radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

lorenz: NETV429w; Völkerbund 2

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » lorenz: NETV429w; Völkerbund 2
           
Dominik Schulz
Dominik Schulz
 
D  Articles: 23
Schem.: 0
Pict.: 95
18.Nov.03 21:23

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo liebe Sammlerkollegen,

ich sitze hier vor meinem "neuen" Lorenz NETV429W und bin etwas ratlos. Eigentlich habe ich nämlich auch keine Erfahrung mit solchen alten Geräten, da ich sonst eher Mitte 30er-50er Jahre Geräte besitze. Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen:

Leider ist die Röhrenbestückung falsch und auch unvollständig, ich habe mir die technischen Daten von hier ausgedruckt, leider weiß ich jedoch noch nicht, in welcher Anordnung die Röhren im Gerät sitzen müssen - ich hab mich auch noch nicht soweit mit der Schatung beschäftigt, daß ich es hieraus erkennen könnte.

Das wichtigere Problem besteht für mich jedoch darin, wie ich das Gerät auseinanderbaue um es zu reinigen und ggf. zu restaurieren. Das Bodenblech ist ja einfach abzuschrauben, aber was muß ich dann tun um an den Skalenatrieb, Netztrafo usw. zu kommen?

Es wäre super, wenn ihr mir weiterhelfen könntet!

Herzliche Grüße aus dem sonnigen Odenwald,

Dominik

Gerald Gauert
 
 
D  Articles: 216
Schem.: 42
Pict.: 185
18.Nov.03 23:10

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Dominik,

ich habe auch einige Zeit gebraucht, um mein Gerät zu öffnen. Auf dem Foto habe ich alle Anschraubbohrungen gekennzeichnet, die das Blechgehäuse incl. Bakelitdeckel halten. Den Deckel vorsichtig abziehen, dort ist noch das Kabel für die Skalenbeleuchtung befestigt.

Röhrenbestückung von links nach rechts, von hinten gesehen RGN1064, REN904, VALVO L415D, RENS1204, REN1004

Dominik Schulz
Dominik Schulz
 
D  Articles: 23
Schem.: 0
Pict.: 95
18.Nov.03 23:43

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Gerald,

vielen Dank für Anleitung und Hilfe! Es hat geklappt, ich habe den Deckel mit Seitenwänden abbekommen. Ich habe gesehen, das auch Ihr Gerät Fehlstellen im Lack aufweist, mit welchem Überzug haben Sie das denn retuschiert oder neu überzogen? Es ist ja so eine Art Kräusellack, da an meinem Gerät der Lack nur an einigen Stellen an der Unterkannte und wenigen kleinen Macken fehlt, würde ich dies halt am liebsten ausbessern. Aber es wird wohl sehr schwierig sein, den richtigen Farbton zu treffen.

 

Gerald Gauert
 
 
D  Articles: 216
Schem.: 42
Pict.: 185
19.Nov.03 22:22

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo Dominik,

bei meinem Gerät ist es kein Kräusellack, sondern ein etwas matter, rotbrauner Nitrolack. Ich habe erst einmal die Rostflecken mit Rostumwandler behandelt, deshalb hat sich dieses helle Salz gebildet. Zur Zeit suche ich noch nach einem passenden Lack. Von DupliColor gibt es den richtigen Farbton, leider nur glänzend. Zum Ausbessern kleiner Lackfehler habe ich auch schon mal wenige Tropfen Farbe auf ein Leinentuch gegeben und über die Fehlstellen gerieben (vorsichtig ausprobieren!). Dann werden die Fehler erst bei näherer Betrachtung sichtbar und das Gerät wird nicht "überrestauriert".

  
rmXorg