radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

grundig: Motorregelung

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » grundig: Motorregelung
           
Gerhard Hoffmann
Gerhard Hoffmann
 
D  Articles: 56
Schem.: 17
Pict.: 260
25.May.20 18:12

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Liebe Sammlerfreunde,

ich habe das TK6La gekauft. Das Gerät ist in einem sehr guten Zustand.

Mein Modell hat die Motorplatte 7281-439, identisch mit TK6L.

Leider stimmt etwas mit der Motorregelung nicht.

Zuerst muss ich das Schwungrad etwas zurück drehen, dann läuft der Motor an.

Beim Anfang der Wiedergabe stimmt die Drehzahl noch, wird jedoch alsbald viel langsamer.

Wenn mir da Jemand helfen könnte, wäre das gnz toll.

Vielen Dank schon mal im Vorraus.

Herzliche Grüße

Gerhard Hoffmann

Attachments:

Hilmer Grunert
Hilmer Grunert
Editor
D  Articles: 380
Schem.: 1620
Pict.: 700
15.Jun.20 00:07

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Hoffmann,

das TK6L scheint sich vom TK6La nur durch die automatische Aussteuerung zu unterscheiden, deshalb können wir den Schaltplan der Motorregelung vom TK6L nutzen, welche übrigens schon ausführlich in den "Grundig Technischen Informationen" vom September 1965 aufgeführt wurde.

Ihren Ausführungen zufolge läuft der Motor erst nach "Anwerfen" los. Das deutet auf eine fehlende Phase hin. Dieser Motor hat 3 Phasen, jeweils über die 3 Transistoren AC117 angesteuert.

Ihrem Profil entnehme ich, dass Sie mit einem Multimeter umgehen können !

Auf dem Photo, das Sie hier gepostet haben, können Sie die 3 Transistoren gut erkennen und auch gut daran Messungen vornehmen.

Die Emitter sind zusammengeschaltet, darüber jeweils die Basen, und die 3 Leiterbahnen links nach oben weg die Kollektoren.

Die Masse des Multimeters schließen Sie an die gemeinsamen Emitter an, das ist unser "Plus an Masse"

zu den Basen sollten wir nicht mehr als minus 0,1 bis 0,2 Volt haben. Zu den Kollektoren minus 8 bis 8,5 Volt.

Tanzt da einer aus der Reihe ist er defekt.

Eventuell läßt sich der Kandidat nach einiger Laufzeit, nachdem der Motor langsamer läuft, und die Transistoren geziehlt mit Kältespray angesprüht werden (Drehzahl erhöht sich beim angesprühten Defekten) lokalisieren.

Nun viel Spass bei der Suche, und melden Sie sich bitte, was Sie herausgefunden haben !

viele Grüße

Hilmer Grunert

 

Gerhard Hoffmann
Gerhard Hoffmann
 
D  Articles: 56
Schem.: 17
Pict.: 260
15.Jun.20 08:48

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Herr Grunert,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Mittlerweile habe ich durch Zufall den Fehler gefunden, nachdem ich mit dem Oscilloscope an den Collektoren gemessen habe. Der Transistor T03 zeigte ein abweichendes Bild. Nach Abheben der Motorplatte entdeckte ich dann ein abgetrenntes Emitter-Bein von T03. Foto habe ich zum Modell hochgeladen.

In meiner Bastelkiste fand ich 3 neue Transistoren AC128, die habe ich eingebaut. Damit läuft das Gerät jetzt einwandfrei.

Ihre Mess-Anleitung ist für mich sehr hilfreich, da ich mich ja doch nicht so gut auskenne.

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit und grüße aus Ammerndorf

Gerhard Hoffmann

Michael Schott
 
 
D  Articles: 515
Schem.: 80
Pict.: 571
15.Jun.20 09:34

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Guten Morgen Herr Grunert

das gleiche Problem hatte ich auch schon, siehe Optacord 416. Warum sowas passiert ließ sich bisher nicht ermitteln.

Mit freundlichem Gruß

Michael Schott

 

  
rmXorg