radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

quelle: ST 6501 (ST6501); Stereo-Vollsuper

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » quelle: ST 6501 (ST6501); Stereo-Vollsuper
           
Wolfgang Eckardt
Wolfgang Eckardt
Officer
D  Articles: 1798
Schem.: 2587
Pict.: 4177
10.Feb.05 12:21

Count of Thanks: 62
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1
Es handelt sich bei dem Gerät um eine "Westexport-Variante" des GS6401 Capri vom VEB Goldpfeil Hartmannsdorf (ehem. Elmug) als Nachfolgegerät des Rossini. Den 6401 gab es auch in der DDR in verschiedenen Varianten (Antonio, Sickingen) zu 925,00 DM(DDR). Ich habe zwar das Werkstattbuch mit allen Unterlagen davon aber leider nur das Prospektbild, das mit dem 6501 identisch ist, auch die Innenansicht. Ein Hauptunterschied war der FM-Frequenzbereich bis 108 MHz (oder 104??), in der DDR damals nur bis 100MHz.

Verwundert  bin ich über den Einsatz der EMM803, in den DDR-Geräten war die EM84, da die EMM803 in der DDR nicht gebaut wurde. Ob Goldpfeil nun extra für diese Quelle-Produktion diese Röhre importiert hat kann ich nicht sagen, auch nichts zu evtl. Schaltungsänderungen.  Dass auf der Rückwand "Made in Western Germany " steht, hatte sicher verkaufspsychologische Gründe. Wer weiß, wie viele Leute ein "Radio aus dem Osten" (oder aus der Zone) abgelehnt hätten ..... Aber es war preiswert (weniger als die Hälfte des DDR-Preises) und von der Qualität auf keinen Fall schlechter als vergleichbare Geräte damals auf dem Markt - sie "spielen" noch heute einwandfrei! (Siehe RMorg unter elmug, dort ist der vergleichbare 6401 gelistet.)
Wolfgang Eckardt






This article was edited 10.Feb.05 17:14 by Wolfgang Eckardt .

Mario Spitzer
 
Editor
D  Articles: 182
Schem.: 148
Pict.: 365
13.Aug.06 20:28

Count of Thanks: 45
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2
 
Hallo Herr Eckardt,

ich sehe noch einen ganz wesendlichen Unterschied zum GS6401 Capri. Der Stereodecoder ist nicht aus Eigenproduktion. Der erste DDR Decoder war der StD4 und wurde 1965 in der Radio und Fernsehen vorgestellt. Er hat eine fast quadratische Fläche und kann hier im Quelle nicht enthalten sein da dieser eine andere Bauform hat und auf einen anderen Steckplatz sitzt.

Wo immer der Dekoder herkommt, es ist keiner aus DDR Produktion, wie die EMM803.


Capri GS6401, Steckplatz für DDR Decoder StD4 links am Chassis



Unbekannter Decoder (Import?) zwischen Tuner und 1. ZF Platine bei der Quelleversion.




P.S:
Mein Sickingen hat keinerlei Vorbereitung für einen Stereodecoder. Weder Steckplatz noch die Spannungsversorgung. Die Verkabelung des Tastensatzes lässt das Nachsetzen eines Decoders auch nicht zu, so dass die Sache etwas komplizierter, aber nicht unlösbar wird.

Ich lötete die Decoderausgänge direkt von unten an den Kontakten auf den Schieber des Tastensatzes (abgesch. Litze) und montierte den SD2.1 auf einer Lochrasterplatte oberhalb des Tastensatzes. Zur Versorgung schraubte ich einen Trafo links an das Chassis mit Gleichrichter, Siebung und Stabilisierung mit B3170. 

Ich habe mich bewust für diesen Decoder entschieden, ich finde die alten klingen besser als moderne PLL Decoder (jedenfalls ist das mein persönlicher Eindruck).
.

This article was edited 13.Aug.06 20:30 by Mario Spitzer .

  
rmXorg