radiomuseum.org

Rheingold 5055W: Seillaufplan

Moderatori:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Dietmar Rudolph Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Per saperne di più, clicca sul pulsante blu d'aiuto.
Forum » Radio e altri tipi di apparecchi (dalla fisica alle TV) » MODELLI NEL SITO » Rheingold 5055W: Seillaufplan
           
Michael Buchholz
 
 
D  Articoli: 3
Schemi:
Foto: 0
26.May.21 10:47

Nr. ringraziamenti: 1
Rispondi  |  Devi effettuare l'accesso (Ospite)   1

Hallo Freunde der wärmenden Gerätschaften,

 

mein erster Beitrag und schon frage ich nach Hilfe ^^

Ich habe hier einen ziemlich üblen 5055W auf dem Tisch. Das Gehäuse ist noch super und auch all die ganzen tönenden Membranen tun wie sie sollen. Von daher habe ich mich, trotz all meiner anderen Hobbys, Job und anderen Verpflichtungen so wie damit einhergehenden chronischen Zeitmangel mal wieder breit schlagen lassen...

Das Chassis ist gerade durch die Sandstrahkabine gehuscht, da ziemlich verrostet, restiche Mechanik größtenteils zerlegt und wieder gängig gemacht (Potis, DrehKo's). Derzeit tausche ich die ganzen trockenen Kondensatoren (mehr als erwartet) und dann müsste ich mal das Seil wieder auflegen... 

Leider lagen alle Seile lose bei. LMK und Antenne war nicht so schierig, aber die Führung des UKW- Bereiches ginge auf verschiedene Arten, da auch das Seil mehrteilig ist (Stahl & undef. Stoffgeflecht). Ich könnte jetzt zwar anfangen zu experimentieren, aber vielleicht hat ja jemand einen Seillaufplan für das Teil?

 

DLzG

Micha

 

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Funzionario
D  Articoli: 1519
Schemi: 2199
Foto: 6387
26.May.21 14:41

Nr. ringraziamenti: 1
Rispondi  |  Devi effettuare l'accesso (Ospite)   2

Hallo Micha,

zunächst: bitte Anfragen zu einem vorhandenen Modell immer von der jeweiligen Modellseite stellen. Wir haben insgesamt 4 Tischmodelle des Loewe Rheingold 5055W (mit/ohne 3D Klang, mit EL12 oder 2x EL84).

Siehe 1, 2, 3 oder 4.

Welches Modell ist es? Anschliessend verschiebe ich den Beitrag dorthin.

Danke und Grüsse
Bernhard

Michael Buchholz
 
 
D  Articoli: 3
Schemi:
Foto: 0
26.May.21 14:48

Nr. ringraziamenti: 1
Rispondi  |  Devi effettuare l'accesso (Ospite)   3

Moin Bernhard,

 

das mit "von der Modellseite aus" verstehe ich noch nicht wirklich ...
Aber zu Deiner Frage: Das sollte Modell 1 sein, wobei ich hier zu Modell 3 nicht wirklich einen Unterschied sehe. Endstufe und Anzahl LS sind identisch und auch optisch mache ich da keinen Unterschied aus ...

 

DLzG

Micha

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Funzionario
D  Articoli: 1519
Schemi: 2199
Foto: 6387
26.May.21 15:27

Nr. ringraziamenti: 1
Rispondi  |  Devi effettuare l'accesso (Ospite)   4

"Von der Modellseite aus" posten - ganz einfach.

1. Modellseite aufrufen
2. Mauszeiger über den Tab "Uploads und Fragen"
3. Im Auswahl-Pulldown "Forumsbeitrag ab Modell schreiben" klicken
4. Los gehts!

Der Vorteil: Frage mit Antworten bleibt beim Modell, erscheint parallel in allen Forumsbeiträgen.
Nachteil, wenn man nicht so vorgeht: Frage fällt irgendwann aus der aktuellen Liste nach unten raus und ist nicht mehr auf den ersten Blick sichtbar.

Modell 1 und 3 unterscheiden sich durch die Seitenlautsprecher (3D, Plastikton), 1 ist ohne und 3 mit. Ich verschiebe dann nach 1.

Heinz LUCAS
 
Redattore
D  Articoli: 362
Schemi:
Foto: 355
28.May.21 09:26

Nr. ringraziamenti: 1
Rispondi  |  Devi effettuare l'accesso (Ospite)   5

Guten Tag Herr Buchholz,

leider gibt es keinen Seilllaufplan zum Rheingold in unserem Bestand.

Auf den Schaltplänen, die Loewe-Opta in den 50er Jahren in das Gerät geklebt hat wurden nur die wichtigsten Informationen zur Reparatur angegeben. Der Skalenantrieb wurde dort nicht dargestellt. Hilfe könnte Ihnen ein Mitglied geben, welches das gleiche Modell in seiner Sammlung hat. Namen dieser Sammler finden Sie auf der Modellseite ganz unten.

