radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

radiola: 25Hz Modell mit Trafo

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » radiola: 25Hz Modell mit Trafo
           
Vinzenz Fest
Vinzenz Fest
 
A  Articles: 134
Schem.: 2
Pict.: 222
26.Dec.18 21:33

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo an Alle,

Ich habe anscheinend das 25Hz Modell dieses Typs bekommen.
In sehr schöner Erhaltung.

Mein Gerät ist hinten mit "Secteur 25Hz" beschriftet.
Es hat einen Netztransformator, ist aber trotzdem mit U-Röhren bestückt.

Mir ist anfangs die unübliche Netzfrequenz nicht aufgefallen. Nachden ich die Siebelkos ausgetauscht hatte, spielte es auch. Leider mit dem Fehler das alles mittelschwer verbrummt ist. Die Papierkondenatoren hab ich auch schon getauscht.

Ich vermute, dass das von einer für 50Hz falsch bemessenen Brummkompensation kommt.
Ich möchte das Radio gerne an 50Hz betreiben.

Der Brumm ist bei "Tonabnehmer-Stellung" und wenn man die Verbindung zum Demodulator trennt nicht zu höhren.
Das bedeutet wahrscheinlich, dass der Brumm in der ZF- oder Mischerstufe entsteht.

Ich suche den Schaltplan für mein Gerät.

Ich werde versuchen das Modell anzulegen.

Viele Grüße, frohe Weihnachten und Danke im Vorraus,
Vinzenz Fest

Rolf Beckers
Rolf Beckers
Editor
D  Articles: 204
Schem.:
Pict.: 672
27.Dec.18 09:41

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Fest,

der Brumm kann u.U. von den Röhren UCH, UF oder ggf. UBC herkommen, wenn z. B.der Heizfaden auf die Kathode oder das Gitter streut. Eine andere Ursache kann eine leicht verstimmte ZF sein. Dann mal vorsichtig die Kerne der ZF-Filter eine halbe Umdrehung vor und zurück drehen und hören ob der Brumm stärker oder schwächer wird.

Viel Erfolg,

Rolf Beckers

Steffen Thies
 
Editor
A  Articles: 262
Schem.: 5
Pict.: 20
28.Dec.18 12:07

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Etliche ältere französische Geräte "können" 25 Hz. Nötig ist dafür vor allem ein größerer Trafo, der während der doppelt so langen Halbwelle nicht in Sättigung geht. Die Siebmittel sind oft gleich, da die 25 Hz weniger störend sind und auch nicht mehr voll verstärkt werden. Meist steht denn auch 25 - 50 oder gar 60 Hz drauf.

Ihr Gerät sollte also bei 50 Hz einwandfrei spielen. Ihre Beobachtung, daß TA in Ordnung ist, bestätigt das. Die Vorschläge von Herrn Beckers sollten Sie weiterbringen. Kontaktprobleme nach Masse - besonders bei der UBC - kommen auch in Frage.

Grüße,

 

Steffen Thies
 

Vinzenz Fest
Vinzenz Fest
 
A  Articles: 134
Schem.: 2
Pict.: 222
28.Dec.18 16:40

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo Herr Beckers,

Vielen Dank! Es war die UBC41. Sie hatte einen Heizungsschluss.
Ich hatte die UCH41 und UF41 im Verdacht und auch schon probehalber ausgewechselt.

Da das Radio ab dem Tonabnehmer-Anschluss korrekt funktionierte, dachte ich ab der UBC41 ist alles in Ordnung. 

Viele Grüße,
Vinzenz Fest

  
rmXorg