radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

schaub: U300; Amigo

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Dietmar Rudolph Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » schaub: U300; Amigo
           
Thomas Wern
 
 
D  Articles: 20
Schem.: 0
Pict.: 143
11.Dec.14 12:01

Count of Thanks: 12
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo,mein Schaub Lorenz Amigo U 300 Kofferradio brummt konstant laut direkt nach dem Einschalten.Die Sender funktionieren alle! Bin kein Fachmann, habe gelesen es könnten die Siebkondensatoren oder auch die Röhren sein .Wo sitzen die Siebkondensatoren im Gerät,fall sie defekt sein sollten genau,bzw welche Röhre könnte betroffen sein!?Wie muss ich bei der Reparatur vorgehen? Gruss Wern

Johann Leber
 
Editor
D  Articles: 135
Schem.: 143
Pict.: 16
11.Dec.14 20:43

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Wern

Eine Ferndiagnose ist schwer zu erstellen, zumal ich kein Gerät vor mir habe, und nur rein Theoretisch anhand des Schaltbildes machen kann. Bei den brumm gehe ich zunächst mal von einen Netzbrum aus. Um das Netz zu umgehen Stellen Sie das Gerät auf Batteriebetrieb um. (Netzstecker links oben in die Buchsen stecken) Eine gute Monozelle in das Fach legen und den eingebauten Akku(D2)einseitig ablöten denn dieser ist meistens nach all den Jahren defekt.Die 90 Volt Anodenbatterie können Sie mit 10x 9Volt Blocks ersetzen.Wenn das Gerät jetzt gut spielt und kein Brum zu hören ist, so kommt das Brumen vom Netzteil (eine Röhre ist selten drann Schuld). Tritt das Brumen bei Netzbetrieb auf so hilft nur probieren durch wechseln der Bauteile 1) Flachgleichrichter Siemens E30/ C150 dann den Elyt C113/114 16/50 uF sowie den Akku D2 mit 1,3Volt ersetzen durch einen Nicad Akku in der Grösse einer Monozelle. Dieser Accu stabilisiert die Heizung der Röhren auf ca. !,3 Volt und ist sehr wichtig.Gut zur hilfe käme bei diesen Arbeiten ein Oszilloskop,damit man die Brummquelle herausfindet.

Eine Anfrage, die schon Jahre zurück liegt betreff der Zwischen frequenzen. Dieses Gerät ist ein Zweifachsuper auf UKW. Einmal wird auf 10,7 und dann durch die DK96 auf 6,7Mhz umgesetzt.Die 6,7Mhz ergibt eine höhere Verstärkung, die dann gleichgerichtet wird.  Viel Glück bei Ihrer Arbeit

Thomas Wern
 
 
D  Articles: 20
Schem.: 0
Pict.: 143
13.Dec.14 16:13

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Herr Leber,

vielen Dank für die hilfreiche Information zu den Fehlerquellen.Das Brummen tritt nur bei Netzbetrieb auf! Habe jetzt jemanden im radiomuseum gefunden,der es mir günstig repariert und die genannten Elkos etc.austauschen kann! Ich selbst bin auf dem elektronischen Gebiet nicht so bewandert.Daher sammle ich auch möglichst nur funktionierende Geräte,welche dann schön gereinigt und evtl.mechanisch von mir repariert werden. Aber manchmal versagt eben auch die Elektik! Einen schönen 3. Advent wünscht Ihnen

Thomas Wern

 

 

 

Johann Leber
 
Editor
D  Articles: 135
Schem.: 143
Pict.: 16
15.Dec.14 11:34

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo Herr Wern.

Es ist schön das Sie jemanden gefunden haben zur Reparatur Ihres Gerätes. Inder Beschreibung des Gerätes der Fa. Schaub-Lorenz steht das der Akku  bei Netzbetrieb ständig mit 40 mA geladen wird,so das bei Ersatz dies berücksichtigt wird.Einen D2 von Deac werden Sie bestimmt nicht auftreiben können. Ein möglicher Ersatz wäre ein Nicad Akku mit 4Ah im Monozellen Format.Dieser Accu dient auch als Heizspannungstabilisator und sollte eingelötet sein.  Geladen wird dieser Accu mit 200mA,so das nach ca 24Std der Accu voll ist. Ich wünsche Ihnen noch gesegnete Feiertage und viel Erfolg.

  
rmXorg