radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

siemens: M7 (M 7); Spitzensuper

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » siemens: M7 (M 7); Spitzensuper
           
Ottmar Lauth
Ottmar Lauth
 
D  Articles: 222
Schem.: 65
Pict.: 3316
15.Sep.09 07:35

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Könnte es sein, dass die unterschiedlichen Heizspannungen positive Auswirkungen auf die Brummfreiheit haben,zumindest bei UKW ? Das wäre dann ein weiterer Grund, warum die Siemens - Leute sich damals für die PCC 84 im Tuner entschieden haben.

Freundliche Grüße.Ottmar Lauth

Arpad Roth † 27.3.17
Arpad Roth † 27.3.17
 
A  Articles: 1024
Schem.: 24423
Pict.: 1324
15.Sep.09 12:08

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2
PCC84 

Hallo Herr Lauth,

die Heizspannung bei der PCC84 ist die selbe wie bei den anderen Röhren (Stift 4 und 5).

Die im Schaltplan gezeichnete externe Verbindung, liegt intern.

Geänder auf PCC84

This article was edited 15.Sep.09 17:04 by Arpad Roth † 27.3.17 .

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Officer
D  Articles: 1597
Schem.: 2395
Pict.: 7133
15.Sep.09 15:49

Count of Thanks: 11
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Die Verwendung der Röhre PCC84 in einem mit E-Röhren bestückten Gerät ergab sich aus der Tatsache, dass die vergleichbare Type ECC84 für 6,3 Volt auf dem westdeutschen Markt nicht gebräuchlich war. Sie wurde vor allem in der früheren DDR und z.B. auch in Frankreich eingesetzt.

Die PCC84 benötigt ca. 7,2 Volt Heizspannung [laut RTT, 11. Aufl.], dafür hat der Netztrafo eine Zusatzwicklung für die Heizspannung. Für die Brummfreiheit des Empfangs spielt das keine Rolle. Im Siemens M7 wird sie als Cascode-Vorstufe im UKW-Mischteil eingesetzt.

This article was edited 15.Sep.09 15:50 by Bernhard Nagel .

Ottmar Lauth
Ottmar Lauth
 
D  Articles: 222
Schem.: 65
Pict.: 3316
16.Sep.09 08:15

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo Herr Roth,hallo Herr Nagel,

vielen Dank für Ihre Ausführungen.

Freundliche Grüße.

O.Lauth

Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2147
Schem.: 159
Pict.: 102
16.Sep.09 11:41

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Hallo alle Leser.

Aus dieser Diskussion ergab sich die Frage, warum nicht die ECC85 als HF. Vorstufe in Cascodenschaltung?

Ich habe eine Schaltung aus dem Jahr 1954, als Applikationsvorschlag fuer die Industrie von VALVO.

Dort wird schon 1954 gezeigt, dass es auch mit der ECC85 moeglich ist, diese Schaltung zu relalisieren.

Einschraenkend jedoch, nicht in der Form, dass beide Triodensysteme gleichstrommaessig in Reihe liegen, wie das mit der PCC84 (ECC84) moeglich ist.

siehe hier:

www.radiomuseum.org/protect-path.cfm

Offensichtlich, arbeitet die ECC85 nicht befriedigend mit einem Ua von ca. 100Volt. 

Hier die Schaltung. Original bei H.M.Knoll

Dank an H. Kull fuer das Bereitstellen der Schaltung.

 

Hans M. Knoll

This article was edited 16.Sep.09 19:01 by Hans M. Knoll .

  
rmXorg