radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

funke: Mikrohet und technische Probleme bei Funke

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » funke: Mikrohet und technische Probleme bei Funke
           
Dirk Becker
Dirk Becker
 
D  Articles: 289
Schem.: 10
Pict.: 236
25.Jan.04 22:16

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Der technische Referat des DARC schrieb in der Anlage zum Geschäftsbericht 1959, dass die im Vorjahr angegebenen Termine für den RX-60 und den Mikrohet wegen Fehlkonstruktion und technischem Unvermögen durch Funke nicht eingehalten werden konnten.
Vielleicht hat ein Sammlerkollege nähere Einzelheiten zur Geschichte von Funke. Was hat Funke außer Meßgeräten und Amatuergeräten noch und vor allem mit welchem Erfolg und wie lange hergestellt.

Gruß

Dirk Becker


------------------------------------------------------------------------------------
nachfolgend der Originaltext aus http://www.dl0bn.de/archiv/1960/an160.htm

Das Technische Referat

Die im Vorjahresbericht angegebenen Termine für RX-60 und Mikrohet konnten nicht eingehalten werden, da durch innerbetriebliche Verhältnisse bei der Firma Funke Verzögerungen eintraten. Neuer ZF-Teil für den RX-60 und Fabrikationsmuster des Mikrohet waren glatte Fehlkonstruktionen; bedingt durch Eigenwilligkeit verbunden mit techn. Unvermögen der betr. Arbeitskräfte bei Funke.

Für mich bedeutete das eine wesentliche Mehrarbeit und Verdruß, bis daß die Sache bereinigt war.

Die Fertigstellung der 5 DARC-Labormuster des Mikrohet wurde dadurch ebenfalls verzögert. Es sind erst 3 Stück fertig, die jetzt herausgehen. Ein Muster befindet sich z. Z. bei der Schriftleitung. Ebenso der Bericht über den Mikrohet, der in Heft 6 des DL-QTC erscheint. Funke-Muster wurden auf der Hannover-Messe gezeigt. Ausliefertermin nach Angabe von Funke ist September!

In der gleichen Größe wurde ein Sender entworfen (25 Watt-Fonie; 35 CW). Die Entwicklungsarbeiten sind noch nicht abgeschlossen. Unverbindliches Aufbaumuster zeigt Funke in Hannover.

Voraussichtlicher Abschluß der Entwicklungsarbeiten hier im techn. Ref. September/Oktober. Lieferung durch Funke nicht vor 1961.

Abgeschlossen ist die Entwicklung eines außerordentlich kleinen Quarz-Eichpunktgebers (transistorbestückt). Muster zur Erprobung bei der Schriftleitung. Bericht hierüber geht im Mai heraus. Veröffentlichungstermin liegt noch nicht fest. Wahrscheinlich Juliheft.

Die Weiterentwicklung das RX-60-S mit speziellen SSB-Zusätzen ist in Arbeit. Es werden Produktdetektor und neuer BFO für 468 kHz vorgesehen. Abschluß der Entwicklungsarbeiten zirka Oktober. Auslieferung durch Funke nicht vor 1961.

Ferner ist ein Transistor-Empfänger in Arbeit, Elektrische Struktur wie Mikrohet - nur entsprechend kleiner. Laborvormuster kann evtl. in Saarbrücken gezeigt werden.

Sehr viel Zeit nimmt mir die immer umfangreichere Korrespondenz weg. In diesem Zusammenhang fielen an Routinearbeiten an: 315 Briefe, Karten, technische Anfragen usw. Es muß ein Weg gefunden werden, mich davon zu entlasten, sonst können die angegebenen Termine nicht eingehalten werden. Der Club ist für einen Einmann-Betrieb des Techn. Referates zu groß geworden.

DL6EG


Eilert Menke
 
Moderator
D  Articles: 936
Schem.: 7
Pict.: 1092
06.Oct.04 10:33

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2 Anzumerken ist noch, daß es sich bei DL6EG um Ing. OM Georg Paffrath (+ Nov. 1969), dem damaligen technischen Referenten des Deutschen Amateur Radio Club e.V. handelt, der maßgeblich für die Entwicklung und Konstruktion des RX57, RX60 und Mikrohet verantwortlich war. Nach seinen Vorgaben wurden diese Geräte bei Funke in Auftrag gegeben. Er hatte das Amt seit Juli 1954 inne.

This article was edited 08.Oct.04 09:09 by Eilert Menke .

  
rmXorg