radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

siemens: SKEK; Kleinempfänger K

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » siemens: SKEK; Kleinempfänger K
           
Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
Officer
D  Articles: 2334
Schem.: 700
Pict.: 3655
17.Dec.03 10:34

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

KW ist eingebaut!Kein Zusatz(den gab es auch).Erkennbar am Wellenschalterhebel,der links

durch das Gehäuse herausgeführt ist,während beim KW-Zusatz dieser Hebel hinter dem Gehäuse

herausragt.

Walter Haring
Walter Haring
 
CH  Articles: 218
Schem.: 658
Pict.: 1439
18.Dec.03 22:38

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Wie Herr Birkner schrieb, hat das Gerät ab Werk L, M und 2 x K - einen Hinweis auf einen dabei verwendeten KW-Vorsatz gibt es nicht.

Quelle: Original-Service-Unterlagen der Siemens, welche ich nun zum Modell geladen habe.

Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2138
Schem.: 159
Pict.: 102
19.Dec.03 11:03

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Technikfreunde.

Beachten Sie bitte, dass bei diesem  Modell aus den ersten Nachkriegsmonaten, der von H. Roschy vorgeschlagene Schutzwiderstand im Anodenkreis der VY2, hier schon ab  Werk vorgesehen ist. 

Fuer mich ein Beweis, dass beim DKE38 um die RM 35,00 zu ereichen, eben an allem gespart wurde. Die Technik musste da zurueckstehen.

mfg Hans M. Knoll

 

 

  
rmXorg