radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Körting Dynamic-830W

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » Körting Dynamic-830W
           
Michael Sigmund
 
 
D  Articles: 33
Schem.: 179
Pict.: 170
06.Nov.03 23:50

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Liebe Radiofreunde,

für den Zeitvertreib in den langen Winterabenden hat sich ein weiterer "Patient" angemeldet.

Weil immer nur kleine Bakelit´s ; und endlich auch mal ein  "Schlachtschiff " haben wollen , ist per ebay , nun mal so ein Monstrum im Haus.

Gehäuse , Chassis , Skalenglas und Rückwand betreffend : längere Lagerung vermutlich im feuchten Keller, oder Betrieb im Kuhstall, et.C. .....schade !

Der Patient ist aber wiederzubeleben,

Lade / Siebelko , logisch, zu erneuern,

z.T. kracht und scheppert es aber an allen Ecken und Enden..............die Kontakte !......

nun zur Schaltung: 

es scheint keine der üblichen  Gegentaktendstufen 2x EL84 zu sein , eine der Endröhren  hat am g1 nur einen Gitterableit-Widerstand, aber keine Signalzuführung. (?)

NF-Vorstufe über die Triodensysteme der beiden EM 85 . Unabhängig davon sind die Anzeigesysteme völlig taub und der Austauschpreis heftig. 

Eine EBC 91 zeigt bei,  weder/noch, AM / FM-Betrieb, keine Funktion, vielleicht eine noch defekte Regelung ? An deren Röhrensockel enden sehr hochohmige Widerstände, eventuell sind sie noch hochöhmiger geworden und im Nirvana ?

Vielleicht hat jemand von Euch eine Schaltung und damit eine Aufklärung dazu.

Insgeheim hatte ich gehofft, daß in diesem Gerät auch eine der legendären Körting-

Synchron-Detektoren-Schaltungen seine Dienst verrichtet.

Vielleicht gibt es eine Aufklärung dazu.

Freundliche Grüße aus München

Michael

 

 

 

 

 

This article was edited 07.Nov.03 00:26 by Michael Sigmund .

Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2121
Schem.: 159
Pict.: 102
08.Nov.03 21:22

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Körting Dynamic 830W, Schaltung der Gegentakt-Endstufe

Hallo

Michael Sigmund

Hier einige Bemerkungen oder Hinweise zu Ihrem Geraet.

Als Anlage finden Sie die Schaltung in zwei Teilen. Sie ist entnommen dem Band IV "Schaltungen der Funkindustrie" von LANGE

Diese Schaltung der NF-Stufe hat es aber in sich.

Vereinfacht ausgedrueckt Die am G1 angesteuerte EL84 laeuft in "Katodenbasis- Schaltung". Die Katode ist also der neutrale Punkt. ( virtuelle Masse)

Die zweite EL84 laeuft in "Gitterbasis- Schaltung". Das G1 ist also also der neutrale Punkt.

(virtuelle Masse).

Die Roehre wird an der Katode angesteuert.
(Wie bei HF-Schaltungen ist das Gitter kalt und die Katode wird angesteuert.)

Weil eine Roehre in Gitterbasis-Schaltung einen sehr kleinen Eingangswiderstand hat, muss auch das Steuersignal niederohmig sein.

In diesem Falle bei Koerting, wird es vom Spannungsabfall gebildet, welches am gemeinsamen Katodenwiderstand (200ohm) abfaellt und wird zusaetzlich mit einer Spannung aus dem Ausgangstrafo aufgestockt, in den es ebenso wie in den Katodenwidersand, von der anderen EL84 eingespeist wird.

Wenn die obere EL84 zu grossem Strom hin aufgesteuert wird , steigt ja die Spannung am Rk (200ohm) an. Die untere EL84 wird deshalb zu kleinern Strom hin gesteuert, also genau richtig "im Gegentakt" und in der anderen Halbwelle entgegengesetzt , eben dann zu grossem Strom hin. .

Um den Klirrfaktor der dieser Schaltung anhaftet kleiner zu machen, werden die G2 beider Roehren mit angesteuert. ( spaeter hies diese Funktion: Ultra-Linear-schaltung [SABA] )

Die EBC91 dient als Gleichrichter fuer das Steuersignal welches den "Dynamic-Expander" der aus den beiden EM85 besteht, ansteuert.

Der Dynamic-Expander veraendert die urspruengliche Dynamik dahingehend, dass leise Stellen leiser gemacht werden und laute Stelle lauter.

