radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

rfsr: Juwel 2, andere Version im Originalzustand

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » rfsr: Juwel 2, andere Version im Originalzustand
           
Till Krüger
Till Krüger
 
D  Articles: 40
Schem.: 77
Pict.: 27
18.Feb.04 08:59

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Also mein Juwel 2 von 1957 ist eine Version die mit keinem der Schaltpläne

übereinstimmt.So ist z.B. eine Taste "3D" im Klangregister enthalten, die

Reihenfolge der anderen stimmt auch mit keiner hier vorhandenen Version

überein.Die Beschaltung von Höhen-, Tiefen- und Lautstärkeregler ist auch

ganz anders ausgeführt. Im Vergleich mit den hier vorhandenen Plänen fehlen

rund um diese Regler etliche Bauelemente, besonders kleine C's im pF-Bereich

sind weggelassen worden, die Beschaltung des Klangregister-Tastensatzes ist

völlig abweichend.Hat jemand evtl. einen Plan in dem wenigstens die "3D" Taste

vorhanden ist ?

Vielen Dank, mfG. T.K.

 

Jens Dehne
 
Editor
D  Articles: 659
Schem.: 153
Pict.: 313
18.Feb.04 12:28

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Krüger,

in meinen Unterlagen existiert eine Schaltung vom "Juwel 2 Phono" mit Klangregistertaste "3D".

Dieses Modell existiert hier noch nicht, werde den Plan dann hochladen. Die Schaltfunktion "3D" ist simpel, lediglich die beiden seitlich montierten Hochton-LP werden angeschalten. Diese Funktion erfüllt bei den anderen "Juwel 2" die Taste "Solo".

Mir ist noch kein Modell "Juwel 2" bekannt, wo die kleinen pF - Kondensatoren (Juwel / Rochlitz - typisch) eingespart worden. Bitte einmal prüfen, ob die original Lautstärkeregler noch eingebaut sind. Oft wurden diese durch Typen ohne Anzapfungen für die gehörrichtige Regelung bei Reparaturen ersetzt (Engpass).

Viel Spaß und Grüße

Jens Dehne

Attachments:

Till Krüger
Till Krüger
 
D  Articles: 40
Schem.: 77
Pict.: 27
18.Feb.04 19:20

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Herr Dehne,

ich hab in der Zwischenzeit mal die Schaltung per Hand vom Gerät

aufgenommen, bis auf übersehene Kleinigkeiten ist das mein Gerät.

Ich hab die Feststellung vorrangig am fehlen der Stifte 1, 4, 6 und 7

am Registerstecker abgeleitet, die fehlenden C's bzw. andere Werte

an gleicher Stelle weichen deutlich von den anderen Plänen ab.

Nur ist an keiner Stelle im Gerät ein Hinweis auf "Phono" zu finden,

es ist ein ganz normales Juwel-Gehäuse mit eben diesem Phono-Chassis.

Besten Dank, jetzt hab ich alles vollständig beisammen.

Mit internetten Grüßen

T.K.

 

 

 

 

 

Jens Dehne
 
Editor
D  Articles: 659
Schem.: 153
Pict.: 313
19.Feb.04 09:25

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo Herr Krüger,

die Juwel 2 - Geräte in Ausführung mit 3D - Taste waren die späteren Geräte und auch Exportausführungen. "3D" war einfach werbewirksamer oder es wurde zeitgemäß vom hartumkämpften "Markt" verlangt, die Serviceunterlagen waren aber für die Geräte mit "SOLO" Taste gedruckt und noch vorrätig, so gab es dann wie so oft für die Servicewerkstätten eine "Technische Information" zum Gerät mit Beiblatt zur Schaltungsänderung. Dieses "lose Blatt" verschwand im Laufe der Zeit oft, so sind die heute verfügbaren technischen Unterlagen nicht immer vollständig oder passend zu der Gerätevariante.

Viel Spaß mit den "Rochlitzern" !

Jens Dehne

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5650
Schem.: 13753
Pict.: 30953
19.Feb.04 10:21

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Auf Grund der Anfrage Till Krüger und Antworten von Jens Dehne habe ich in der Schnelle zwei Varianten Juwel 2 Phono frisch angelegt. Zudem habe ich bei den Bildern gesehen, dass es eine Gehäusevariante mit Tasten oben links und eine mit Tasten oben Mitte gibt, also habe ich da eine neue Gehäusevariante eingeführt.

Jetzt bitte ich Sie, die Angaben zu prüfen und mir fehlende - z.B. Masse des Phono (evtl. auch Gewicht) - per eMail zu übermitteln. Röhrenbestückung gleich?

Dann wäre ich froh, wenn die Bilder und Schaltbilder auf die richtigen Varianten kommen. Dazu helfen sicher Bild-Admins und Schaltplan-Admins. Nur so kommen wir auf einen immer vollständigeren Radiokatalog. Ich kann nur das eingeben wovon ich Unterlagen dazu erhalte (oder habe). Vielen Danke für die Mitarbeit.

 

PS:
Gerade sehe ich, dass Till Krüger bei jeder zeile einen Doppelabstand schaltet. Der Zeilenüberlauf ist aber automatisch: Man gibt nur einen RETURN (Enter, Zeilenschaltung) ein, wenn man einen neuen Abschnitt anfangen möchte. Mit SHIFT/RETURN erhält man zudem nur EINEN Zeilenabstand, wenn man Zeilen bewusst herstellen will.

This article was edited 19.Feb.04 10:24 by Ernst Erb .

Till Krüger
Till Krüger
 
D  Articles: 40
Schem.: 77
Pict.: 27
19.Feb.04 13:56

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

Also bis jetzt gibt mir das Gerät selbst mit dem "fast" passenden
Stromlaufplan keine genauen Hinweise auf sein Alter.
Fast alle Papierkondensatoren tragen die Jahreszahl 1957, das Chassis
selbst hat ein kleines Typenschild mit 1957, der Aü ist mit Stempel auf
1960 datiert und das Gehäuse stammt laut Firmenstempel vom 12.02.1980
aus der "Radiogeräte-Industrie" Hainichen.
Ich hatte ja schon viele Juwel2 zum reparieren, dieser hier ist eine
sehr seltsame Variante mit noch seltsameren Innereien an denen nach
ihrem Aussehen nach zu urteilen nie gebastelt wurde.

Der Stromlaufplan der Phono-Version stimmt bis auf die Beschaltung
vom Gitter der Triode in der EABC80 überein, es ist so wie in den anderen
Versionen beschalten, also zusätzlich R63 nach C128 statt R62 nach C49
und zusätzlich C116 vom Verbindungspunkt R62 R63 nach Masse.

Beste Grüße
T.K.

  
rmXorg