Korrekte Röhrenbezeichnung ?

ID: 577051
? Korrekte Röhrenbezeichnung ? 
15.Jun.22 18:46
19


In meinem Katalog  Au Pigeon Voyageur (Audios, Dubois) vom Oktober 1928  ist bei den Senderöhren von  Radiotechnique zu dieser Röhre zwar ein schönes Bild, bei der Bezeichnung  ist aber ein Druckmalheur  passiert. Es könnte eine E4 sein, dazwischen ist aber eventuell ein Buchstabe (ein J?) und damit finde ich diese Röhre bei RMorg beim Aufruf "Beginnt mit" nicht. Wie ist die genaue Bezeichnung? Die Röhre hat viel Ähnlichkeiten mit jener eines Forumsbeitrages vor ein paar Tagen. Die Spezialisten verstehen die angegebenen technischen Daten, weshalb ich von der Wiedergabe des Index absehe.

Anlagen:

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 2
Korrekte Röhrenbezeichnung ? 
15.Jun.22 20:26
19 from 966

Otmar Jung (D)
Redakteur
Beiträge: 287

Guten Abend Herr Rathgeb.

Das Druckmalheur heißt in der Druckersprache "Fliegenkopf" oder "Blockade".
Laut Wikipedia eine versehentlich kopfüber gesetzte Blei-Letter. Der Fuß der Letter erzeugt statt des gewünschten Zeichens im Druckbild zwei Rechtecke, die durch einen von der Gießrille verursachten Zwischenraum getrennt sind. Das Druckbild ähnelt damit den Facettenaugen von Insekten.

Absichtlich kopfüber gesetzte Lettern wurden manchmal auch als Platzhalter im Satz verwendet, um Raum für die an dieser Stelle eigentlich zu verwendende Letter zu schaffen, die dann nachträglich eingefügt werden musste. Bisweilen wurde diese Vorgehensweise auch gewählt, um Textstellen für spätere Korrekturen zu markieren. Absichtlich verkehrt eingesetzte Lettern bezeichnet man in der Druckersprache nicht als Fliegenkopf, sondern als Blockade.

Ich gehe vom Fliegenkopf aus. Vermutlich wurde versehentlich statt eines Abstandes eine Letter kopfüber eingesetzt.
Könnten Sie das Bild bitte zu den technischen Daten der Röhre E4 hochladen?

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 3
Korrekte Röhrenbezeichnung ? 
16.Jun.22 14:08
142 from 966


Guten Tag Herr Jung,

Sie schreiben nicht, die richtige Bezeichnung ist E4, nach Deutung des von mir als Druckmalheur bezeichneten Vorgangs kommen Sie aber offensichtlich zu diesem Ergebnis. Nun kann zwar die von Ihnen verlinkte E4 je nach Hersteller unterschiedliche Daten haben, von unterschiedlicher Bauform ist aber dort nicht die Rede. Die Anode der von mir abgebildeten Röhre und jene der im erwähnten Forumsbeitrag  (Herren Weber und Adam) als "813" bezeichneten Röhre ist ein runder, nicht ovaler Zylinder, was optisch sofort auffällt. Natürlich weiß ich, daß solche Unterschiede von großer, kleiner, gar keiner oder strittiger Bedeutung sein können. Sie sind erfahrungsgemäß aber oft Anlaß für eine andere Bezeichnung, bestimmte Werbeargumente etc. Konkretes wissen wir nicht.

Wenn es eine E4 (ohne jeglichen Zusatz)  ist, dann eben eine etwas andere als die verlinkte E4, eine von RT wohl in der Reihe E mit den Haupteigenschaften der E4  produzierte Röhre, wobei RT einige mit deutlich über E100  anbot (die höchste mir bekannte ist  E952C, womit wir auch insoweit wieder nahe der "813" wären). Der Druckteufel erscheint - wenn man denn ihn überhaupt erkennt - leider nicht nur als "Fliegenkopf" oder "Blockade" und RT  verwendete nicht nur E und eine Zahl. Vielleicht verwirrte das sogar den Teufel. 

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 4
Korrekte Röhrenbezeichnung ? 
17.Jun.22 11:09
252 from 966

Otmar Jung (D)
Redakteur
Beiträge: 287

Herr Rathgeb, könnten Sie bitte das gesamte Blatt zeigen, dann könnte man erkennen, wie die restlichen Typen geschrieben, bzw. gesetzt, wurden. Vielen Dank im voraus.

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 5
Korrekte Röhrenbezeichnung ? 
17.Jun.22 13:25
281 from 966


 

Hier das Bild der Seite 75 und links ein Teil der Seite 74. Die E4 oder ähnlliche Typen wurden anscheinend am Schluß ihrer Vermarktung auch dem breiten Publikum angeboten, also nicht nur Behörden etc. Deshalb sind solche Röhren wahrscheinlich gar nicht so selten. Der Katalog Audios ist ein allgemeiner Radio-Bauteile-Katalog, wobei Dubois jahrelang stets  besondere Abschnitte für die Emission (nicht nur Röhren)  führte.

Anlagen:

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 6
Korrekte Röhrenbezeichnung ? 
17.Jun.22 14:14
290 from 966

Otmar Jung (D)
Redakteur
Beiträge: 287

Vielen Dank, Herr Rathgeb, für das Bild der Seite 75 und auch den Teil der Seite 74, der hier weiterhilft.
Es ist sicher, dass die Beschriftung der in Frage stehenden Anzeige E 4 heißt, mit einem Leerzeichen zwischen E und 4. So, wie das auch bei den übrigen Bezeichnungen gesetzt wurde.
Das verunglückte Leerzeichen rührt vermutlich von einem beim Blei-Handsatz in ein falsches Fach des Setzkastens abgelegten Buchstaben (ein sogenannter "Fisch").

Leider wurden bei den verschiedenen Veröffentlichungen zu den Röhren E4, E4N und E4M nicht immer die exakten Bezeichnungen verwendet. Dazu ist auch dieser Beitrag lesenswert.

Da ihr Katalog aus 1928 stammt, da war die E4 schon veraltet, wird es sich, so, wie Sie das schon schrieben, um den Abverkauf von Restware gehandelt haben.

Aus der Bemerkung "Plaque molybdène" kann man schließen, dass es sich um die E4M handeln soll. Dazu passt auch die Anodenform besser.

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.