radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

stern-berl: 8E171; Berolina - Vielfalt und Wirrwarr

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » stern-berl: 8E171; Berolina - Vielfalt und Wirrwarr
           
Wolfgang Eckardt
Wolfgang Eckardt
Officer
D  Articles: 1829
Schem.: 2716
Pict.: 4264
23.Oct.07 09:50
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1
Berolina von Stern-Radio Berlin - Vielfalt und Wirrwarr..
 
Stern-Radio Berlin brachte 1956 das Modell „Berolina 8E171“ heraus, so wie es hier auf der Modellseite beschrieben wird, im klassischen furnierten Edelholzgehäuse.
Durch Weiterentwicklungen, Modernisierungen und Anpassungen an den Zeitgeschmack entstanden danach verschiedene Berolina-Modelle, die mit Zusatzbuchstaben und römischen Zahlen unterschieden wurden (K,FK,K II; etc.).
Im RM sind zur Zeit 5 verschiedene Modelle gelistet, leider nicht alle richtig, auch zum Teil mit falschem Bild.
 
Ich will nun versuchen, Ordnung in dieses „Chaos“ zu bringen und möchte, bevor ich mich zur Änderung der Modellbezeichnungen entschließe, meine Recherchen erst einige Zeit stehen lassen, falls doch Widersprüche von Besitzern der Berolina-Modelle kommen.
 
Folgendes habe ich recherchiert:
Alle Modelle besitzen die gleiche Röhrenbestückung mit einem Standard-Chassis, 6/11 Kreise, gleiches Netzteil, 3 Lautsprecher (Breitband-Front- und 2 Hochton-Seiten-LS), Klangtaste zur Umschaltung der Gegenkopplung in der Endstufe.
Die Unterschiede gibt es bei Gehäuseform, Klangregister, Ferritantenne.
 
1. Berolina 8E171: (auch ist "Berolina W 8E171" in der Literatur zu finden) als Grundmodell im "klassischen" (konservativen)  Edelholzgehäuse, dunkel und auch heller in der Furnierfarbe, 2 Hochtonlautspecher in den abgerundeten Ecken mit 45° Abstrahlwinkel, keine Ferritantenne, kein Klangregister.
Es gab nun dem damaligen Zeitgeschmack entsprechend gestaltete Gehäuse in  verschiedenen Furnieren Nussbaum, Mahagoni, Ahorn von pianoschwarz bis zu den hellsten Farbtönen, jeweils mit K bzw. K II gekennzeichnet . (K= Gehäusegestaltung vom Institut für Bildende Kunst, Berlin Weißensee.) - Also das Modell 8E171 als:
2. Berolina K: Modernes Stil-Gehäuse, abgerundete Form, Hochtonlautsprecher sitzen an den Seitenwänden.  
Hier ein Prospektbild von der Leipziger Messe:

Die Beschreibung dieses Modells mit Bild erfolgt in den Archivblättern des DRM (56 SRB 03 H).
3. Berolina K II: Modernes Gehäuse, eckige Seiten und Kanten. K= siehe oben, II  = 2. Gehäuseversion.
(Das Modell K II mit Bild stellt Günter Abele im B. IV S. 204 vor.)   
 
Ab Anfang 1957 kamen einige schaltungstechnische Verbesserungen dazu, u.a. äußerlich erkennbar an den Doppelknöpfen:
4. Berolina FK: Gleiches Gehäuse wie Urmodell 8E171 (siehe 1.),  F= drehbare Ferritantenne, K= Klangregister 5 Tasten. (Hier besteht die Verwechselungsgefahr für das „K“!
5. Berolina K FK: Nun wiederholt sich dieser Buchstabenschlüssel, also K= modernes Gehäuse, abgerundet, FK= Ferritantenne + Klangregister.
6. Berolina K II FK: K II= modernes Gehäuse eckig, FK= Ferritantenne + Klangregister.
Hier ein Prospektbild dazu:

 
Es könnte nun also auch ein Modell „Berolina F“ geben, das nur die Ferritantenne zusätzlich besitzt, oder eine „Berolina K“, die nur das Klangregister enthält. Solche Modelle sind mir aber noch nicht begegnet, gibt es wahrscheinlich auch nicht, was nicht heißen soll,  dass meine Aussage 100% richtig ist. Ein alleiniges “K“ bedeutet aber „Kunstschul-Gehäuse“ und nicht Klangregister. Ansonsten bedeuten FK zusammen = drehbare Ferritantenne + Klangregister. 
 
Aus diesem Überblick ergibt sich nun, dass einige Modelle im RM falsche Bezeichnungen tragen oder ein falsches Bild, auch unvollständig in den Daten.
 
Meiner Meinung nach sind Fehler in den Modellseiten:
Modell “Berolina var.“ (ID=16622) ist keine Variante und schon gar nicht mit moderner Form. Es ist das Grundmodell Berolina 8E171, gleiches Gehäuse, nur die Furnierfarbe ist heller! (Die moderne Form K II sieht erheblich anders aus und hat die HT-Lautsprecher in den Seitenwänden!)
 
Beim Modell „Berolina K II FK“ (ID=16633) ist das erste Bild falsch. Dieses stellt eine Berolina K II dar  - ohne Klangregister. Die Ferritantenne ist äußerlich nicht sichtbar, sie wird mit dem hinteren Teil des linken Doppel-Knopfes bedient , der aber im Bild nur einteilig ist.
 
Ein Modell "Berolina K/K II FK" (ID=16634) gab es nicht. Die Bezeichnung fasst nur zwei Gehäusevarianten zusammen (K FK und K II FK), die aber als 2 getrennte Modelle gelten.
 
Ich bitte alle Besitzer von Berolina-Modellen doch noch einmal das Gerät aus ihrer Sammlung genauer anzusehen, um die Richtigkeit meiner Recherchen entweder zu bestätigen - oder auch Einspruch zu erheben. Auch wäre es erfreulich, wenn entsprechende Bilder und fehlende Schaltungen (besonders die FK-Modelle) im RM ergänzt würden.
Wenn sich keine Hinweise zu eventuellen Berichtigungen ergeben, würde ich die Korrektur und das Neuanlegen der fehlenden Modelle in einigen Tagen veranlassen.
 
Wolfgang Eckardt
Edit:  Die angesprochenen fehlerhaften Datensätze wurden korrigiert, so dass jetzt 6 Modelle "Berolina" angelegt sind. Leider fehlen noch Schaltbilder der "FK"-Modelle und gute originale Modellbilder.
Ich möchte nochmals darauf hinweisen, dass alle 6 Modelle auf der gleichen Grundlage des Chassis 8E171 beruhen, also auch die Abgleichanleitungen die gleichen sind. Lediglich die Modelle mit "FK"-Zusatz besitzen eine drehbare Ferritantenne (linker hinterer Knopf) und ein 5-Tasten-Klangregister (Baß - Jazz - Sprache - Orchester - Intim). 
W.E.
 
 

This article was edited 27.Oct.07 11:09 by Wolfgang Eckardt .

  
rmXorg