radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

History of the manufacturer  

Fre-Ton (Freton); Zürich

As a member you can upload pictures (but not single models please) and add text.
Both will display your name after an officer has activated your content, and will be displayed under «Further details ...» plus the text also in the forum.
Name: Fre-Ton (Freton); Zürich    (CH)  
Abbreviation: fre-ton-ch
Products: Model types
Summary:

Fre-Ton fabrizierte zumindest eienn HF-TR-Empfänger Modell BB (BB = Breitband). HF-TR ist Kabelempfang über Langwellen als Träger.

History:


Some models:
Country Year Name 1st Tube Notes
CH  46 HF-TR-Vorsatz Breitband BB    

[rmxhdet-en]

Further details for this manufacturer by the members (rmfiorg):

Typisches Design der Fre-Ton HiFi Anlagen. Im Oberteil der Plattenspieler, unten Verstärker und HF-Telefonrundspruch Tuner. Lautsprecher extern.tbn_ch_fre_ton_1958_typisches_design_hifi_anlagen.jpg

Forum contributions about this manufacturer/brand
Fre-Ton (Freton); Zürich
Threads: 1 | Posts: 1
Hits: 252     Replies: 0
Wer war Fre-Ton (oder Freton)
Hans Jürg Keller
10.Feb.21
  1

Fre-Ton war die kleine Firma des Herrn Hans Freimann in Zürich, am Bellevue an prominenter Lage (Rämistrasse 2 oder 4 im Obergeschoss der berühmten Kronenhalle) angesiedelt und war spezialisiert auf die um 1950 erst spärlich aufkommenden HiFi Anlagen die er nach eigenen Ideen und vermutlich auch seines damals einzigen Angestellten, einem Ingenieur, in Subcontracting in der Schweiz herstellen liess.

Seine Produkte, designmässig neu gestaltete Musikcenter, beinhaltenten (gegenüber den damaligen Gebissradios), je nach Kundenwunsch (in Kleinserien) Plattenspieler (Lenco), UKW Tuner (Nogoton) und vor allem seinen eigenen hochwertigen HF-Telefonrundspruch Tuner, der für jeden der 6 Kanäle ein eigens abgestimmtes Filter mit je 3 Induktivitäten hatte die optimal auf 9 kHz Bandbreite getrimmt waren und gegenüber üblichen Langwellenradios einen wesentlichen (d.h. auch den bestmöglichen) Klangvorteil hatten. Die waren nicht billig, aber allen anderen (z.B. Biennophone) klanglich überlegen. Das Gerät "HF-TR-Vorsatz Breitband BB" hier auf Radiomuseum muss eine Urversion davon sein.

Die Verstärker gab es mit EL 84 als 3 Watt Eintakt, dann auch Gegentakt Ultralinear und auch das noch wenig verbreitete Stereo. Grossvolumige feinblechige Ausgangstransformatoren gehörten dazu. Lautsprechergehäuse waren für die damaligen Zeiten extrem gross (z.B. 50 x 90x 30 cm) offene Boxen oder Bass-Reflex. Freimann war neben seinen technischen Ideen ein Ästhet und seine Anlagen waren Möbelstücke.

1962 wurden zwar keine Musikanlagen mehr, aber immer noch diese HF-Telefonrundspruch-Tuner in Kleinserien hergestellt (20 Stück). Daneben hatte Fre-Ton das Klebekabel (Patent CH897761A ) lanciert, ein Lautsprecher- oder Netzkabel mit "B"-förmigem Querschnitt und auf der flachen Seite aufgebrachtem 3M Transfer-Kleber, dass die Unsitte des Kabelsalates bei HiFi Anlagen verringerte.

 

 
Fre-Ton (Freton); Zürich
End of forum contributions about this manufacturer/brand

  
rmXorg