radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

quelle: FK 100R; Universum

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » quelle: FK 100R; Universum
           
Daniel Burkei
 
 
D  Articles: 99
Schem.: 358
Pict.: 854
22.Sep.07 10:50

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Den FK100, bzw. FK100R gab es auch von Crown. Die Crown-Modellbezeichnung ist CTV-12.

Laut Angaben von www.taschenfernseher.de unterschied sich die Ausführung der Firma Crown vom Universum-Gerät durch den TV-Standard.

Link mit der Abbildung der damaligen Quelle-Katalog-Seite
   http://www.taschenfernseher.de/doku/angebot-universum100-1968.jpg
Die original Bedienungsanleitung:
    http://www.taschenfernseher.de/doku/doku-universumfk100r.pdf

Im Innern meines roten Exemplars befindet sich auf dem TV-Tuner-Baustein ein Aufkleber mit der Bezeichnung CTV-14. Vermutlich bezieht sich die 12, bzw. 14 auf den TV-Standard.

Hinweise bei der Demontage:

Zur Demontage des Gehäuses genügte in meinem Fall ein Kreuzschraubendreher PH 1x60. Mit ihm liesen sich sämmtliche Schrauben problemlos öffnen. Scheinbar waren die Monteure im Werk beim Zusammenbau nicht immer so gewissenhaft, da manche Schraubenköpfe etwas überdreht waren - als hätte man das falsche Werkzeug benutzt. Ich habe das Gerät aus erster Hand und weiss daher ziemlich sicher welche Schrauben vom Besitzer unangetastet blieben.
Die Bildröhre ist durch Schrauben und Muttern mit der Frontblende verbunden. Die Muttern sind innenliegend, sodas ein Ausbau der Frontblende am Besten mit noch verschraubter Bildröhre möglich ist. Die Anschlüsse der Röhre sind allesamt gesteckt. Die Unter der Röhre liegende Platine kann, um besser an die Bildröhre zu kommen, nach Lösen zweier Schrauben an einem Scharnier hochgeklappt werden. So werden auch Abgleichpotentiometer gut zugänglich. Auf besagter Platine sind alle zur Röhre führenden Drähte steckbar angeschlossen.
Die Plexiglasscheibe, welche auf der Bildröhre sitzt ist mit um den Glaskolben gewickelten Tesafilm befestigt.

Weitere Erfahrungen während der Restaurierung schreib ich bei Gelegenheit ins Forum.


Gruß, D. Burkei

This article was edited 22.Sep.07 13:15 by Daniel Burkei .

Daniel Burkei
 
 
D  Articles: 99
Schem.: 358
Pict.: 854
18.Oct.07 16:33

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Radiofreunde.

Mittlerweile sammeln sich durch mein Restaurierungsprojekt 4 verschiedene Universum FK100R.
Bei der Demontage der Teileträger bzw. der Restaurierungsobjekte ist mir aufgefallen, daß sich die Modelle nicht nur äußerlich voneinander unterscheiden.

Ein vermeintlich rotes Exemplar was ich als ET ersteigerte stellte sich als braun (Krokolederimitat) heraus.
Es scheint also mindestens drei verschiedene Ausführungen gegeben zu haben (grau lackiert und mit rotem bzw. braunem Kunststoff in Kroko-Optik überzogen). Vielleicht gab's noch mehr Farben - wer was weiß, möge schreiben.

Eins von vier Geräten ist von 1968 (Aufkleber auf der Rückseite des Chassis). Dieses weist zwei kleine Unterschiede zu den von 1970 stammenden Geräten auf.


1. Die Bildröhre ist anders befestigt

68er Modell: Metallring um den Vorderteil der Röhre mit Haken, die am Rahmen verschraubt sind

70er Modell: Metallband mit angeschweißten Winkeln, das um die vordere Bildröhre gewickelt ist und mit einer Schraube gespannt wird (wie eine Art Schlauchschelle). Die Winkel werden mit dem Alurahmen der Gehäusefront verschraubt.

 

2. Die vier Drähte zur Ferrit-Antenne sind beim 68'er Modell durch einen Steckverbinder trennbar

 

Demnächst werde ich einige Bilder, insbesondere der Unterschiede hochladen.

 

Sobald mir ein Scanner unterkommt veröffentliche ich den Schaltplan.

 

Gruß, D.Burkei

  
rmXorg