grundig: Grundig BK401 1Zoll Spulenvideorekorder

ID: 24072
grundig: Grundig BK401 1Zoll Spulenvideorekorder 
14.Apr.04 14:38
1837

Helmut Post (D)
Beiträge: 36
Anzahl Danke: 7
Helmut Post

Die vorliegenden Geräte sind/waren Teil der prof. Schiene der Grundig AG im Geschäftsbereich Electronic. Es handelte sich hierbei um prof. 1 Zoll Videomagnetbandgeräte, welche im Schrägspurverfahren nach Schüller mit 2 rotierenden Videoköpfen sowie 2 weiteren rotierenden Löschköpfen arbeiteten. Die hierbei erzielte Relativgeschwindigkeit Kopf/Band lag bei ca. 19,7 m/sec bei einer Bandvorschubgeschwindigkeit von 22cm/sec. Die hierbei erreichten Videobandbreiten lagen anfangs (1972: BK 200) noch bei 8Mhz, später bei >10Mhz (1977:BK411) bei einem S/N von >55 dB!. Es konnten normale Videosignale nach CCIR in schwarz-weiß oder mit dem LIR Baustein auch in Farbe (PAL oder SECAM L/M oder AIA (USA: NTSC Norm) aufgezeichnet werden, aber auch nicht standardgerechte Signale wurden mit diesen Geräten aufgezeichnet.

Darunter z.B. die Bildsignale von Radarsichtgeräten (Fluglotsen, militärische Anwendungen), aber auch die diagnostischen Bildsignale im medizinischen Bereich. Man findet diese Geräte auch heute noch in vielen medizinischen Kliníken, sie werden aber heute hauptsächlich aus Archivierungsgründen noch verwendet, bis alle Aufzeichnungen auf andere Medien überspielt sind.

Auch Audiomäßig steht das Gerät nicht schlecht da: 2 vollkommen voneinander unabhängige Tonspuren, Timecode vorbereitet (eine Spur),Frequenzgang bis >22000Hz.

Die Geräte wurden nicht nur von Grundig Electronic alleine vertrieben, sondern auch von der Bosch Fernseh AG, in deren Katalogen diese Geräte aufgelistet sind. Sie waren ein wesentlicher Bestandteil vieler industrieller Fernsehanlagen, und dienten oft zur Produktion innerbetrieblicher Ausbildungsprogramme. Aber auch von den Fernsehanstalten wurden diese Geräte zur prof. Aufzeichnung verwendet. ARD, ZDF, ORF, aber auch SRG/SSR verwendetetn diese Geräte.

Für den Sammler sind die Geräte der Fernsehanstalten aber oft nur zum Ausschlachten geeignet, da ich z.B. schon erlebt habe, wie Mitarbeiter des ZDF das Gerät vor der "Freigabe" erst einmal "unbrauchbar" machten, sofern das Gerät aufgrund seiner Betriebsstundenzahl nicht autromatisch unbrauchbar geworden war.

Die heutige Grundig Electronic existiert noch, wechselte aber in den 90er Jahren den Namen auf Plettac- Electronic. Im Herbst 2003 wurde dann die Plettac von Funkwerk (Erfurt) übernommen, und heißt jetzt: Funkwerk-Plettac.

Für diejenigen, die sich für die Produkte der jetzigen Grundig Electronic interessieren, habe ich nachfolgend die entsprechende Internet Adresse aufgeführt:

http://www.cctv-systeme.com/

 

Ich würde mich freuen, wenn sich noch andere Sammler melden, die das selbe (oder ähnliches)Gerät, bzw. andere Produkte der ehemaligen Grundig Electronic besitzen. Darunter auch die professionellen 3- Röhren Farbfernsehkameras FAC 71, 72 und 73, aber auch die prof. Schnittsysteme ASS 600, ASS400 , den TGC 71 (Taktgenerator) sowie den Grundig eigenen TBC.

Ich besitze alle 3 oben genannten Kameras im funktionsfähigen Zustand, teilweise mit neuen Plumbicon Röhren bestückt. Eine andere Kamera besitzt statt der Plumbicon Röhren die Pasecon Ausführung der Firma Heimann in Wiesbaden.

 

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.