radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Russland etc. und die UdSSR

Moderators:
Jürgen Stichling Ernst Erb Thomas Albrecht Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Thread locked Thread closed by a moderator. But replies can be made through a moderator.
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Manufacturer's / brands history » COUNTRYTEXTS (in the RADIO-MUSEUM) » Russland etc. und die UdSSR
           
Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5571
Schem.: 13736
Pict.: 30872
01.Dec.07 16:09

Count of Thanks: 45
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

For the English speaking Model-Admins:
We have now Russia and UdSSR (Soviet Union) as possible countries which lead to doublets.
We want to put all makers/models of the UdSSR to Russia - by renaming the country etc. But then we face the problem that we list makers/models for Russia and we need your help to change this during the time. Is my proposal OK? Also a problem resists: Some borders have been moved ... You may answer in English.


Wir haben ein echtes Problem für die GUS-Staaten. Wenn ich richtig informiert bin, sind das Armenien, Aserbaidschan (Azerbaijan), Georgien, Kasachstan, Kirgistan (Kirgisien), Moldawien, Russland, Tadschikistan (Tajikistan), Turkmenistan, Ukraine, Usbekistan, Belarus bzw. Weissrussland - also die heutigen Staaten aus der ehemaligen Sowietunion, Soviet Union, bzw. UdSSR.

Die meisten dieser Staaten haben weder vor noch nach der Formierung der UdSSR Radios gebaut, doch vor allem bei Russland haben wir heute das Problem der Dubletten. Es ist der einzige GUS-Staat, den wir bis jetzt mit Herstellern belegt haben (aber nur weil wir nicht vollständig sind).

Für Russland haben wir 4 Namen gelistet mit total 5 Modellen für die Soviet Union aber 111 Namen (Firmen/Marken) mit recht vielen Modellen. Kürzlich hat mich Georges Werts (Belgien) auf das Problem aufmerksam gemacht.

Man könnte theoretisch den Namen Soviet Union abändern in Russland (UdSSR) und die paar Maker/Modelle von Russland verschieben um Land Russland zu löschen. Das ist aber historisch/politisch nicht korrekt - und wir würden bei Mitgliedern aus diesen Ländern in Probleme laufen ...

Der einzige Weg, den ich momentan sehe wäre:
Daten von Russland (wie oben) auf jetzige Soviet Union verschieben.
Russland als Land löschen.
Soviet Union umtaufen in Russland.

Wir haben alle GUS-Staaten gelistet, so dass man danach auf Antrag diejenigen Makers/Modelle auf die entsprechenden Länder verschieben könnte, die heute bestehen.

Es bleibt aber ein Restproblem der verschobenen Grenzen. Das spielt vor allem bei den Baltischen Staaten Estland, Lettland Litauen eine Rolle und kann auch bei Finnland und Polen ein Problem bilden. Sauber ist das nicht lösbar, denn sonst müssten wir Staaten wieder doppelt führen, also bleibt es woh "der beste Kompromiss".

Nun kann ich aber etwas übersehen haben oder mich täuschen. bitte antwortet - auch in Englisch möglich - was Ihr anders vorschlagen würdet und warum. Auch Vorschläge zu den Verschiebungen in die Länder sind gewünscht.

Martin Bösch
Martin Bösch
Editor
CH  Articles: 563
Schem.: 104
Pict.: 2270
01.Dec.07 17:27

Count of Thanks: 41
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2 Liebe Koellegen,
die Quadratur des Zirkels wird in diesem Falle wohl auch nicht ganz einfach...

