radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

crosley: 51; 'regular'

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » crosley: 51; 'regular'
           
Günter Scheuer
Günter Scheuer
 
D  Articles: 15
Schem.: 10
Pict.: 61
22.Jul.09 15:48

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Ich habe Anschlußschemata vom Hersteller für das Crosley 51 "regular", ( 917KB, 6 Seiten ) uns das Crosley 51P, ( 780KB, 4 Seiten ) als pdf-Dateien vorliegen. Beim Versuch, die Seiten auszudrucken und neu zu scannen mußte ich feststellen, daß die Qualität so stark leidet, daß die Schrift z. T. unleserlich wird.

Gibt es evtl. die Möglichkeit, die Schemata als pdf-Dateien bei den Modellen hochzuladen?

Mit freundlichen Grüßen, Günter Scheuer

Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Articles: 2463
Schem.: 14055
Pict.: 6955
22.Jul.09 18:08

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Sg. Herr Scheuer,

schicken Sie mir die PDF-Datei per Mail und ich arbeite diese für Sie um.

MfG. WB.

Günter Scheuer
Günter Scheuer
 
D  Articles: 15
Schem.: 10
Pict.: 61
24.Jul.09 16:08

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Sehr geehrter Herr Bauer,

vielen Dank für die bearbeiteten Dateien!


Mit freundlichen Grüßen
Günter Scheuer

Wie ich jetzt festgestellt habe, wurden die Unterlagen, die ich zum 51P hochgeladen hatte, wieder gelöscht. Warum?

This article was edited 30.Jul.09 23:50 by Günter Scheuer .

Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Articles: 2463
Schem.: 14055
Pict.: 6955
19.Sep.09 18:44

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Sg. Herr Scheuer,

bei Geräten muß zuerst der Schaltplan hochgeladen sein, dann erst wird die Beschreibung akzeptiert.
Ich empfehle Ihnen, die Beschreibung als Anhang in einem extra Forumsbeitrag zum Modell  Crosley 51 P zu geben, dann ist diese auch beim Modell.

MfG. WB.

Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
 
D  Articles: 2334
Schem.: 700
Pict.: 3655
20.Sep.09 15:27

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Achtung: falls in den Unterlagen Röhren angegeben sind, bitte ich darauf zu achten ob für den Portable UV199 oder WD12 erwähnt werden *). Wir haben beide Varianten angelegt. Sollte sich eine weitere Variante andeuten, bitte erst um mail an mich zwecks Klärung.

Danke,
mfG
KoBi

*) UV199, weil es die UX199 erst Mitte 1925 gab;
die WD12 kam 1923 heraus. Ihr Sockel ist kompatibel mit dem der UV201A. Damit konnte das normale 51 Chassis verwendet werden, im Gegensatz zur Ausführung mit UV199. 

Günter Scheuer
Günter Scheuer
 
D  Articles: 15
Schem.: 10
Pict.: 61
23.Sep.09 00:19

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

Sehr geehrter Herr Birkner,

nach den Unterlagen kann das Gerät mit folgende Röhren bestückt werden:

WD12, C12, UV199, C299, UV201A, C301A. 

Es sollen lediglich immer zwei Röhren des gleichen Typs verwendet werden.

In den Unterlagen wird ausführlich beschrieben, wie der Anschluß der Batterien bei den verschiedenen Röhrentypen zu erfolgen hat.

Es handelt sich nach dieser Beschreibung also offenbar um ein Modell, das sowohl mit 2 mal UV199, als auch mit 2 mal WD12 betrieben werden kann.

Soll ich eine weitere Variante vorschlagen?

MfG

Günter Scheuer

 

 

Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
 
D  Articles: 2334
Schem.: 700
Pict.: 3655
23.Sep.09 09:57

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7

Hallo Herr Scheuer,

Bitte keine weitere Variante. Es ist doch alles komplett erfasst, soweit Sammlungen und Literatur es hergeben.
Bitte lesen Sie meine ausführlichen Anmerkungen genau durch, eben so die Liste der Modelle.
Sie werden finden, dass all das enthalten ist. Geräte mit UV-Fassungen (das sind fast alle) können Zum Betrieb mit Trockenbatterien direkt mit WD12 oder unter Verwendung eines Adapters mit UV199 betrieben werden.

Es existiert aber auch eine Portable-Variante mit UV199er Fassungen. Hier ist keine Alternative möglich, weil es keine Adapter gibt von einem 35 mm Röhrenfuss auf eine 25 mm Fassung.

Im übrigen ist die Betriebsanleitung ganz generell und nicht auf eine spezielle Ausführung  bzw Betriebsart des 51 ausgelegt. Steht alles drin in den Bemerkungen, bei allen Modellen. Auch das Schaltbild musste eine verallgemeinernde Bemerkung erhalten, zumal dort auch der Einsatz leistungsstärkerer Endröhren (UX112A, UX171A, UX120) erwähnt wird.

mfG
KoBi

This article was edited 23.Sep.09 11:02 by Konrad Birkner † 12.08.2014 .

  
rmXorg