radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Auswirkung von Phasenfehlern in Stereodekodern

Moderators:
Ernst Erb Otmar Jung 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Papers » Basic principles of radio technique » Auswirkung von Phasenfehlern in Stereodekodern
           
Georg Beckmann
Georg Beckmann
Editor
D  Articles: 420
Schem.: 15
Pict.: 3
13.Nov.05 19:26

Count of Thanks: 58
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Dieser Bericht beschreibt die Fehler in Stereodekodern, welche durch Phasenfehler des Summen und Differenzsignal sowie durch Phasenfehler des Seitenbandsignals zum Pilotton entstehen.

Das pdf Dokument ist am besten am Bildschirm zu lesen, weil manche Texte in Grafiken ziemlich klein geworden sind.

Stichworte : Stereodekoder, Phasenfehler, Amplitudenfehler, Pilotton, Summensignal, Differenzsignal.

Attachments:

Karl-Heinz Bradtmöller
 
 
D  Articles: 333
Schem.: 61
Pict.: 10
10.Dec.05 13:35

Count of Thanks: 17
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2 Hallo,
hier noch die Unterlagen, die mir vor 30 Jahren etwa der WDR auf Anfrage zur Verfügung gestellt hatte und das Thema vertiefen könnten.
Diese beschreiben die Besonderheiten und Anforderungen auf der Sender- sowie Empfängerseite. Die Kopien sind leider etwas altersschwach, so daß ich einige Oszillogramme auf der letzten Seite per Hand grob nachzeichnen mußte.


Beste Grüße,
Ihr K.-H. B.

Attachments:

Karl-Heinz Bradtmöller
 
 
D  Articles: 333
Schem.: 61
Pict.: 10
10.Dec.05 23:43

Count of Thanks: 54
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3
xx 

An Admin bitte Post 3 löschen.
Danke

This article was edited 16.Mar.06 21:54 by Karl-Heinz Bradtmöller .

Karl-Heinz Bradtmöller
 
 
D  Articles: 333
Schem.: 61
Pict.: 10
11.Mar.06 18:54

Count of Thanks: 16
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo,
auf Wunsch nach Email an mich weitere "Stereotests" (DHFI-Institut-Original-Schallplatte) und SWF2-"Club der Stereofreunde" von Dipl. Ing. Karl-Heinz Bär.
Hier wird UKW-Stereo erklärt. Dipl. Ing. Bär zeigt auch auf, welche Interferenzen entstehen können.
Zitat:"... Ich sende in meiner Testsendung zum Beispiel einen sehr hohen Ton von 15 KHz, da kann als Differenzton mit dem unhörbaren Pilotton von 19 kHz, also 19 - 15 kHz ein Pfeifton von 4 kHz entstehen, ältere Zuhörer sollten dann nicht meinen, sie hörten noch 15 kHz. Vor allem meine älteren Zuhörer, denken Sie daran, das Gehör läßt nach..... Man hört den Differenzton von 4 KHz deswegen so gut, weil hierauf das menschliche Gehör besonders empfindlich reagiert. In der Praxis sind diese Differenztöne aber so schwach, daß sie noch von keinem Musiker wahrgenommen wurden. Ich sende diesen 15 kHz Testton aber so stark, damit dieser auch überhaupt wahrgenommen werden kann......"

Herzlichst, Ihr K.-H. B.


Attachments:

This article was edited 12.Mar.06 20:09 by Karl-Heinz Bradtmöller .

Karl-Heinz Bradtmöller
 
 
D  Articles: 333
Schem.: 61
Pict.: 10
27.Aug.06 12:46

Count of Thanks: 16
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

 

Attachments:

This article was edited 27.Aug.06 17:18 by Karl-Heinz Bradtmöller .

  
rmXorg