radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

SUPERPHONE NRI TYP:D340U Baujahr 1939

Moderators:
Ernst Erb Jürgen Stichling Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » Devices: rare or unknown or self made » SUPERPHONE NRI TYP:D340U Baujahr 1939
           
Wolfgang Haupt
 
 
D  Articles: 5
Schem.: 0
Pict.: 22
11.Aug.03 17:34

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hier wird ein sehr außergewöhnliches Radio der Dänischen Firma NRI(SUPERPHONE)

vorgestellt.

Die Röhrenbestückung ist recht eigenartig,zumal E-Röhren mit C-Röhren kombiniert worden sind.

 

CY1

EBC 3

EM 4

EBL 1 oder AL 2?

EF 11

ECH 11

Für jeden Information bin ich mit bestem Dank verbunden und verbleibe mit besten Sammlergrüßen.

 

Attachments:

Georg Schön
 
 
D  Articles: 268
Schem.: 10
Pict.: 19
11.Aug.03 19:05

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2 Hallo Hr. Haupt,
das Mischen von E- und C-Röhren war beabsichtigt.
Man hat 1938 die neuen E-Röhren (außer Endröhren und Gleichrichtern) absichtlich
alle mit 200 mA Heizstrom konstruiert.
Somit konnte man sie auch mit C-Endröhren zu einem Allstromgerät 200 mA
kombinieren, das sollte der Name "harmonische Serie" zum Ausdruck bringen.
In dem Sinne würde natürlich eine CLx besser in dem dänischen Gerät harmonieren.
Grüße,
Georg Schön
Jacob Roschy
Jacob Roschy
Editor
D  Articles: 1730
Schem.: 17
Pict.: 68
11.Aug.03 22:03

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Ich schließe mich den Angaben von Herrn Schön an, allerdings hatten schon 1936 die Vorstufenröhren der damals neuen Roten Serie (hier EBC3) alle einheitlich 200 mA Heizstrom, um deren Heizfäden bei Allstromgeräten, wie bei diesem hier, mit End- und Gleichrichterröhren der C-Serie in Reihe schalten zu können. (sh. auch im Artikel "Rote Röhren" unter "C- Röhren in der Roten Serie").

Die große Röhre kann weder eine EBL1 noch eine AL2 sein. Falls nur "?L2" lesbar ist, wäre es eine CL2, die hauptsächlich für 110V ausgelegt ist, die aber zur Zeit der EF11 und ECH1 = 1938 - schon veraltet war.

Eher wahrscheinlich wäre CL4 (für 220V) - oder, wenn das Gerät eher für 110V ausgelegt ist, die CL6. Da der untere Teil der Röhre zumindest teilweise durchsichtig ist, kann man vielleicht erkennen, ob sich unter dem Pentodensystem noch Dioden befinden oder nicht. Wenn ja, dann könnte es sich um die CBL1 (für 220V) oder CBL6 (für 110V) handeln. Dann wären jedoch zu viele "B" ( = Duodioden ) im Gerät, da die EBC3 ja schon das "B" hat.

MfG. JR

 

This article was edited 12.Aug.03 08:10 by Jacob Roschy .

Gottfried Silberhorn
Gottfried Silberhorn
 
D  Articles: 99
Schem.: 83
Pict.: 22236
17.Nov.05 18:30

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4 ich habe die Firma NRI angelegt.
Herr Haupt, Sie können jetzt Ihr Radio anlegen ...
MfG,
Si
  
rmXorg