dual: DUAL CS601 suche Motor

ID: 497104
Dieser Artikel betrifft das Modell: CS601S (Dual, Gebr. Steidinger; St. Georgen/Schwarzwald)

? dual: DUAL CS601 suche Motor 
15.Nov.18 14:19
153

Werner Hauf (D)
Beiträge: 156
Anzahl Danke: 2
Werner Hauf

Hallo Sammlergemeinde,

ich benötige für einen Plattenspieler DUAL CS601 den Motor, darf auch ein Schrottchassis sein.

Der Motor hat die Bezeichnung SM840.

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Gruß aus der Ulmer Ecke

Werner Hauf

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 2
dual: DUAL CS601 suche Motor 
21.Nov.18 10:10
153 de 1367

Hans-Werner Ellerbrock (D)
Redakteur
Beiträge: 636
Anzahl Danke: 2

Sehr geehrter Herr Hauf,

da der gesuchte Motor auf der Modellseite nicht abgebildet ist, wäre es für Ihre Suche von Vorteil ein Bild dieses Teils zum Gesuch zu stellen. Unter Umständen kann dann ein ähnlicher Motor gefunden werden.

Viel Erfolg wünscht Ihnen

Hans-W.Ellerbrock

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 3
dual: DUAL CS601 suche Motor Problem gelöst 
07.Dec.18 19:00
326 de 1367

Werner Hauf (D)
Beiträge: 156
Anzahl Danke: 5
Werner Hauf

Es scheint ein häufiges Problem bei diesem Plattenspieler mit dem Motor SM840 zu sein, dass dieser mal mit richtiger Geschwindigkeit. mal mit doppelter Geschwindigkeit läuft.

Habe inzwischen über Ebay  2 Motoren und einen neuen Anker gekauft. Leider keinen Erfolg gehabt. Die Motoren verhielten sich genauso.. Auch Internetrecherchen brachten nicht den Erfolg.

Der Motor ist ein Hybrid zwischen Asynchron- und Synchronmotor.

Der Motor weist auf dem Anker einen zusätzlichen Ringmagnet mit 8 Polen auf.

Der Motor läuft asychron mit hohem Drehmoment als als 4-Pol an und dreht somit mit doppelter Nenndrehzahl. Sobald die richtige 8-Pol- Drehzahl erreicht ist sollte sich der Motor auf die Nenndrehzahl einstellen. Hier ist keinerlei Elektronik im Spiel. Da dies eben nicht immer der Fall ist bin ich auf weitere expentielle Suche gegangen. So habe ich dann  festgestellt, dass der Motor beim asychronen Anlauf sehr stark hochdreht und dass der Antriebstriemen durchruscht und der Plattenteller nicht schnell genug mitkommt. Dadurch dreht der Motor auf die doppelte Geschwindigkeit hoch und bleibt bei dieser. Ein neuer Riemen mit entsprechender Spannkraft schaffte Abhilfe, Der Motor benötigt einfach eine gewisse Zeit um auf die normale Geschwindigkeit zu sychronisieren. Diese Zeit schafft der doch recht schwere Plattenteller.

Gruß aus der Ulmer Ecke

Werner Hauf

Anlagen:

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.