lumophon: WD310 (WD 310);

ID: 203207
Dieser Artikel betrifft das Modell: WD310 Vorkrieg (Lumophon, Bruckner & Stark, Nürnberg)

? lumophon: WD310 (WD 310);  
24.Oct.09 19:43
0

Siegfried WALTHER (D)
Beiträge: 34
Anzahl Danke: 3
Siegfried WALTHER

Hallo liebe Sammlerkollegen, mein Gerät hat eine matte Gehäuseoberfläche. War dies so ab Werk oder ist eine eventuelle Hochglanzoberfläche den vergangenen Jahrzehnten zum Opfer gefallen?

Mit freundlichen Grüssen S. Walther

 

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 2
matt oder glänzend? 
24.Oct.09 21:39

Konrad Birkner † 12.08.2014 (D)
Beiträge: 2334
Anzahl Danke: 4
Konrad Birkner † 12.08.2014

Hochglanz war seinerzeit nicht üblich, ausser bei sog. Klavierlack (schwarz) oder bei Bakelit.
Ganz matt (stumpf) aber auch nicht....
Die bevorzugte Oberfläche war meist Nussbaum poliert oder seidenmatt, so wie eine Schellackpolitur- oder mattierung (die aber oft zu teuer war). Kein Hochglanz, wie ihn Nachkriegsgeräte später als Polyester-Hochglanz erhielten.  Bei Eiche ist matt bevorzugt. Über das "wie" siehe hier.

Zwei Beispiele aus der Zeit, unrestauriert, wohmzimmergepflegt, d.h. nur abgestaubt und ab und zu (aber eher selten: etwa alle 5-10 Jahre) mit etwas Möbelpolitur behandelt:

   Lorenz München 34              
Körting Supra Selektor 1935/36

 

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 3
Seidenmatt! 
25.Oct.09 11:32

Siegfried WALTHER (D)
Beiträge: 34
Anzahl Danke: 7
Siegfried WALTHER

Hallo Herr Birkner,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich bin sehr froh darüber, daß die matte Oberfläche original ist. Sie ist auch, wie Sie schreiben, seidenmatt und nicht stumpf-matt. Mit freundlichen Grüssen  S. Walther

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.