radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

History of the manufacturer  

Carstens & Co, J.; Hamburg

As a member you can upload pictures (but not single models please) and add text.
Both will display your name after an officer has activated your content, and will be displayed under «Further details ...» plus the text also in the forum.
Name: Carstens & Co, J.; Hamburg    (D)  
Abbreviation: carstens
Products: Model types Others
Summary:

J. Carstens & Co
Falkenried 76, Hamburg (1947)
Hamburg 20 und Burg/Dithmarschen (1951)

Batterie- und Elementefabrik. Inhaber Johs Carstens und Wilhelm Carstens, Hamburg Niendorf.

Bis mindestens 1942 (eventuell auch später) bestand in Hamburg auch eine Fa. Wilhelm Carstens, Fabrik für Elektro-Isoliermaterial und Lackfabrik.

History:

Die Firma Carstens wird im BIOS (British Intelligence Objectives Sub-Committee) Report "German Primary Battery Industry" von 1946 genannt.

Im November 1945 wurde festgestellt, dass die Fabrik wegen Kriegsschäden derzeit nicht produziert. Zuvor wurden 200.000 Elemente pro Woche gefertigt, Elemente wurden auch an die Firma Schröder in Lübeck für die End-Montage geliefert. Projektiert wurde eine Produktion von 50.000 Elementen pro Woche nach Wiederaufnahme der Fertigung.

This manufacturer was suggested by Mark Hippenstiel.


Some models:
Country Year Name 1st Tube Notes
55 Microcar Anodenbatterie 50V Type 509   Carstens 50 Volt Anodenbatterie Microcar, speziell für das Braun Exporter Taschenradio 
35 Braunstein-Anode Anodenbatterie 120V Type 233   Carstens Braunstein-Anode 233, Anodenbatterie von 120V mit 18 Zwischenabgriffen. 

[rmxhdet-en]

Further details for this manufacturer by the members (rmfiorg):

Seite 25 des BIOS-Reports von 1946, Daten aufgenommen November 1945tbn_d_carstens_bios_report_1945.png
Briefkopf von 1951tbn_d_carstens_briefkopf.jpg
Das Logo von Carstens auf einer Anodenbatterie Type 233tbn_carstens_logo_type_233.jpg

Forum contributions about this manufacturer/brand
Carstens & Co, J.; Hamburg
Threads: 1 | Posts: 2
Hits: 459     Replies: 1
Firma Carstens Anoden- und Heizbatterien - Infos gesucht
Nikolaus Löwe
10.May.20
  1

Anhand einer großen Anodenbatterie von Carstens habe ich begonnen, nach dem Hersteller zu recherchieren, der hier noch nicht angelegt ist.

Ich habe bisher Nachweise für sechs verschiedene Typen von Batterien von Carstens gefunden, sowohl Heiz- als auch Anodenbatterien. Hinweise auf Ort oder Geschichte des Herstellers: Keine.

Neben der Carstens Braunstein-Anode Type 233, 120V mit 18 Abgriffen, 228 x 74 x 154mm, sowie der von Gerhard Wickern beigesteuerten Mikrocar-Anodenbatterie Type 509, 50V, für Braun Exporter, finden sich in der Funk-Technik Nr.16 (1951) in einer umfangreichen Vergleichsliste noch folgende vier Typen von Carstens:

Heizbatterie Carstens 255 S, 7,5V, 100x100c63mm, für TFK Bajazzo 51
Heizbatterie Carstens 250 M, 7,5V, 100x75x63mm, für TFK Bajazzo 51
Anodenbatterie Carstens 232 T, 100V, 64x270x102mm, für TFK Bajazzo 51
Anodenbatterie Carstens 519, 110V, 50x190x90mm, für TFK Bajazzo 51

Es läßt sich aslo mit Sicherheit sagen, daß der Hersteller von mindestens 1951 bis 1956 (wegen dem Braun Exporter) in Deutschland (Made in Germany) produziert hat. Die Braunstein-Anode könnte auch Vorkriegsproduktion sein. Ein Bid davon hänge ich an.

Weitere Hinweise auf den Hersteller, insbesondere Gründungsdatum oder Produktionsort, sind gesucht, um ihn als Firma anlegen zu können.

 

Vieln Dank,

Nikolaus Löwe

 

 

Attachments

Mark Hippenstiel
11.May.20
  2

Guten Tag Herr Löwe,

nach entsprechnder Recherche habe ich die Firma Carstens angelegt und einige Dokumente hochgeladen. Sie können also die entsprechenden Modelle nun einpflegen und ich hoffe, dass Sie mit den ermittelten Daten bei Ihrer eigenen Rechere weiter kommen. Ich habe es relativ oberflächlich gehalten.

Beste Grüsse
Mark Hippenstiel

 
Carstens & Co, J.; Hamburg
End of forum contributions about this manufacturer/brand

  
rmXorg