radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

korting: Excello 53W - gravierender Sicherheitsmangel

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » korting: Excello 53W - gravierender Sicherheitsmangel
           
Robert Schrödl
Robert Schrödl
 
D  Articles: 18
Schem.:
Pict.: 23
09.Apr.18 20:24

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Im Rahmen der Reparatur eines Körting Excello 53W fiel mir ein gravierender Sicherheitsmangel auf:

Je nach Stellung des Netzsteckers kann die Messing-Zierrosette des Magischen Auges die volle  Netzspannung führen.
Die Zierrosette wurde in der Bohrung der Schallwand mit umgebogenen Blechlaschen befestigt. Diese Blechlaschen sind zu lang und berühren auf der Geräteinnenseite die Alu-Führungshülse der Anzeigeröhre EM11. Die Führungshülse ist leitfähig mit der Gerätemasse verbunden. Vermutlich dient sie auch als Abschirmung, da die EM11 beim Excello auch als NF-Vorverstärker eingesetzt wird.

Da das Gerät lediglich mit einem Spartransformator ausgerüstet ist, besteht keine galvanische Trennung. Das Chassis und damit leider auch die Zierrosette kann die volle Netzspannung führen. 


Ich habe das Problem bei meinem Gerät durch Kürzen der Blechlaschen behoben.
Ein dem aktuellen Regelwerk entsprechend elektrisch sicheres Gerät habe ich dennoch nicht. Aber diesen Anforderungen wird wohl kaum ein Gerät aus den 50er Jahren gerecht.

Das beigefügte Foto zeigt die bereits gekürzten drei Blechlaschen.  

 

 

 

 

 

 

 

Attachments:

  
rmXorg