radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Austritt aus RM.org oder Rausschmiss?

Moderators:
Ernst Erb Martin Renz Vincent de Franco Miguel Bravo-Cos Mark Hippenstiel Alessandro De Poi Heribert Jung Bernhard Nagel Eilert Menke Dietmar Rudolph 
 
Thread locked Thread closed by a moderator. But replies can be made through a moderator.
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » In General » Austritt aus RM.org oder Rausschmiss?
           
Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5670
Schem.: 13754
Pict.: 31048
06.Nov.03 20:23

Count of Thanks: 64
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1
Honeymoon ist immer schön, Trennung meist schmerzlich. Sie kennen das sicher von Paaren, die auseinander gehen: Oft versucht dann der eine Partner, den anderen «fertig zu machen» oder weiteren Personen ein Zerrbild zu vermitteln. Auch ein Mitarbeiter, der bei einer Firma gehen muss, wird manchmal kein gutes Wort mehr für die Firma haben und kann den Fehler nicht bei sich selbst suchen.
 
Aus einem Missverständnis heraus hat ein Moderator einen «Korrekturwunsch» zu einer Antwort im Forum veröffentlicht, den wir hätten als E-Mail versenden sollen. Dafür übernehme ich die Verantwortung, denn ich hatte den Text vorher gesehen, war aber der irrtümlichen Ansicht, das gehe per E-Mail raus - aber das war reine Selbsttäuschung. Natürlich hätten wir das sofort korrigiert, wenn der Betroffene eine unnötige, evtl. verletzende Bemerkung gestrichen hätte, doch erhielten wir stattdessen eine ganz schlechte Reaktion, um das brav zu sagen. Das Geschirr war zerschlagen. Wir schmeissen sicher nicht jemand wegen Spässchen, ironischen Bemerkungen, verbalen Angriffen und nicht einmal wegen einem Krach einfach raus. Wir versuchen zuerst zu schlichten. So war es auch in diesem Fall. Wenn dann wirklich ungehörige Antworten, die sich im Ton total vergreifen, daher kommen, dann kann es zum Bruch kommen, klar. Das war hier der Fall. Ich habe das Mitglied noch einige Tage nur auf «passiv» gesetzt und gehofft, es käme eine Korrektur, doch stattdessen versuchte das Mitglied andere via E-Mail gegen die leitenden Personen aufzubringen, was ich nach der Antwort an mich ehrlich gesagt nicht anders erwartet habe.
 
Wir haben noch einen anderen Fall von «schlechter Antwort» - und somit Passivsetzung bis der Fall geklärt ist, der wohl hier keine Freunde hat und uns dafür an anderer Stelle zu verunglimpfen versucht. Da scheint unsere Antwort, Ausschluss, gegeben zu sein.
 
Warum überhaupt ein moderiertes Forum?
Es gibt offensichtlich grosse, ja zu grosse Unterschiede zwischen den Menschen, wenn man Charakter, Alter, Fachkenntnisse etc. einbezieht, so dass es rasch zu Missverständnissen kommen kann, wenn man sich nicht eindeutig und klar ausdrückt - und damit zu Rückzügen oder Rückzugsgefechten oder persönlichen Angriffen, Fehlverständnis etc. Zwei Mal musste ich Mails erhalten, wo bewährte Fachleute das Handtuch werfen wollten, da auf ihre vielleicht für junge Leute etwas schulmeisterlich wirkende aber in der Sache ausgezeichnete Antworten etwas ins Lächerliche gezogen wurden. Ich habe darauf geantwortet, dass ich das korrigieren würde und einen Kreis von «Officers» gebildet sowie Moderatoren ernannt. Officers nennen wir Leute, die besondere Verantwortungen übernommen haben, wie Bild-Admin, Schaltplan-Admin etc. Mit dieser Gruppe möchte ich eine Art «Bedienungsanleitung für RM.org» ausarbeiten, die klarer regelt, was wir wünschen und was nicht. Das tun wir im Forum für Officers. Der Ausdruck stammt aus dem angelsächsischen Bereich, wo man Vorstandsmitglieder so nennt. Wir sind aber kein Verein. Vielleicht haben Sie einen besseren Vorschlag zu dieser Bezeichnung?
 
Ich weiss: Nicht jeder liebt es, dass für eine gute Zivilisation entweder jeder nach dem «Kant'schen kategorischen Imperativ» leben müsste oder dann Regelungen nötig sind. Über diesen Imperativ (Pflichtgebot) finden Sie bessere Unterlagen, als ich Sie bringen könnte. Man kann dann rasch zum Wort Zensur statt Eigenverantwortung kommen. Dabei ist ganz klar, dass auch bei einer unzensurierten Zeitschrift interne Absprachen und Korrekturen erfolgen - gerade damit keine Zensur von aussen kommt - natürlich auch, weil man eine gewisse Ausrichtung zeigen möchte.
 