An dieser Stelle noch ein Vorschlag. Unser Radiomuseum lebt von Mitarbeit. Im Forum und auf den Modellseiten geben Mitglieder ihre Erfahrungen beim Aufarbeiten eines Radios an andere weiter. Sie schreiben, Zitat: Das Chassis ist gerade durch die Sandstrahlkabine gehuscht, da ziemlich verrostet, restiche Mechanik größtenteils zerlegt und wieder gängig gemacht (Potis, DrehKo's).

Lassen Sie uns an Ihren Arbeiten teilhaben, ein Bericht, wie Sie z. B. das Chassis zum Sandstrahlen vorbereitet und zum Glänzen gebracht oder wie Sie die Mechanik aufbereitet haben, dürfte für Alle interessant sein. Außerdem können Sie damit wertvolle UACS-Punkte sammeln.

Ihnen viel Erfolg beim Aufarbeiten des Rheingold.

Heinz Lucas

Michael Buchholz
 
 
D  Articoli: 3
Schemi:
Foto: 0
28.May.21 10:48

Nr. ringraziamenti: 1
Rispondi  |  Devi effettuare l'accesso (Ospite)   6

Moin Herr Lucas,

erst einmal bin ich etwas irritiert über die förmiche Ansprache; ist das hier so üblich? Bin ich tatsächlich aus Foren, auch aus Fachforen, nicht gewohnt. Zudem gehöre ich seit über 40 Jahren, wie auch meine Ehefrau, zur von vielen s.g. Gruppe der "Rocker", so mit Kutte & Colors (bitte nicht verwechseln mit den heutzutage oft anzutreffenden Schönwetter-Pussybikern), wo solch förmliche Ansprachen ebenfalls nicht üblich sind. Nichts gegen die Pflege der deutschen Sprache, Anstand und Respekt (geht mir weg mit dem ganzen GenderGaga und der Vergewaltigung unserer Sprache), aber da bedarf es etwas Aufklärung und Hinweise an mich von der Forengemeinde.

Dann noch was zum Schreiben, Mitmachen, Berichten, ...:
Mache ich gerne mal, wenn ich denn die Zeit dazu habe, die mir im allgemeinen und speziell für dieses Hobby massiv fehlt, seit dem wir dieses Haus mit 3000m² Grundstück gekauft und wir uns seit einigen Jahren von jetzt auf gleich politisch für den Erhalt unserer Kultur und unseres Vaterlandes einsetzen. Und es wird aktuell noch weniger, da ich gerade in den Gemeinde- und den Kreisrat gewählt wurde und zudem der Wahlkampf gerade Fahrt aufnimmt. Für mich selbst mache ich seit Jahren nichts mehr. Dieses Loewe ist von einem guten Freund, dem ich die Bitte nicht abschlagen wollte, wohl aber mit dem Hinweis, das es schon dauern kann, und damit meine ich nicht Tage oder Wochen...

Zum Sandstrahlen:
Vorbereitet habe ich da tatsächlich nicht viel. Röhren & Co. natürlich vorher raus, Seile ab (waren hier ja schon),  Scheibe, Skalenhintergrund, Drehknöpfe u.s.w. ab sowie Tasten und andere empfindliche Teile abkleben. 
Als Strahgut habe ich ganz feinen Quarzsand verwendet, mit kleinster Düse und etwa 7 Bar. 
"Glänzend" wird das ganze nicht; das war auch nicht Ziel der Aktion. Es bleibt eine stumpfe, gräulich-metallene Oberfläche zurück, die ich schlicht mit Öl versiegelt habe; frisch gestrahltes Metall schreit förmlich nach Flugrost.
Kleiner Hinweis noch: Man kann Drehkondensatoren, Potis und Filtertöpfe abkleben wie man will; es kommt trotzdem Sand/Staub da rein. Darüber muss man sich vorher im Klaren sein! Nach dem Strahlen ist eine sehr gründliche Reinigung eben dieser Bauteile mit Druckluft und einer flüchtigen Reinigungsflüssigkeit (ich nehme schlicht Bremsenreiniger) fällig. Wenn möglich, vorher also alles was sich dreht und Achsen hat ausbauen.
Wenn ich Zeit habe, liefere ich noch ein Bild nach, wie das Chassis nun aussieht.

... und nun muss ich Gas gegen, das ich raus auf meinen Bagger komme, die restlichen der 330 Fichten-Wurzeln ziehen ... ;)

Questo articolo è stato modificato il 28.May.21 10:51 da Michael Buchholz .

Heinz LUCAS
 
Redattore
D  Articoli: 362
Schemi:
Foto: 355
04.Jun.21 20:18
Rispondi  |  Devi effettuare l'accesso (Ospite)   7

Hallo Herr Buchholz,

leider haben meine Recherchen nach Unterlagen auch bei Kollegen keinen Erfolg gehabt, selbst im Radiomuseum Bocket, das für eine große Sammlung von Loewe-Opta Radios und Dokumentationen bekannt ist, gibt es  keinen Seillaufplan zum 5055W.

Viele Grüsse

Heinz Lucas

  
rmXorg