig und sie wurden bis mindestens 1916 unter diesem Markennamen von der Auergesellschaft (siehe beiliegende Annoncen) angeboten.

Aus "Radios von gestern" Seite 205:
Gemäss [638545] übernimmt 1921 Osram die Fertigung von Telefunken-Röhren und 1939 übernimmt Telefunken das Röhrenwerk von Osram. 1941 endet die Beteiligung von Siemens an Telefunken. Nach dem Krieg übernimmt AEG die Telefunken und in den 80er Jahren gelangt sie an die französische Gruppe Thomson.

EE: Bei Siemens selbst gibt es wohl eine bessere Darstellung, obwohl sich die Firmenkonstellation bei Klangfilm wieder anders liest ...?
http://w4.siemens.de/archiv/de/beteiligungen/osram.html

Bereits 1906 ließ sich die Deutsche Gasglühlicht AG (DGA) das Warenzeichen "Osram" für eine neuartige Wolframlampe schützen. Nach dem Ersten Weltkrieg schlossen sich die maßgeblichen deutschen Glühlampenhersteller DGA, AEG und Siemens & Halske zur Osram GmbH KG zusammen. Die AEG und Siemens & Halske brachten ihre eigenen Glühlampenfabriken in das neue Geschäft ein. Zu dieser Zeit, 1921/22, wurde auch das bekannte Osram-Markenlogo entwickelt, das sich in nur geringer Abwandlung bis heute erhalten hat. 1976 verkaufte die AEG in der Situation, die auch zum Verkauf der KWU- und TU-Anteile (siehe Kraftwerk Union und Transformatoren Union AG) führte, ihre Osram-Beteiligung an Siemens. Seit 1978, als Siemens auch die Anteile von General Electric an Osram erwerben konnte, befindet sich Osram ganz im Besitz von Siemens. Heute zählt Osram zu den weltweit führenden Lampenherstellern. 90 Prozent des Umsatzes von 4,4 Milliarden Euro (2001/02) werden im Ausland getätigt


[rmxhdet-en]

Further details for this manufacturer by the members (rmfiorg):

Osram Werbeschild der Auergesellschaft Berlintbn_d_osram.jpg
Werbung in der Zeitschrift Hobby 1956tbn_d_osram_zwerglampen_werbung_1956.jpg
Merkblatt lag einem FeH-Widerstand bei.tbn_merkblatt_ew_eu.gif
Osram Werbung auf der Titelseite des Fachblattes der konzessionierten Elektrotechniker Österreichs (25. Feber 1932)tbn_a_osram_werbung_1932.jpg
Osram-Annonce der Auergesellschaft aus der "Illustrirte Zeitung" von 1916tbn_osram_1916_auergesellschaft_29.jpg
Osram-Annonce der Auergesellschaft aus dem Jahr 1912tbn_osram_1912_1.jpg

  
rmXorg