loewe-opta: Reparatur EB100W

14
ID: 567190
Dieser Artikel betrifft das Modell: EB100W 230 V~ (Loewe-(Opta); Deutschland)

loewe-opta: Reparatur EB100W 
29.Mar.22 15:47
553
14

Axel Paap (D)
Beiträge: 79
Anzahl Danke: 1

 

Reparatur  EB100W

  Was nach dem Entfernen der Rückwand als erstes ins Auge fiel war der aufgeplatzte Blockkondensator

Nun das Chassis ausbauen, dazu muss zuerst der Lautsprecher entfernt werden,

der mit insgesamt 7 Holzschrauben befestigt ist.

Es ist ratsam, das Gerät auf die Vorderseite zu legen,

da man dann besser hantieren kann.

Beim herausklappen der Lautsprechers bleibt es nicht aus, dass die Membrane leicht gedrückt wird, also aufpassen, Beschädigungsgefahr!

Das Chassis ist mit 3 Holzschrauben am Boden befestigt und es müssen die 2 Holzleisten um das Bedienteil abgeschraubt werden.

Nun den Blockkondensator ausbauen.

Es empfiehlt sich, die Verbindungsdrähte, welche mit meist brüchiger, wachs geträngter Stoffisolierung ummantelt sind

mit einem Fön etwas zu erwärmen, so werden sie

wieder geschmeidig und brechen nicht.  

Jetzt ein paar Bilder vom Blockkondensator

 

Hier jetzt die gereinigte beschädigte Blechgehäuse

 

Die Lötstellen sauber gekratzt, mit Lötpaste eingerieben, fixiert und verlötet.

Jetzt ersteimal das Chassis auf weitere Fehler untersucht,

der Siebwiderstand 7,5kOhm war unterbrochen

und wurde durch 2 Drahtwiderstände 2,7k+4,7k 2Watt ersetzt.

Wie Herr Bohm in seinem Bericht feststellte, ist auch bei meinen 2 Geräte der 0,5MOhm Widerstand vor der Siebkette an den 2µF Kondensator angeschlossen.

Hier mal ein Korrektur gezeichnetes Schaltbild, mit Spannungsangaben und Kondensator Positrons Nummern (werden später noch gebraucht)

 

Sonst waren alle Widerstände Ok

Wer den 100 + 1,1kOhm Widerstand sucht, diese befinden sich unter der Gleichrichterröhre und sehen aus wie eine Spule.

Im Sockel der 3NFW  befindet sich noch ein 2nF Kondensator

der auch unbrauchbar war  

und der 1,5MOhm Widerstand, der mit einer Kupferfolie umwickelt ist,

welche den 80pF Koppelkondensator bildet.

 

Nun die Reparatur des Blockkondensators

Die Kondensatoren, die dort eingebaut werden sollen,

müssen min 400Volt Spannungsfestigkeit haben,

da beim Einschalten kurze Zeit eine Spannung von 410Volt zu messen ist.

Der 5nF (Pos 6)Kondensator zwischen Netzeingang und Masse

muss besonders Spannungsfest sein,

da bei einem Defekt Lebensgefahr besteht!

Ich habe da Keramische 2500Volt typen eingebaut.

 

Da ich vor dem zerlegen des Blockkondensators schon die Maße der

Drahtpositionen notiert hatte, war es leicht, mir eine 2mm Plexischeibe

passend zu schneiden und die Drahtausgänge zu bohren

Es sind auch die Längenangaben der Anschlussdrähte dabei.

 

Hier die Positionen der einzelnen Kondensatoren und deren Verdrahtung

 

Dann die Bauteile mit Heißleim fixiert   

 

 

Jetzt dünne Abstandshölzer in dem Blechgehäuse angebracht mit Heißleim,

so dass das Kondensatoren Gebilde ca. 3mm unter dem Rand

verschwindet und mit Heißleim vergossen

 

 

Alles wieder eingebaut und ordentlich Verlötet und gut ist.

 

Was vielleicht noch interessant ist, ist das Netzkabel, das bei mir noch im Original, völlig zerbröselte, vorhanden war.

Das Kabel bildet einen Kabelbaum, der zum Netzschalter und zum Netz Trafo führt,

an der Abzweigstelle ist eine kleine Schlaufe aus einem Schnürsenkel,

welche mit einer Schraube am Chassis befestigt ist

und als Zugentlastung dient.

 

Hier die genauen Maße

 

Ich hatte mir aus der „Bucht“ Gewebeummanteltes Silikon Netzkabel besorgt,

das ist sehr geschmeidig und kommt dem Historischen Original sehr nahe.

Das Kabel 44cm ab Mänteln, die Schnittstelle gleich mit Braunen Zwirn

etwas fixieren und ein tropfen Sekundenkleber drauf, fest.

Jetzt eine Seite auf 7cm abschneiden und den abgeschnittenen Rest

von dort aus in Richtung Trafoseite verdrillen

Anfang, Mitte und Endpunkte jeweils mit Zwirn etwas fixieren.

Jetzt den Schnürsenkel in eine Schlaufe legen und das Ganze mit ordentlich Zwirn einwickeln zum Schluss wieder ein Tropfen Sekundenkleber.

 

Jetzt ist das Gerät wieder in Topform und bis auf den 7,5kOhm Widerstand

optisch Original

 

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.