radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

grundig: Grundig 2042 - Skala - Zeigerbereich - Über-/Unt

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » grundig: Grundig 2042 - Skala - Zeigerbereich - Über-/Unt
           
Hans Kamann
Hans Kamann
 
D  Articles: 438
Schem.: 79
Pict.: 57
10.Oct.03 22:12

Count of Thanks: 10
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Ich habe ein sehr verbasteltes Grundig 2042W in der Mache. Ein Problem ist die Justage des Anzeigebereiches. Ich vermute fast ein falsches Skalenseil-Rad auf dem Drehko ( hat das einen Spezialbegriff ?)  oder eine falsche Skala. die Skala hat die Bezeichnung 314-012. Skalenseil liegt genau nach Vorschrift.

Der Skalenzeiger kann gar nicht den gesamten Bereich der Skala abdecken, entweder ist er links passend ( z.B. auf 100.4 WDR2) (Drehko komplett herausgedreht) dann liegt aber SWR1 ( 92.4) bei ca. 95; oder HR3 ist bei 89.3 und WRD2 liegt dann bei ca. 96. Der Skalenzeiger Position stimmt also nicht mit der Drehkostellung überein.  Als läge ein falsches Übersetzungsverhältnis vor.

Stelle ich den Linksanschlag ( ganz herausgedrehter Drehko) mit dem linken Rand der Skala ein, liegt der Rechtsanschlag ( Drehko ganz hereingedreht) ca. 4cm zu weit links.

Vielleicht kann jemand den genauen Durchmesser des Drehko-Rades herausfinden , oder gibt es sonst noch eine Idee ?

Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2138
Schem.: 159
Pict.: 102
10.Oct.03 23:01

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Kamann,

die Skala mit der Nr. 314.... ist die richtige.

Grundsaetzlich gilt, bei Geraeten mit Drehko- Abstimmung, liegt der Nullpunkt des Zeigers stets dort wo der Drehko  eingedreht ist. Bei Variometern ist das wesentlich komplexer.

Sie muessen also den Drehko eindrehen, den Zeiger (bei Grundig) auf die Marke in dem UKW Band rechts von 87,5 justieren. Der linke Anschlag ist a, vom Seildurchmesser und b, von der Drehwinkel Toleranz des Drehkos bestimmt.

Wenn jetzt die Eichung daneben liegt, muss das UKW Teil mit der EC92 nachgeglichen werden.

Ein Vorgang der etwas Geschick verlangt. Damit Sie eine Vostellung bekommen wie das geht, habe ich zum Geraet zwei Seiten mit den Anweisungen dazu  von Grundig hochgeladen.

Beachten Sie besonders den Hinweis unter Pkt 2 auf Blatt2 mit dem Kompensations -Trimmer!!

Nichts daran aendern! Nur den Kern < i > verstellen. Mehr geht da nicht!

Ansonnsten nochmals fragen.

mfg Knoll

 

 

This article was edited 10.Oct.03 23:08 by Hans M. Knoll .

Hans Kamann
Hans Kamann
 
D  Articles: 438
Schem.: 79
Pict.: 57
10.Oct.03 23:42

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3
 

Hallo Herr Knoll, das mit der Justage ist schon klar. Würde ich auf 87,5 abgleichen, käme der Zeiger schon bei ca. 98 MHz zum stehen, er erreicht also rein physikalisch nicht den gewünschten rechten Skalenbereich. Es geht also nicht um das Nachführen des UKW Teils sondern um das  Verhältnis Drehwinkel Drehko / Zeigerposition. Wahrscheinlich ist meine Fragestellung etwas verwirrend gestaltet.

Das mit dem Seildurchmesser finde ich interessant. Das verwendete Seil ist ziemlich dick, leider habe ich keine Schieblehre zum Messen, ich versuche mal ein dünneres.

This article was edited 12.Oct.03 10:27 by Hans Kamann .

Hans Kamann
Hans Kamann
 
D  Articles: 438
Schem.: 79
Pict.: 57
12.Oct.03 10:25

Count of Thanks: 8
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Die Ursache meines Problems war tatsächlich der falsche Raddurchmesser. Habe mehrere Lagen eines "Tesakrepp - ähnlichen", festen Bandes auf das Rad gelegt um den durchmesser ca. 1,5mm zu erhöhen, jetzt deckt die Zeigerbewegung den gesamten Skalenbereich ab. Der Vorbesitzer muss das Rad getauscht haben, das Gerät war leider ziemlich verbastelt. Es fehlte auch das Stahlseil, der Bastler hatte einfach ein durchgehendes Seil "irgendwie" eingetüdelt.

Wenn sich jetzt nicht im Laufe der Zeit Veränderungen an dem aufgelegten Band ergeben ( Schrumpfung, Abnutzung), kann ich damit leben. Vielleicht finde ich ja mal das Originalrad auf dem Flohmarkt.

Noch eine Frage an die Experten: Wie werden genau die Scheiben für die Anzeige der Tonblenden montiert ? Nimmt der braune Balken bei Rechtsdrehung im Anzeigefenster zu oder ab ? Leider ist meine Digitalkamera defekt sonst hätte ich ein Bild geladen.

Sorry, habe gerade das Bild im RM angeschaut, denke ich habe die Scheiben richtig montiert. Wenn meine Kamera wieder geht mache ich mal ein schöneres Bild als das vorhandene.

 

Gruss

This article was edited 12.Oct.03 10:31 by Hans Kamann .

  
rmXorg