radiomuseum.org

dual: Defekte Lautsprecher austauschen

Modérateurs:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Dietmar Rudolph Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Cliquez sur le bouton d'information bleu pour en apprendre plus sur cette page.
Forum » Radios, TV, Appareils techniques (Physique) etc. » MODÈLES PRÉSENTÉS » dual: Defekte Lautsprecher austauschen
           
Heinz LUCAS
 
Rédacteur
D  Articles: 372
Schémas:
Images: 364
07.Jun.21 14:29

Remerciements: 1
Répondre  |  Vous n'êtes pas connecté, mais en mode visiteur   1

Bei dieser Box gab es nur schnarrende Geräusche. Nach Abnahme der Frontabdeckung wurde festgestellt, dass die Schaumstoffsicken der beiden Tiefton-LS zerbröselt waren. Außerdem wurde bei der Reparatur ein massiver Fertigungsfehler im Gehäuse sichtbar, der zu einer sehr geringen Basswiedergabe geführt haben muss. Die eingelegten Schaumstoffstücke waren derartig auf die Rückseiten der Membranen gepresst, dass nur eine geringe Auslenkung erfolgen konnte.

Schwierig gestaltete sich die Abnahme der Rückwand. Damit die Boxen luftdicht geschlossen sind, wurde vor der Montage der Rückwand eine elastische Dichtung eingelegt. Im Laufe der Jahrzehnte ist diese Dichtmasse ausgehärtet und hat die Rückwand eingeklebt.

Es mußte eine Lösung gefunden werden um die Rückwand zu öffnen, ein Aushebeln mit einem Werkzeug hätte womöglich das Furnier beschädigt. Leider ergab auch der Ausbau der Buchsenplatte keine Möglichkeit die Rückwand abzunehmen.

Gelöst wurde das Problem mit Hilfe einer M10-Gewindestange. Dazu wurde zuerst das Typenschild abgelöst.

An dieser Stelle wurde ein Loch gebohrt und die Gewindestange mithilfe einer Zange einige Gewindegänge eingeschraubt. Im Foto nicht sichtbar ist der Akkuschrauber, der die Gewindestange aufgenommen und diese Arbeit wesentlich erleichtert hat.

Durch den Ausschnitt der Buchsenabdeckung konnte das Einsinken beobachtet werden. Beim Auftreffen auf die Lautsprecherschallwand wurde die Drehzahl sehr verringert, um ein Ausreißen zu verhindern. Durch die entstehende Hebelkraft löste sich die Rückwand ganz langsam.

Als Ersatz für die beschädigten Tieftöner kamen Lautsprecher mit gleicher Abmessung und Leistung in Frage. Vor dem Einbau der Lautsprecher und der Rückwand wurde zum Abdichten ein elastischer Kitt aufgelegt.

Das Loch in der Rückwand wurde abgedichtet und das Typenschildes darüber geklebt. Zum Schluss erfolgte der luftdichte Einbau der Buchsenplatte.

  
rmXorg