Insgesamt wird die Dynamik die beim Sender oder auf Platte in der Gegend von 40 dB (1:100) liegt, damit vergroessert.

Diese Technik war in USA auf Mittelwelle, wegen der begrenzten Dynamik bei AM, sehr beliebt.

Anders herum erklaert, diese Schaltung macht genau das Gegenteil einer Aufnahme -Regelung in einem Automatic- TB- Geraet.

Erst wenn alles wie gedacht arbeitet, kann man die Wirkung hoeren!

Der Winter ist ja lang !

 

Ein Echo wie das verstanden wird, waere nicht schlecht.

Hans M. Knoll

Attachments:

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5650
Schem.: 13753
Pict.: 30953
09.Nov.03 00:31

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Gerade habe ich die beiden Beiträge überflogen und suchte nach dem Modell, doch haben wir keine Daten dazu. Ich würde das gerne nachtragen, wenn Herr Siegmund oder Herr Knoll (vielleicht mit CC, damit nicht beide antworten) mir diese Daten und wenn möglich das Baujahr melden könnte. Danach wäre es wohl auch fein, wenn Sie Frage und Antwort auf das Modell kopieren könnten, was allerdings nur der Autor kann (Inhalt kopieren und auf dem Modell posten, danach auch Herr Knoll). Leider kann das der Admin nicht. Ich fände es wäre schade, wenn die Info hier einfach verschwindet. Jetzt konnte man das ja noch nicht tun, aber wenn ich die Daten eingeben kann schon.

Vielen Dank für die Bemühung.

Hermann Jung
Hermann Jung
Editor
D  Articles: 112
Schem.: 0
Pict.: 1072
09.Nov.03 09:10

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

... könnten wir dann auch gleich den Körting Stereo Dynamic aufnehmen (Nachfolger des 830W). Ich komme leider gerade wg. Umzugs nicht an meine Lange-Bücher. Vielleicht hat aber ja jemand die technischen Daten, um sie an den Modell-Admin zu melden.

Viele Grüße,

Hermann Jung 

Michael Sigmund
 
 
D  Articles: 33
Schem.: 179
Pict.: 170
09.Nov.03 21:06

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5
 

Hallo Herr Knoll !

Zunächst vielen Dank für Ihre schnelle Hilfe.

Die Schaltung der NF-Stufe hat es wirklich in sich.

Nur mit dem Schaltplan allein, wären doch noch sehr viele Fragen aufgetaucht. Erst durch

Ihre recht fachkundigen Ausführungen konnte ich den Signalweg nach dem Demodulator

nachvollziehen. Öfters habe ich mich jedoch im Dickicht der Klangregelung,Regelspannungs-

erzeugung und Dynamicstufe verirrt ; ein Hoch aber auf den Entwickler.

Mit dem nötigen Respekt solls nun bald an die Reparatur gehen.

Noch bin ich aber Putz-Fetischist. Nur echte Radiofreunde werden es verstehen, wenn man

sein Radiogerät innen mit Zahnbürste und Chrompolitur behandelt, aber der Flugrost und

der Dreck der Jahrzehnte muß weg.

Zur Anfrage von Herrn Erb habe ich leider keine Daten, (Baujahr, Neupreis,Gewicht u.s.w.)

vielleicht kann dazu noch jemand helfen.

Fotos, wenn das Projekt fertig ist, sind selbstverständlich, aber "Gut Ding will Weile haben"

Grüße aus München

Michael

Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2121
Schem.: 159
Pict.: 102
09.Nov.03 23:00

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

Hallo Herr Sigmund, Danke fuer die Antwort.

Ich freue mich wenn der Text hilfreich war.

Ihre Aussage zum Geraet:

konnte ich den Signalweg nach dem Demodulator

nachvollziehen. Öfters habe ich mich jedoch im Dickicht der Klangregelung,Regelspannungs-

erzeugung und Dynamicstufe verirrt ; ein Hoch aber auf den Entwickler.

Wenn Sie in der Zeitschrift der GFGF "Funkgeschichte" Nr. 141 auf Seite 30 nachsehen, begegnen Sie dem Entwickler.

Sein Name. Dr. Ing. Waldemar Moortgat-Pick.

Der Vater des Koerting Syntektor 54 und 55.

mfg. H.M.Knoll

Als Anlage die Daten des Geraetes aus dem Handbuch für Rundfunk, Fernsehen, Phono Fachverlag "Funk-Kurier" Ing. Hans-Joachim Thiele, von 1958

Attachments:

This article was edited 09.Nov.03 23:04 by Hans M. Knoll .

  
rmXorg