radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

korting: Körting 420W - das Gerät "pumpt"

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » korting: Körting 420W - das Gerät "pumpt"
           
Frank Winter
Frank Winter
 
D  Articles: 32
Schem.:
Pict.: 459
30.Jul.18 19:59

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo,

Also, das Gerät spielte ganz normal und irgendwann bekam ich ein Problem mit meinem Gerät und zwar "pumpt" das Gerät im Lautsprecher und der 1kOhm Wiederstand W701 (6W) wird glühend heiss. Zieht man die EABC80 raus, ist das Pumpen weg. Habe schon alle möglichen Kondensatoren und Elkos getauscht, aber leider ohne Erfolg. Habe auch in der Endstufe die Wiederstände nachgemessen - alle im Soll Bereich. Zu den Spannungen kann ich leider nicht viel sagen, da im Schaltplan leider keine angegeben sind. Vielleicht kann mir jemand zu den Spannungen ein paar Angaben machen.

Bin für jede Hilfe empfänglich

Danke im Voraus

Gruss

Frank

Frank Winter
Frank Winter
 
D  Articles: 32
Schem.:
Pict.: 459
05.Aug.18 12:43

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo,

habe noch eine Ergänzung. Und zwar habe ich, zum testen der Endstufe, bei eingeschaltem Radio mal einen kleinen externen Radioempfänger an die TA angeschlossen und siehe da, das Radio spielt laut und "pumpt" nicht mehr.

Danach zur Kontrolle den Anschluss entfernt und das alte Problem war wieder wie vorher.

Hat man bei angeschlossenem externen Radioempfänger auf von TA auf UKW geschaltet, hat man im Hintergrund noch den Radioempfänger gehört.

Danach habe ich das Radio ausgeschaltet und mit angeschlossenem externen Radioempfänger wieder eingeschaltet. Da hat es irgendwo im Radio geblitzt und der externe Radioempfänger spielt nicht mehr - defekt. Das Radio hingegen spielte auf UKW ohne zu pumpen. Also externen Radioempfänger entfernt - Radio pumpt wieder.

Meine Frage : was habe ich bewirkt, als ich den externen Radioempfänger angeschlossen habe ?

(habe ich dadurch sozusagen einen hochohmigen Wiederstand vom Signal zu Masse eingeschleift, da die eine Seite des TA Anschlusses ja auf Masse liegt)

Bin für jedliche Hilfe Dankbar

Danke im voraus

Gruss

Frank

This article was edited 05.Aug.18 12:45 by Frank Winter .

Frank Winter
Frank Winter
 
D  Articles: 32
Schem.:
Pict.: 459
05.Aug.18 15:18

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo,

Danke erstmal an Herr Knoll  und an Herr Gratz für Ihre Tipp`s, werde sie ausführen und dann berichten.

schönen Gruss

Frank Winter
Frank Winter
 
D  Articles: 32
Schem.:
Pict.: 459
07.Aug.18 21:14

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo,

hier der vorschlag von Herr Knoll :

Die Kontakte 38/39 schalten die Plusspannung Radio //Ta um.

Die Kontakte 40/41 und 42 schalten von Radio auf TA um.

Dort finden Sie sicher Rüeckstände von z.B.  Kontakt 60- oder dergl.

Ihre externe Niederohmige Quelle (Radio) Trennt diese Fehlstelle.

Dort hat der Überschlag auch das Radio gekillt.

Löten Sie 38 und ab und verbinden beide  in der Luft, dann  wir  das Gerär KÖRTING spielen.

Das Reinigen kann  soweit gehen das mit einer Feile etc. der Weg von 38/39 auf 40/41 und 42 sauber ist.

- Die Drähte von den Kontakten abgelötet, in der Luft zusammengelötet und – Radio spielt einwandfrei. -

 

Vorschlag von Herr Gratz :

haben Sie schon einmal den Gitterableitwiderstand (20 MOhm) vom 

Triodensystem der EABC80 überprüft?

- Widerstand nachgemessen - war im toleranzbereich.

 

Summa sumarum - das Gerät spielt jetzt wieder einwandfrei.

Dankeschön an alle

  
rmXorg