Teerkondensatoren in PHILIPS Geräten, neu = alt

ID: 5613
Teerkondensatoren in PHILIPS Geräten, neu = alt 
27.Aug.03 10:58
6022

Wolfgang Holtmann (NL)
Redakteur
Beiträge: 960
Anzahl Danke: 9
Wolfgang Holtmann

 

Zum Thema Nr.1 "die leidigen Kondensatoren in alten Radios oder FS" will ich gerne was zu den Teerkondensatoren in PHILIPS Geräten beitragen. Bekanntlich lassen sich diese nicht aushöhlen, wie die meisten anderen.

Otto Tuil hatte vor einiger Zeit im NL-Forum (Artikelen) einen Vorschlag beschrieben, um dennoch das Erscheinungsbild dieser Radios nicht zu zerstören.

http://www.xs4all.nl/~geas/otto/Forum/radio_forum_proj.htm#teerknollen

In diesem Zusammenhang noch ein wichtiger Bericht für alle PHILIPS-Freunde:

Die Herren Adrie van Dam und Jan Mostert haben in der Niederländischen "Radio Historisch Tijdschrift" (NVHR) Nr. 100 vom März 2002, den Schleier über die KODIERUNG der Philips TEER-KONDENSATOREN gelüftet !

1. Buchstabe: Spannungsfestigkeit=
L = 125 V
Kein Buchstabe = 400 V
H = 600 V
S = 800 V
T = 1000 V

Danach erfolgt die Angabe des Kapazitätswertes in pF (also 56K= 56000pF)
Dahinter steht der Toleranzkode:
A = +- 10 %
P = +- 20 %

Ein Kondensator mit der Aufschrift:  "S 10 KP 5.1"  hat also 10nF, bei 800V Spannungsfestigkeit und 20% Toleranz. Hierauf folgt eine Fertigungskodierung (5.1 z.B.), welche nicht von Interesse ist.  


Uebrigens: Bei KERAMISCHEN Rohrkondensatoren von Philips ist die Toleranzunterteilung wie folgt:
P = +- 20 %
A = +- 10 %
B = +- 5 %
C = +- 2 %
D = +- 1 %
M = +- 1pF

Wolfgang Holtmann
Hulsberg (NL)

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.