siemens: M7 (M 7); Spitzensuper

ID: 199934
? siemens: M7 (M 7); Spitzensuper 
15.Sep.09 07:35
0

Ottmar Lauth (D)
Beiträge: 222
Anzahl Danke: 7
Ottmar Lauth

Könnte es sein, dass die unterschiedlichen Heizspannungen positive Auswirkungen auf die Brummfreiheit haben,zumindest bei UKW ? Das wäre dann ein weiterer Grund, warum die Siemens - Leute sich damals für die PCC 84 im Tuner entschieden haben.

Freundliche Grüße.Ottmar Lauth

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 2
PCC84 
15.Sep.09 12:08

Arpad Roth † 27.3.17 (A)
Beiträge: 1024
Anzahl Danke: 7
Arpad Roth † 27.3.17

Hallo Herr Lauth,

die Heizspannung bei der PCC84 ist die selbe wie bei den anderen Röhren (Stift 4 und 5).

Die im Schaltplan gezeichnete externe Verbindung, liegt intern.

Geänder auf PCC84

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 3
PCC84 statt ECC84 
15.Sep.09 15:49

Bernhard Nagel (D)
Ratsmitglied
Beiträge: 1684
Anzahl Danke: 11
Bernhard Nagel

Die Verwendung der Röhre PCC84 in einem mit E-Röhren bestückten Gerät ergab sich aus der Tatsache, dass die vergleichbare Type ECC84 für 6,3 Volt auf dem westdeutschen Markt nicht gebräuchlich war. Sie wurde vor allem in der früheren DDR und z.B. auch in Frankreich eingesetzt.

Die PCC84 benötigt ca. 7,2 Volt Heizspannung [laut RTT, 11. Aufl.], dafür hat der Netztrafo eine Zusatzwicklung für die Heizspannung. Für die Brummfreiheit des Empfangs spielt das keine Rolle. Im Siemens M7 wird sie als Cascode-Vorstufe im UKW-Mischteil eingesetzt.

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 4
Dankeschön 
16.Sep.09 08:15

Ottmar Lauth (D)
Beiträge: 222
Anzahl Danke: 5
Ottmar Lauth

Hallo Herr Roth,hallo Herr Nagel,

vielen Dank für Ihre Ausführungen.

Freundliche Grüße.

O.Lauth

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 5
ECC85 als Cascoden-Vorstufe 
16.Sep.09 11:41

Hans M. Knoll (D)
Redakteur
Beiträge: 2163
Anzahl Danke: 5
Hans M. Knoll

Hallo alle Leser.

Aus dieser Diskussion ergab sich die Frage, warum nicht die ECC85 als HF. Vorstufe in Cascodenschaltung?

Ich habe eine Schaltung aus dem Jahr 1954, als Applikationsvorschlag fuer die Industrie von VALVO.

Dort wird schon 1954 gezeigt, dass es auch mit der ECC85 moeglich ist, diese Schaltung zu relalisieren.

Einschraenkend jedoch, nicht in der Form, dass beide Triodensysteme gleichstrommaessig in Reihe liegen, wie das mit der PCC84 (ECC84) moeglich ist.

siehe hier:

www.radiomuseum.org/protect-path.cfm

Offensichtlich, arbeitet die ECC85 nicht befriedigend mit einem Ua von ca. 100Volt. 

Hier die Schaltung. Original bei H.M.Knoll

Dank an H. Kull fuer das Bereitstellen der Schaltung.

 

Hans M. Knoll

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.