radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

graetz: 819; Melodia Frage zur Verdrahtung

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » graetz: 819; Melodia Frage zur Verdrahtung
           
Björn Wieck
Björn Wieck
 
D  Articles: 55
Schem.: 11
Pict.: 8
28.Mar.06 16:59

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Hallo liebe Radiofreunde,

mein nächstes Restaurationsobjekt ist ein Graetz Melodia 819.

Leider ist der Zustand des Gerätes sehr schlecht, d. h. sämtliche Röhren fehlen
desweiteren der Abschirm-Deckel für den UKW Tuner und auch die Skalenlampen samt Fassungen und Drähten. Ich vermute der Vorbesitzer hat das Gerät als Teileträger benutzt.
Glücklicherweise sind noch alle Knöpfe und die Rückwand vorhanden.
Aber zu meiner Frage:

Zwischen den beiden EL84-Fassungen in diesem Gerät ist ein Masseanschluss mit einem Rest von einem abgeknipsten Drahtstück (siehe Bild) und ich würde gerne wissen wohin dieser Draht ehemals geführt hat oder an was das andere (fehlende) Ende angeschlossen war.
Leider konnte ich auf dem Bild zum Modell nicht viel erkennen.

mit freundlichen Grüßen

Björn Wieck

Attachments:

Jens Dehne
 
Editor
D  Articles: 659
Schem.: 153
Pict.: 313
28.Mar.06 17:31

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Wieck,

die Röhre EABC80 ist mit einer Abschirmhaube versehen, welche am unteren Ende eine Lötöse eingenietet hat. Von dort verbindet ein Drähtchen zum Masseanschluss zwischen den beiden EL84 die Abschirmung.

Viel Spaß dann beim Restaurieren!

Jens Dehne

PS: Ich schau mal nach einer Tunerhaube...

Björn Wieck
Björn Wieck
 
D  Articles: 55
Schem.: 11
Pict.: 8
28.Mar.06 17:56

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3 Hallo Herr Dehne,

Vielen Dank für die schnelle Auflösung des Rätsels.

Ich habe die Abschirmhaube für die EABC80 erst noch für einen Kondensator gehalten,
welcher nicht in meinem Modell verbaut ist. Das Foto auf dem Modell gibt ja leider nicht viel her. Ich denke die Restaurierung wird nicht besonders knifflig, die Röhren habe ich fast alle im Fundus
und die Tatsasche das das Gerät bis maximal 220V Versorgung einstellbar ist werde ich mit einem 220 Ohm Widerstand am Gleichrichter in der Minus-Leitung richten falls nötig.
Die Selengleichrichter werden ja doch sehr Hochohmig mit der Zeit.
Ob die Abschirmung der EABC80 nötig ist werde ich am Tag der ersten Wiederinbetriebnahme zu entscheiden haben.

vielen Dank und
herzliche Grüße

Björn Wieck
  
rmXorg