In meinen Augen gibt es zwei grundsätzliche Ansätze:
  • auseinanderdividieren der verschiedenen (politischen) Staaten,
    d.h. ein Gerät ist anzulegen unter der Bezeichnung, die auf dem Typenschild steht, bei UdSSR wäre es halt UdSSR...
    Ganz konsequent gedacht müssten wir dann die Geräte bei denen DDR draufsteht, auch unter DDR listen. (ich mache da eine Anleihe bei den Markensammlern: die DDR gilt als "abgeschlossenes Sammelgebiet", (d.h. es gibt keine neuen Marken/Geräte mehr) - niemand würde aber auf die Idee kommen, die Briefmarken der deutschen Bundespost und der DDR aus 1964 auf der gleichen Albumseite nebeneinander einzuordnen - und im Amateurfunk / bei den QSL-Landlisten sieht es ganz ähnlich aus).
  • zusammenlegen:
    "UdSSR / Russland" als ein Staatsgebiet führen und die Modelle zusammenlegen.
    Da die Russische Föderation erst nach der Auflösung der Sowjetunion 1991 entstand, würde das nur ganz wenige Geräte (bei einer Deadline im Radiomuseum mit dem Jahr 2000 für Neuaufnahmen) betreffen, die dann auch unter einer an die Sowjetunion erinnernden Bezeichnung gefunden werden müssten. Dafür hätten wir bei diesem Vorgehen keine Probleme mit Estland / Estnische SSR, Lettland / Lettische SSR und so weiter, diese würden abenfalls als innerhalb derselben geographischen Grenzen liegend zusammengefasst werden.
Wenn wir die Sowjetunion mit Russland zusammenführen und das Ganze nur als Russland benennen,
würden wir wohl bei einigen in der UdSSR aber ausserhalb Russlands gefertigten Geräten daneben liegen, zumindest müsste also die Bezeichnung "UdSSR/Russia" (oder ähnlich) heissen.

Ich hoffe, hier keine politisch inkorrekten Vorschläge gemacht zu haben, evtl. müssten wir auf die Stimmung bei den Mitgliedern aus dem Gebiet der damaligen Sowjetunion hören.
Martin Bösch

This article was edited 01.Dec.07 17:30 by Martin Bösch .

Gabriel Toth
Gabriel Toth
Editor
CZ  Articles: 108
Schem.: 296
Pict.: 446
01.Dec.07 22:24

Count of Thanks: 75
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3
 

Dear Ernst,

you opened the Pandora`s Box, I guess  it would be a mistake to move SU models under Russia. The SU was splitted in December 1991. Until this date the different radio frequency equipment was produced under "Made in USSR". We have exceptions for Baltic states, but in this case we have a completely different historical background.

At the moment we have 2 models under SU and one model under RU only since 1992! My proposal is to leave Soviet Union as it is and rename Russia to "Russia-since 1992" to avoid doublets. In the future, if it would be necessary, we could use for example "Ukraine-since 1992", "Belarus-since 1992" etc, if we will find a model, what is evincible did not developed and made in Russia or in SU earlier.

Please note, the situation is quite similar in case of Yugoslavia (factories in Ljublana, Zagreb, Niš or factories of Tesla Yu), DDR or Czechoslovakia too. Tesla (CS) company had a factory in Bratislava, in this case model 1017A and lot of more will be under Slovakia? Nonsense! Moreover, Tungsram had a factory in Bratislava too. For example, model http://www.radiomuseum.org/r/tungsram_slovensky_ludovy_prijima.html was produced on nazi dependent Slovakia, having after First Vienna Award different borders then now. Through that, this model is under CS and it is right. I think, we have to accept the history but use the common sense.

BR

Gabriel

This article was edited 01.Dec.07 22:32 by Gabriel Toth .

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5571
Schem.: 13736
Pict.: 30872
02.Dec.07 09:39

Count of Thanks: 74
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4 Dear Gabriel
Thank you very much for your answer. You opened my eyes to the point where I have now the arguments for telling the member that we stick to our model but change the name of Russia to "Russia-since 1992". What you wrote is just what I have needed ;-) My own arguments would not have been strong enough ...

We could/(should?) use Russian Federation I believe but this then would be too long. In the west anyway we are used to the short terms like Switzerland instead of the official Swiss Confederation (CH) or in latin Confoederatio Helvetica.

I also thank Martin for his thoughts.
I close this thread now but would open it again if there is something still to say to this.

This article was edited 02.Dec.07 09:47 by Ernst Erb .

Thread locked Thread closed by a moderator. But replies can be made through a moderator.
  
rmXorg