radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

CY1 - Sonderbare Bauart

Moderators:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Dietmar Rudolph Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Valves / tubes - Semiconductors » VALVES/TUBES / SEMICONDUCTORS in RADIOMUSEUM » CY1 - Sonderbare Bauart
           
Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Articles: 2430
Schem.: 14060
Pict.: 6948
01.Jul.05 06:46

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1
In meiner Sammlung befindet sich eine eigenartige CY1.
Die Röhre stammt von VALVO, hat aber auf der Rückseite auch noch das Triotron Logo.
Die Bauform ist viel niedriger (87mm) als die sonst übliche Größe von ca. 100mm.
Die CY1 ist ein Einweg-Gleichrichter und sollte daher auch nur 1 System haben.
Sie hat aber 2 Systeme eingebaut, von denen aber nur bei einem System die Kathode angeschlossen ist.
Es gibt auch in der Röhre keine Verbindung zur zweiten Kathode.
Die beiden Anoden sind oben mit einem Steg elektrisch verbunden.
Es werden beide Systeme geheizt.
Möglicherweise handelt es sich dabei um eine kriegsbedingte (Materialprobleme) Sonderbauform.

MfG. WB

Jacob Roschy
Jacob Roschy
Moderator
D  Articles: 1704
Schem.: 17
Pict.: 68
02.Jul.05 18:34

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2
 

Hallo Röhrenfreunde, Sg. Herr Bauer,

durch ihren seltsamen Fund angeregt, durchsuchte ich meine eigenen Bestände und wurde zu meiner Überraschung ebenfalls fündig ! Sogar mit einem besserem Exemplar als Ihres, denn hier sind tatsächlich beide Systeme voll in Funktion !

  
Diese CY1 hier ist "Telefunken" gestempelt, was kein Hindernis darstellt, dass beide Röhren im gleichen Werk hergestellt wurden.

Die Gesamthöhe ist nur 83 mm und die Höhe des Systems nur 25 mm. Das ist jeweils noch deutlich weniger als modernere Ausführungen der CY2 ! Auch sind die Katodenrohre deutlich dünner als die der CY2, es handelt sich also keinesfalls um eine umgetrimmte CY2 !

Die Heizspannung wurde mit 25 V @ 0,2 A gemessen.
Beide Katoden sind in der Röhre verbunden, (
ä) während beide Anoden mit Drähten aus dem Quetschfuß herausgeführt und gemeinsam zum gleichen Sockelkontakt geführt wurden. Im Bild kann man im Quetschfußraum den von der rechten Anode kommenden Draht schräg nach links unten laufen sehen. (^)

Mein erster Verdacht war, dass hier eine andere Gleichrichterröhre umfunktioniert wurde !

Die CY2 kam also nicht in Frage, EZ2, FZ1 und RG12D60 schieden ebenfalls aus, - aber mit der EZ4 wurde ich fündig !



Obwohl ich nur EZ4's der Marke Visseaux (Frankreich) besitze, sind fast alle Einzelteile exakt gleich mit dieser CY1-Spezial !

Nur die Kolbenformen sind etwas verschieden, die Anodenbleche der EZ4 sind schwarz, während die der CY1 grau sind, Abmessungen und Formen des Systemaufbaus sind aber gleich, ebenso die Glimmerteile.



Nur die Katodenrohre der CY1 sind erkennbar dünner !

Beachtet man die Heizspannung pro Katode = 12,5 V, so kann man vermuten, dass hier die Katoden von Vorstufenröhren der C- Serie verwendet wurden, Uf_ = 12,6...13 V !

Die Feststellung, dass Röhren von Telefunken und Visseaux aus weitestgehend gleichen Bauteilen bestehen, lässt vermuten, dass diese weder bei der einen, noch bei der anderen Firma gefertigt wurden.

MfG JR

Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Articles: 2430
Schem.: 14060
Pict.: 6948
03.Jul.05 06:32

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3
 

Sg. Herr Roschÿ, sg. Röhrensammler.

Die Röhre von Herrn Roschÿ und meine Röhre dürften wirklich aus gleicher Produktion kommen, wenn auch kleine Unterschiede im Aufbau vorhanden sind. Die Glimmerteile sind ident, nur die Befestigung der Anoden ist bei meinem Exemplar anders vorgenommen.
Auch sieht man auf dem Foto unten den Verbindungssteg der beiden Anoden. Die Anoden werden nur über eine Verbindung durch den Quetschfuß zum Sockelkontakt geführt.
Der Heizfaden ist doppelt durch das Kathodenröhrchen geführt, was aber bei anderen Röhren auch so gemacht wird. Am 2. Foto sieht man auch noch schwach das Triotron-Logo.
Die Beschriftung am Quetschfuß ist auch ähnlich.

MfG. WB

  
rmXorg