radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Fernsehturm Sopron ( Ödenburg ) Ungarn

Moderators:
Jürgen Stichling Ernst Erb Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » Television » Fernsehturm Sopron ( Ödenburg ) Ungarn
           
Wolfgang Lill
Wolfgang Lill
Editor
D  Articles: 816
Schem.: 425
Pict.: 8144
30.Oct.19 09:55

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Im Juli 1970 wurde der Fernsehturm auf dem Dalos- Hügel  bei Sopron fertiggestellt. Geplant von den Architekten Sándor Kovács und István Vízvárdi.  Damals in einer Höhelage auf dem Hügel von ca 393 m  errichtet und der TV- Turm 151 m hoch.

Auf jeden Fall eine interessante Konstruktion. Sie ist auch immer ein Blickfang, wenn man in Richtung Stadtzentrum aus dem Landesinneren fährt.

Das obere und das spektakuläre untere Luftbild- Foto hat mir freundlicherweise die Agentur László János 
Civertan Grafikai Stúdió  1064 Budapest, Izabella u. 69. fsz. 2.  www civertan.hu zur Verfügung gestellt. Vielen Dank

Im Dezember 1970 startete das Fernsehen von diesem Turm. Die Technik selbst wurde bereits zuvor genutzt. Das ungarische Fernsehen wurde vom einige hundert Meter entfernten Károly- kilátó  (Karoly- Turm) gesendet. Er wurde auch offiziell als "Fernsehsender Sopron" bezeichnet. Die erste Ausstrahlung war am 23.Dezember 1959. 

Auf einer Übersichtstafel sehen wir unten links diesen Steinturm, der bis 1970 als erster Fernsehsender in Sopron fungierte. Er ist heute wieder Aussichtsturm. Die Antennen haben mit der ursprünglichen VHF- Ausstrahlung nichts mehr zu tun.

Am 22.Dezember 1970 starten die zwei UKW- Sender Kossuth- und Petöfi- Radio vom TV- Turm auf UKW im OIRT Band.

Ab März 1972 wird ein neuer Fernsehsender eingesetzt. Er hat eine Leistung von 1KW und überträgt das Hauptprogramm MTV1. 

Im Dezember 1977 kommt ein dritter UKW- Sender dazu, der hauptsächlich klassische Musik ausstrahlt. Er bekommt 1986 den Namen "Bartok- Radio" (Bartók Béla * 25. März 1881 in Groß-Sankt-Nikolaus/NagyszentmiklósÖsterreich-Ungarn; † 26. September 1945 in New York) war ein ungarischer Komponist und Pianist)

1980 startete, nachdem man per Hubschrauber eine 13 m hohe UHF- Antenne auf der Turmspitze montiert hatte, das Programm MTV II auf UHF Kanal 32. Der VHF- Sender arbeitete damals im  Band III auf Kanal ???. Beide arbeiteten in  OIRT- Norm.

Durch die Montage der UHF- Antenne wird der Turm 13 m höher. Er misst nun 164 m. 

Im Jahre 1997 starteten hier drei UKW Sender; Petöfi, Danubius und Sláger Radio im CCIR-Band. 

Auch werden in diesem Jahr zwei kommerzielle Fernsehprogramme noch in anloger Form ausgestrahlt, RTL Klub und TV2 .

 

und

Logo TV2

1998 endet die UKW- Übertragung  in der OIRT- Norm für Petöfi- Radio . Bartok- Radio sendete ab 1999 auch im CCIR-Band. 

Im Jahre 2008 wird das Fernsehen auf DVB-T Norm umgestellt. Im Juni 2014 wird die UHF- Sendeantenne, die wertlos geworden ist, wieder abgebaut.

Diese zwei Fotos ; Quelle: Kisalföld Tageszeitung Archive - vielen Dank -

Den Transport übernimmt ein Hubschrauber. 

So sieht der Turm aktuell aus.

Leider war bei meinem Besuch am Sonnabend, den 18.10.2019, das Tor verschlossen. Offensichtlich läuft auch alles automatisch. Schade, aber nicht zu ändern. So blieb es bei einigen Außenaufnahmen. 

Aktuell haben wir ( Stand Herbst 2019) folgende Belegungen:

UKW :

MR1 Kossuth Rádió         96,80 MHz        9,3 KW

MR2 Petöfi     Rádió        99,50 MHz         8,9 KW

MR3 Bartók    Rádió      107,90 MHz         6,9 KW

Danko Rádió                  101,60 MHz         5,1 KW

Retro Rádió                    102,00 MHz       30,2 KW

Magyar Katolikus R       104,60 MHz        1,0 KW   !!!

 

Die drei analogen TV- Sender M1 auf Kanal 49 (457 KW), TV2 auf R9 ( 8 KW) und RTL Klub auf Kanal32 (295 KW) sind rübergewechselt auf einen der fünf Multiplexe

Diese senden aktuell wie folgt: in DVB-T Norm

Kanal E32     562 MHZ     72,4 KW  Multiplex D H

Kanal E33     570 MHz     74,1 KW  Multiplex E H

Kanal E40     626 MHz     81,3 KW  Multiplex B H

Kanal E42     642 MHz     83,2 KW  Multiplex A H

Kanal E 49    698 MHz     83,2 KW  Mulitplex C H

Die Aussichtsplattform ist leider öffentlich nicht mehr zugänglich.

This article was edited 04.Nov.19 15:18 by Wolfgang Lill .

  
rmXorg