radiomuseum.org

 

KS1320 gleich C10?

Moderatoren:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Bitte klicken Sie ganz oben rechts das blaue Info-Zeichen, um Instruktionen/Hilfe zu erhalten.
Forum » Röhren und Halbleiter » RADIOROEHREN / HALBLEITER IM MUSEUM » KS1320 gleich C10?
           
Jörg Holtzapfel
 
 
D  Beiträge: 212
Schema: 12
Bilder: 2637
17.Jan.14 10:31

Anzahl Danke: 2
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   1

Auf der Röhre meiner Sammlung steht KS1320 und C10.

Buchstabengetreuer Text:

"OSRAM

EISEN-URDOX

25-50V0.2Ad29

K8 1320

C 10"

Da steht tatsächlich eindeutig eine kleine 8 (mit Lupe kontrolliert) - wohl ein Druckfehler.

Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Beiträge: 2413
Schema: 14054
Bilder: 6945
17.Jan.14 12:01

Anzahl Danke: 2
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   2

Sg. Herr Holtzapfel,

nach den aufgedruckten Werten (25 - 50 V 0,2A) ist das ein KS1320 der sich vom EU XIII durch eine andere Sockelbeschaltung unterscheidet.

Ein C10 wäre ein reiner Eisenwasserstoff-Widerstand.

MfG. WB.
 

Jörg Holtzapfel
 
 
D  Beiträge: 212
Schema: 12
Bilder: 2637
17.Jan.14 15:19
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   3

Hallo Herr Bauer,

danke für Ihre Antwort!

Ein bißchen eigenartig finde ich das aber nun doch: sowohl auf der der Röhre (dem Widerstand) als auch auf der Verpackung steht ja eindeutig: C10.

Ich hatte in meinem "Fundus rumgekramt", um etwas über RIA rauszubekommen, wobei ich auf diese Osram KS1320 gestoßen bin.

Inzwischen habe ich noch 5 RIA-verpackte Röhren entdeckt. RIA wird wohl ein Röhren-Großhändler der 50er Jahre gewesen sein; jedoch über google komischerweise fast nichts zu finden. Vielleicht war diese Firma bloß lokal tätig?!

Gruß Jörg Holtzapfel

 

 

 

Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Beiträge: 2413
Schema: 14054
Bilder: 6945
17.Jan.14 18:23

Anzahl Danke: 2
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   4

Hier findet sich ein hervorragender Beitrag zum Thema ==> Heizkreisregelröhren und deren Funktion.

MfG. WB.

Jörg Holtzapfel
 
 
D  Beiträge: 212
Schema: 12
Bilder: 2637
17.Jan.14 19:00
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   5

Hallo Herr Bauer,

recht vielen Dank für den aufschlußreichen Link.

Mein "Schein-Contra" zielte ausschließlich darauf hinaus, für "zukünftige Generationen" Fakten (auch falsche) zu sichern. Vielleicht ist google ja wirklich unsterblich.

Lieber Gruß Jörg Holtzapfel

 

Jörg Holtzapfel
 
 
D  Beiträge: 212
Schema: 12
Bilder: 2637
21.Jan.14 15:30

Anzahl Danke: 3
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   6

Ich erlaube mir, folgende email hier reinzukopieren:

Hallo Herr Bauer, hallo Herr Holtzapfel,

wenn man es mal genauer betrachtet, steht schon das Richtige auf der Verpackung drauf...
Den KS1320 kann man bedingt, unter Berücksichtigung der max. Spannung,
als C10-Ersatz verwenden, da auch die gleiche Sockelbeschaltung vorhanden ist. (?)
(Bitte  Sockelschaltung vor einsetzen immer Überprüfen!)
Anders herum geht es aber nicht!

viele Grüße Hartmut Kohl

-----------------------------------------------

Erstmal recht vielen Dank für Ihre Reaktion Herr Kohl,

doch nun meine Anmerkung:

ich glaube, primär geht es RMorg nicht darum, was man durch was mit entspechendem "kwowhow" ersetzen kann (höchstens historisch gesehen - Stichwort Notzeiten - : hier gebe ich Ihnen natürlich vollends recht!) -

sondern es geht RMorg vorwiegend um Fakten, die spätere Leser/Sucher höchstselbst auswerten und anwenden.

nochmals Dank für Ihre Reaktion

Jörg Hotzapfel

 

Andreas Steinmetz
 
Redakteur
D  Beiträge: 642
Schema: 81
Bilder: 39
21.Jan.14 18:15
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   7

Es fällt auf, dass der C10-Aufdruck auf dem Glaskolben viel intensiver ist als der originale Osram-Aufdruck. Zusammen mit dem Schachtel-Aufdruck, ebenfalls C10, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Firma RIA diese Röhren nachträglich um- bzw. ergänzend gelabelt hat. Nicht selten werden in solchen Fällen technische Rahmenbedingungen sehr großzügig ausgelegt und an sich nötige Umverdrahtungen an den Sockeln nicht erledigt (was in diesem konkreten Fall zu prüfen wäre). Sicher erfüllt der Osram-Widerstand auch als C10 in einigen Fällen seinen Zweck, besonders wenn Fachleute den Austausch vornehmen und ggf. Umverdrahtungen durchführen. Von allgemeingültiger Kompatibilität kann allerdings nicht die Rede sein.

  
rmXorg