Wir wollen ein sachliches Forum bauen, das nicht für die «Fun-Gesellschaft» gedacht ist, sondern für Informationsvermittlung und sachliche Hilfe. Wir wollen auch die Vorteile nutzen, dass man Artikel auf ein Modell oder eine Firma «verewigen» kann. Auch den Vorteil von spezifischen Ordnern und Boards wollen wir nutzen, damit wir auch später gut auf Informationen zurückgreifen können. Wir wollen uns vor allem die erfahrenen Personen erhalten und wir wollen kein leeres Stroh dreschen. Für das und den persönlichen Fun hat es genügend Ausweichforen. Ich habe z.B. einen Artikel gelöscht, in dem Jogi's Forum angegriffen wurde. Das wollen wir nicht.
 
Wie regeln?
Wir haben nach den gemachten Erfahrungen ein Team für das Erstellen einer «Anleitung» zu bilden und eine gewisse «Ordnungsleistung» zu erbringen - natürlich eine, die alle auch atmen lässt. Wir kommen aber nicht darum herum, auch öffentlich zu korrigieren, wenn Mails nichts nutzen. Dabei können auch Fehler passieren, die man vielleicht erst im nachhinein als solche erkennen kann. Natürlich erfahren Sie nichts davon, wenn ich auch erfahrene Leute oder Officers mit einem Mail um ein anderes Verhalten bitte. Und: Auch ich bin nicht unfehlbar. Wir sollten aber immer miteinander reden bzw schreiben können und nicht einfach Informationen im Emotionalhirn stecken lassen und Brücken abbrechen. Konfliktfähigkeit ist übrigens eine wichtige Charaktereigenschaft. Konfliktfähigkeit bedeutet, dass man Wasser und nicht Öl in das Feuer giesst. Trotzdem: Niemand wird es Jedem recht machen können, denn zu gross sind heute die Unterschiede in der Gesellschaft - das müssen wir akzeptieren. Trotzdem versuchen wir es immer wieder - ich hoffe Sie auch.
 
PS:
Den praktisch gleichen Text veröffentliche ich evtl. auch unter ALLGEMEIN, damit Aussenstehende erkennen und beurteilen können, wie wir mit Problemen umgehen - und somit die andere Seite der Medaille sehen, nicht Zerrbilder. Dort bitte ich, nicht zu antworten. Hier sind Antworten für die Zukunft gewünscht, nicht zur Vergangenheit, denn nur für die Zukunft können wir etwas verändern, nie die Vergangenheit.
Herbert Odermatt † 26.Nov.05
Herbert Odermatt † 26.Nov.05
 
CH  Articles: 100
Schem.: 4
Pict.: 203
06.Nov.03 23:37

Count of Thanks: 72
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Lieber Herr Erb

Einmal mehr gratuliere ich Ihnen zu der grossartigen Idee eines virtuellen Radiomuseums. Da steckt viel Herzblut und schlaflose Nächte dahinter. Lassen Sie sich (wir uns) nicht entmutigen, denn wir alle haben viel Spass an unserem Hobby und besonders auch an diesem einmaligen "Museum". Täglich profitieren wir davon auf Kosten derer, die sich hier stark engagieren und viel Freizeit opfern.

Herzlichen Dank Ihnen und allen "guten Geistern", wie Sachbearbeitern, Moderatoren, Helfern und den vielen begeisterten Radiofreunden.

Herbert Odermatt, CH 5103 Wildegg

 

Felix Schaffhauser
Felix Schaffhauser
 
CH  Articles: 189
Schem.: 825
Pict.: 1101
07.Nov.03 12:21

Count of Thanks: 56
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Auch ich möchte mich an dieser Stelle einmal mit einem grossen Dankeschön an Herrn Erb wenden. Nicht nur für die Idee und perfekte Ausgestaltung dieses Vorhabens RM.org, sondern auch für die unermüdliche Moderation und Unterstützung in allen Fragen.

Wir alle schöpfen aus diesem grossen Fundus von Informationen für unser Hobby und können die Professionalität der ganzen Verwirklichung schätzen. Ich bin der Ansicht, dass wir mit dieser Platform ein einmaliges Werkzeug für die Pflege unserer Sammlungen und eine Bereicherung unseres Wissens erhalten haben.

Nochmals ein grosses Dankeschön an alle dienstberen Geister, die hinter dem Vorhaben stecken und eine Ermunterung, so weiterzumachen.

Gruss Felix 

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5670
Schem.: 13754
Pict.: 31048
01.Feb.05 16:22

Count of Thanks: 88
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Das war eine Polemik, die ich am 29.Oktober 03 folgendermassen beantwortet hatte:

Grüezi Herr B.
Ich habe mir erlaubt, Ihren etwas unsachlichen Beitrag, den Sie sowohl im öffentlichen Bereich, wie auch hier gesetzt hatten, zu löschen. Dies aus dem Grund, weil ich Ihnen Gelegenheit geben möchte, das sachlich und anständig zu formulieren, damit Sie nicht später einmal denken müssen: Da habe ich jetzt aber sehr unsachlich und emotional reagiert.

