radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

imperial: 612T-Stereo;

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Dietmar Rudolph Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » imperial: 612T-Stereo;
           
Björn Wieck
Björn Wieck
 
D  Articles: 55
Schem.: 11
Pict.: 8
01.Sep.05 00:21

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Restauration:
In der Regel ist der Flachgleichrichter defekt, Hochohmig.
Die Flachgleichrichter der Marke AEG lassen sich hervorragend reparieren wenn diese geöffnet werden und die Selenplättchen gegen Dioden 1N4007 getauscht werden.
Die Anodenspannung ist normalerweise nach erfolgter Gleichrichterreparatur zu hoch.
Als Praktikabel hat sich Erwiesen einen 220 Ohm Widerstand in Reihe zum Minus-Anschluss
des Gleichrichters zu schalten.

Desweiteren sollten ALLE Elkos getauscht werden: Die beiden grossen Siebelkos sind meistens Tot, auch wenn der C-Bereich am Multimeter das Gegenteil behauptet.

Auch die übrigen Elkos sind nicht zu unterschätzen. Der 4µF ist zur Glättung der ECC83-Anode gedacht und meist verantwortlich für Brummen...
Im 612T ist der 4µF direkt neben dem Lastwiderstand 1k eingelötet und wird damit ständig mitgeheizt. Dieser kann direkt durch 4,7µF ersetzt werden.

Über die Funktion vom 2µF Kondensator im EAA91 Kreis bin ich mir noch nicht selber im
klaren, habe ihn ersetzt durch 2,2µF.
  
rmXorg