radiomuseum.org

 

EM11 von "RSD": Leuchtkraft läßt schnell nach

Moderatoren:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Bitte klicken Sie ganz oben rechts das blaue Info-Zeichen, um Instruktionen/Hilfe zu erhalten.
Forum » Röhren und Halbleiter » RADIOROEHREN / HALBLEITER IM MUSEUM » EM11 von "RSD": Leuchtkraft läßt schnell nach
           
Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Redakteur
D  Beiträge: 2227
Schema: 839
Bilder: 463
05.Mar.18 12:13

Anzahl Danke: 5
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   1

Bei der Repartur eines Staßfurt 60WK wurde auch die darin befindliche "tote" EM11 ersetzt.

Zum Einsatz kam eine "NOS" EM11 von "RSD".

Obwohl das Radio seither (3 Wochen) nur wenige Stunden in Betrieb ist, zeigen sich bereits Ermüdungserscheinungen im Leuchtschirm. Das "Grün" leuchtet nur noch matt und man sieht "Einbrennspuren" auf dem Leuchtschirm.

  • Weiß jemand, wo diese RSD Röhren "von Weltruf" hergestellt wurden?

Gekauft wurde die EM11 von RSD als "Neuware" kurz nach der Wende.

MfG DR

Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Redakteur
D  Beiträge: 2227
Schema: 839
Bilder: 463
09.Mar.18 14:38

Anzahl Danke: 1
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   2

Per Mail erhielt ich folgende Informationen zur EM11:

Die EM11 sieht nach DDR aus. Das ist für mich aus der Stempelung ersichtlich.

Ist da auch der Leuchtschirm schief?

Wäre ja dann eher „B“ Ware oder noch schlechter.

Vielen Dank für diese Auskunft.

Die Farbe der Stempelung auf der Röhre sieht in der Tat nach "Neuhaus" aus.

MfG DR

Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Redakteur
D  Beiträge: 2227
Schema: 839
Bilder: 463
10.Mar.18 10:40

Anzahl Danke: 7
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   3

Vielen Dank an den Verfasser einer weiteren Mail zu "RSD".

Hier noch ein paar Infos zu RSD:

Ich hatte vor vielen Jahren bei RSD in Hofheim eine EM11 gekauft: Die Schachtel war mit EM11 bedruckt und drinnen war eine EM11 von Telefunken.

Desweiteren hatte ich etliche UM11 gekauft, weil billig, die Schachteln waren alle mit Hand beschriftet. Es gab 2 Typen: Einmal völlig unbedruckt und einmal nach Ihrem Muster in gleicher Farbe bedruckt, diese waren dann allerdings zusätzlich sorgfältig in Seidenpapier eingewickelt. Sollten die tatsächlich in der ehem. DDR für RSD beschriftet worden sein? Jedenfalls fand der Kauf vor ca. 20 Jahren statt. Keine Ahnung, ob da Neuhaus noch produziert hatte oder Restbestände für Kunden extra bedruckt wurden.

Ich weiß, dass RSD unbeschriftete Röhren selbst bedruckt hat, habe ich selbst gesehen. So wurde einmal eine schlechte, aber fabrikneue Röhe EF85 mit EF89 bedruckt, die war dann im Prüfgerät gut. Meine Reklamation hatte keinen Erfolg, der Herr hatte das nicht eingesehen. Ich bin mir sicher, daß RSD in Hofheim nur mit weißer Farbe bedruckt hat. Übrigens: Eine unbedruckte UM11 steckte in einer Schachtel mit Aufdruck PAN, ansonsten gleiches Design. Und die handschriftliche Kennzeichnung der Schachtel zeigt den gleichen Schrifttyp wie die RSD-Schachteln.

Alles sehr verwirrend.

Der "Weltruf" von "RSD" gestempelten Röhren wird immer zweifelhafter.

MfG DR

  
rmXorg