radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

stassfurt: W; Imperial: Endröhre

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » stassfurt: W; Imperial: Endröhre
           
Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Editor
D  Articles: 2364
Schem.: 917
Pict.: 465
15.Oct.15 11:51

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Der Imperial W verwendet als Endröhre eine Penthode, die RES664d. So eine kräftige Penthode in der Endstufe war 1931 eher die Ausnahme, zumal die RES664d auch als Senderöhre verwendet wurde. Üblich war die RES164d, oder für "größere" Ausgangsleistungen die Triode RE604.

Die Bilder mit geöffnetem Deckel beim Modell zeigen in einem Fall eine fehlende Röhre

und im zweiten Fall eine Röhre ohne obenseitigen Anschluß an diesem Steckplatz.

Da andererseits bei diesem 2. Fall eine Röhre ohne Außenmetallisierung, aber mit obenseitigem Anschluß, an einer anderen Position steckt, geht aus dem Vergleich der beiden Bilder nicht eindeutig hervor, an welcher Stelle die RES664d  zu stecken hat.

Bei Ricardo wurde nun vor kurzem ein solches Gerät versteigert, das die RES664d an der richtigen Position zeigt. 

Die RES664d steckt rechts hinten und ist an der Schraube am Sockel zu erkennen.

MfG DR

This article was edited 15.Oct.15 12:39 by Dietmar Rudolph .

  
rmXorg