radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
  The thread rating is reflecting the best post rating. Have you rated this thread (best post)?

philips: BD222U; Philetta 52; Reflexschaltung

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » philips: BD222U; Philetta 52; Reflexschaltung
           
Hans-Dieter Haase † 5.2.18
Hans-Dieter Haase † 5.2.18
Editor
D  Articles: 583
Schem.: 158
Pict.: 451
28.Oct.10 10:27
 
Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Dieser Beitrag ist eher für Einsteiger gedacht, für Profis bringt er sicher nichts Neues.

Nach fast 30  Philettas gerät so eine Restaurierung  leicht zur Routine, aber es sollte dann doch noch interessant werden.

Die Philetta 52 ist die erste Philetta mit UKW. Der erste Blick auf den Schaltplan lässt einen UKW-Teil vermissen. Statt dessen findet man die klassische AM-Anordnung mit HF-Stufe, Mischstufe, ZF-Teil und NF-Stufe. Hier hat Philips also konsequent das alte AM-Konzept mit entsprechenden Schwingkreisen auf UKW erweitert. Lediglich die ZF für UKW beträgt schon 10,7 MHz wegen der Spiegelfrequenzsicherheit.

Diese Anordnung wurde von Philips im Modelljahr 1952/53 auch in anderen Geräten gebaut, so z.B. im Sirius 53 (BD322U), der nahezu das gleiche Chassis (nur etwas länger) hat, wie die Philetta BD222U.

Geht man in der Schaltung weiter, so findet man keinen Ratiodetektor, sondern eine Flankengleichrichtung mit der UAF42. Man muss also den Sender auf die Flanke der Durchlasskurve abstimmen, sonst wird er verzerrt wiedergegeben. Das bedingt dann auch, dass es für jeden Sender zwei Stellen mit optimalem Empfang gibt.

Da bei meinem Gerät das Lautstärkepotentiometer mit Netzschalter total zerstört war und ausgewechselt werden musste, wurde auch der NF-Teil etwas genauer untersucht. Hier gab es dann die eigentliche Überraschung: die erste ZF-Stufe mit der UF41 wird auch als NF-Vorstufe benutzt, also eine Reflexschaltung. Dies war mir insofern neu, da ich Reflexschaltungen bislang nur aus Vorkriegsgeräten kannte.

Die roten Pfeile zeigen den Verlauf des NF-Signals vom Demodulator über die erste ZF-Stufe zur Endstufe.

Dass der Kathodenwiderstand nicht mit einem Elko überbrückt ist, sei nur am Rande erwähnt und ist Teil des Gegenkopplungskonzeptes.

Der schon erwähnte Sirius BD322U hatte übrigens schon die UABC80 für Ratio-Detektor und NF-Vorstufe. Die UABC80 war ab Mitte 1952 verfügbar, also noch rechtzeitig für das Modelljahr 1952/53.

Die UKW-Empfangsqualität ist natürlich nicht mit einem späteren UKW-Teil mit U(E)CC85 zu vergleichen, aber wesentlich besser als die von den zu dieser Zeit auch noch gebräuchlichen Pendelvorsetzern. Bei mir läuft das Chassis jetzt schon mehrere Tage einige Stunden im Probebetrieb auf UKW. Nach einigen Minuten muss auf der Flanke etwas nachgestimmt werden (Erwärmung), danach bleibt der Empfang erstaunlich stabil.

  
rmXorg