Ich frage Sie zurück: Wenn Sie mit jemand (z.B. Familienmitglied, Partner oder so) eine schwierige Auseinandersetzung haben - gehen Sie dann auf die Strasse und brüllt Ihr Euch dann an? Das kann doch nur schlecht enden. Jetzt geht es ja nicht um eine Konfliktpartei, wenn Sie schreiben, sondern um Ihre Betroffenheit - oder? Ich glaube, dass man Konflikte dann klein halten kann, wenn man zuerst ein Gespräch unter vier Augen sucht (z.B. ein E-Mail mit klaren Fragen), wenn man sich zuerst die Beweggründe für etwas von beiden Seiten holt und wenn man dann vielleicht hilft zu schlichten.

Ich habe Ihnen das schon per Mail geschrieben, doch wollte ich Ihre Einlage hier nicht einfach ersatzlos streichen. Wir kommen noch darauf zurück - aber nicht heute. Das hat auch etwas Zeit.

Nachtrag von heute:
Offensichtlich hat Herr B. begriffen, was ich mit diesem Beitrag erklären wollte und ist heute sogar Redakteur und ein aktives Mitglied. Den alleinstehenden Post habe ich darum gelöscht und hier "angehängt".

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5670
Schem.: 13754
Pict.: 31048
01.Feb.05 16:38

Count of Thanks: 54
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5 Bevor jemand wieder dieses Thema hervorzaubern möchte, erwarten wir, dass er diese alten Threads gelesen hat. Wenn er sie auch verstanden hat, dann müssen wir sowieso keine Antwort erwarten. Wenn nicht, hat er genügend andere Foren zur Vefügung, wo es diese Regeln nicht gibt.

Ich habe mich schon viel zu viel wiederholen müssen - manchmal auch über eMail. Es ist nicht Aufgabe des Veranstalters, sich immer wieder gegenüber den Besuchern erklären zu müssen, warum die Veranstaltung nach gewissen Regeln funktioniert, besonders wenn er die Gründe eingehend dargestellt und sich klar ausgedrückt hat, wie "der Laden" funktioniert und dass es genügend andere Läden hat, wo man sich so verhalten kann wie man will.

Wir haben zudem eine Gruppe von 12 Officers - die Sie einsehen können und die auch über unsere Politik bestimmen.

Hier sollen Sie erkennen können, dass ich mich ehrlich bemüht habe, jede sachliche Kritik auch mit einsichtigen Argumenten zu erwidern. Mein Credo in dieser Hinsicht ist: Qualität hat seinen Preis - und Qualität ist nie etwas für eine Mehrheit.

Hier die Links zu Kritik und Antowrt "Kurs Forum":
http://www.radiomuseum.org/dsp_forum_post.cfm?thread_id=7803
http://www.radiomuseum.org/dsp_forum_post.cfm?thread_id=14760
http://www.radiomuseum.org/dsp_forum_post.cfm?thread_id=17182
http://www.radiomuseum.org/dsp_forum_post.cfm?thread_id=39528

Sie haben es mit Ihren Posts in der Hand, ob wir noch mehr Foren bezüglich Antworten den um die hundert Redakteuren vorbehalten oder "offen" lassen.

This article was edited 01.Feb.05 16:39 by Ernst Erb .

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5670
Schem.: 13754
Pict.: 31048
07.Oct.05 10:50

Count of Thanks: 52
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

Es gibt - wie bei jeder Vereinigung (wir sind kein Verein) - Austritte von Mitgliedern und auch solche, die von der Vereinigung aus kommen. Letzteres ist bei uns - inklusive "jetzigem Fall A.R." nun 6 Mal der Fall gewesen - innerhalb 6 Jahren und ohne die U-Boote zu zählen, also Mehrfachanmeldungen unter falschen Namen, wie wir sie vor der heutigen kostenpflichtigen und geprüften Aufnahme hatten. Dies bei mehr als 4000 Eintritten. Damit erkennen Sie die Relation.

Es gibt aber noch die Streichung wegen "totaler Passivität". Streichungen wegen Passivität kommen dann vor, wenn jemand sich NIE aktiv beteiligte, sei es mit einer Forum-Anfrage, Modellnennung, Bild- oder Schaltbildhochladung oder eine andere Tätigkeit UND seit einem Jahr nicht mehr einloggte. Auch wenn jemand sich anmeldet und dann monatelang nicht die weiteren Schritte vollzieht, streicht das System den Eintrag später - ich sehe solche Einträge nicht. Bei Streichung (nicht Austritt) kann sich jemand jederzeit wieder anmelden, als sei nie etwas gewesen.

Als Mitglied lesen Sie bitte auch das:
http://www.radiomuseum.org/forum/stimmt_das.html

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5670
Schem.: 13754
Pict.: 31048
09.Oct.16 15:17

Count of Thanks: 19
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7

Bitte beachten Sie auch "Sachlichkeit und Emotionen".

Thread locked Thread closed by a moderator. But replies can be made through a moderator.
  
rmXorg