radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

hornyphon: Hornyphon - Radio L.L.

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » hornyphon: Hornyphon - Radio L.L.
           
Dietmar Herian
 
 
D  Articles: 113
Schem.:
Pict.: 506
14.Dec.18 16:39
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Kürzlich habe ich - mehr aus Versehen - ein Gerät dieses Typs erworben.

Ich hielt es aufgrund der, auf der Chasis-Rückseite eingeschlagenen Ziffernfolge 4161, für ein Modell von Radio L.L. 4161N. Leider fehlte die Rückwand.

Wie sich herausstellte, ist es aber dieses Modell von Hornyphon. Die große Verwandschaft ist nicht zu übersehen, auch wenn Gleichrichterröhre (AZ1 statt 1883), magisches Auge (EM4 statt 6AF7) und die Propellerskala (statt linearer) anders sind.

Nachdem das Modell von Radio L.L. bereits 1941 datiert ist (was sich auch in der Typnummer bestätigt findet) und das Hornyphon 1943,  ist das letztere wohl ein 'Abkömmling' - wie auch immer!

Ein reguläres Arbeiten nach der deutschen Besetzung 1941 war einer Firma mit dem Namen Lucien Levy bestimmt nicht mehr möglich!

Hat man möglicherweise Bestände von Radio L.L. 'transferiert'? Oder war es ein reguläres Geschäft? Gab es einen Ableger von Hornyphon in Frankreich?

Sicher läßt sich das heute nicht mehr feststellen, aber anhand der Spuren wird die Phantasie doch angeregt, den Auswirkungen der Zeitgeschichte nachzuspüren.

Es wäre interessant zu wissen, ob jemand mehr darüber sagen kann!

Mark Hippenstiel
Mark Hippenstiel
Moderator
D  Articles: 1176
Schem.: 2880
Pict.: 14556
16.Mar.20 17:55
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Interessant. Ich kann ein paar Details hinzufügen.

Der Monavox 41 (anzunehmen ein Gerät von 1940/41) ist nach eigenen Angaben das erste Markengerät, das in der "freien Zone" gebaut wurde, namentlich bei Électro-L.L. in Toulouse.

Während der deutschen Besatzung Frankreichs (Zone libre bis Nov. 1942, ab dann besetzt durch DE und IT bis Sept. 1943, und schliesslich Okt. 1943 bis Sommer 1944 komplett DE) sind Hersteller in den besetzten Gebieten "natürlich" verpflichtet worden. Elcosa (Elsass, also schon 1940 besetzt) hat z.B. nach Skandianavien geliefert, siehe Piccolo. Sicherlich gab es noch mehr solcher "Verlagerungsgeräte".

Toulouse befand sich ab Nov. 1942 unter deutscher Kontrolle. Am 20. August 1944 wurde Toulouse befreit.

Dem folgte der Supervox 646AT - dieses Modell ist zumindest äusserlich identisch mit dem französischen 4161. Von der Nomenklatur her müsste es sich um ein Gerät der Saison 45/46 handeln.

Edit: Nach Bereining der Modelle ist das Bild deutlicher und wir können mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem "Verlagerungsgerät" ausgehen. Eine reguläre Auftragsproduktion ist jedoch nach wie vor möglich, da die Kapazitäten der Hersteller im "Reich" anderweitig ausgelastet waren. In der originalen Version meines Beitrages war das Jahr des Hornyphon-Gerätes falsch angegeben.

MfG

Mark Hippenstiel

This article was edited 19.Mar.20 15:15 by Mark Hippenstiel .

Mark Hippenstiel
Mark Hippenstiel
Moderator
D  Articles: 1176
Schem.: 2880
Pict.: 14556
17.Mar.20 19:45
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Ich sehe, dass Sie noch keine Bilder hochgeladen haben. Könnten Sie das bitte bei passender Gelegenheit nachholen? Mich würde speziell der Aufdruck unten rechts auf der Skala interessieren, der ist bei den Bildern von P. Roggenhofer leider nicht (gut) lesbar.

Vielen Dank vorab,

MfG
Mark Hippenstiel

  
rmXorg