radiomuseum.org

 

tefi: ch=T5521 (T 5521); Tefifon M 540 (M540)

Moderadores:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel 
 
Por favor haga click en la caja azul de información para leer más acerca de esta página.
Foro » Radios etc. » MODELOS RADIOS DEMONSTRADOS » tefi: ch=T5521 (T 5521); Tefifon M 540 (M540)
           
Eike Grund
Eike Grund
Redactor
D  Artículos: 122
Esquemas: 127
Fotos: 86
05.Jun.06 13:50

Agradecimientos totales: 17
Respuesta  |  Usted no ha entrado su «login».(Invitado)   1

Das Tefi Schallbandsystem

hat eine lange Geschichte, die hier nicht abgehandelt werden soll. Aber ein Tefifon, ein Radio mit Schallbandspieler, macht sich in einer Sammlung nicht schlecht. Schallbandkassetten sind noch genügend im Umlauf. Anhand des Modells T 5521 werden hier einige Hinweise zur Demontage und Restauration zusammengefasst. Diese betreffen nicht das Empfängerchassis, denn dieses weist kaum Besonderheiten auf.

Als Tonträger wird keine Schallplatte, sondern ein aufgewickeltes Endlosband verwendet. Das Tonabnehmerprinzip entspricht dem der Schallplatte, Rillen, bzw. die Rille wird mit einer Saphirspitze abgetastet. Hier kommt das Tonabnehmersystem TC12 zum Einsatz, wie im Bild 1 mit abgenommenem Schutzdeckel gezeigt. Am oberen Bildrand ragt die Saphirspitze aus dem durchsichtigen Systemgehäuse heraus. Im Forum wird anderer Stelle darauf hingewiesen, dass man bei HSE Schmidt Elektronik (www.hse-radio.de) neuwertige Tonabnehmersysteme beziehen- oder Reparaturen in Auftrag geben kann.

Das Laufwerk (Typ HS) hat eine robuste, hochwertige Mechanik (s. Bild 1a). Ein groß dimensionierter Motor (Papst, Außenläufer) und eine gewichtige Schwungmasse fallen auf und sind wesentliche Ursache für das Gesamtgewicht des Laufwerkes von knapp 8 Kg. Für den Antrieb werden in dem hier betrachteten Modell keine Gummimaterialen verwendet, das sind gute Voraussetzungen für eine Wiederinbetriebnahme.
Etwas Öl oder Fett an der richtigen Stelle der reichlich vorhandenen beweglichen Teile sollten ausreichen. Das Laufwerk ist für zwei Bandgeschwindigkeiten, 45,6 und 19 cm/sec, umschaltbar. Die Mechanik der Umschaltung ist ebenfalls robust, im Bild 1a mit dem Getriebereibrad sichtbar.
Es lassen sich Bänder mit 1 und mit 4 Stunden Laufzeit abspielen. Eine Gummiummantelung tragen aber die Bandandruckrollen und die Transport- (Förder-) Rolle. Hier ist mit den üblichen Verschleißerscheinungen zu rechnen. Ersatz kann aus Schlauchmaterial zugeschnitten, bzw. ebenfalls von HSE Elektronik bezogen werden.

Auf den ersten Blick sieht die Mechanik etwas unübersichtlich aus. Hat man das Laufwerk aber ausgebaut (dazu müssen nur 4 Muttern gelöst werden, (s. im Bild 2) , so lassen sich bald die folgenden Funktionseinheiten unterscheiden: Der Antrieb, die bewegliche Tonkopfmechanik mit Programmwähler und Anzeige. Der Programmwähler mit Anzeigeeinheit ist an der Schallwand neben dem Lautsprecher bedienbar und ablesbar. Der Programmwähler verschiebt den Tonkopf auf eine gewünschte Bandposition (nach Ablauf des Bandes ertönt ein zeitgenössisches Pausenzeichen).

Ein optisches System (s. im Bild 3) bringt die aktuelle Position zur Anzeige. Im Bild steht die Markierung in der Mitte der Skala. Bild 4 zeigt die Mechanik des Programmwählers bei abgenommener Schallwand. Wenn man das Laufwerk aus- oder einbaut, ist es sinnvoll, dies bei demontierter Schallwand zu tun.

Im Bild 4 sind folgende Details zu erkennen: Das Lampengehäuse (1) und der Umlenkspiegel (1a) des optischen Systems für die Anzeige der Position des Tonkopfes, der Stellknopf (2) des Programmwählers und das Gewicht (3), dass die Tonkopfmechanik im Gleichgewicht hält und die Schwungmasse (4) des Antriebs.

Bild 5 zeigt noch einmal das Lampengehäuse mit dem Umlenkspiegel für den Lichtstrahl.

Unter der mit zwei Federn gehaltenen Kappe befindet sich eine Lampe, an die ein Drahtbügel angelötet ist, der oben herausragt. Damit lässt sich die Lampe in ihrer Fassung drehen, um eventuelle Kontaktprobleme zu beseitigen oder aus der Halterung nehmen, nach dem man die Kappe abgenommen hat. Die Markierung (v) im Bild 5 weist nochmals auf den beweglichen Spiegel, der den fokussierten Lichtstrahl auf die Anzeigeskala leitet.
Weil das gesamte Laufwerk an Zugfedern aufgehängt ist (8Kg!), muss ein Tefi Radio vorsichtig transportiert werden. Auch bei vorsichtigem Transport im PKW sollten alle beweglichen Teile gut gesichert (Transportsicherung) werden. An der Unterseite des Laufwerkes befinden sich drei Schrauben zur Sicherung der beweglichen Teile der Antriebsmechanik, aber das reicht für einen Transport nicht aus.

Die Schallbandkassetten haben ein Kunststoffgehäuse (im Bild 6 die einstündige Version), das im Laufe der Jahre etwas spröde geworden sein kann. Man muss die Kassetten (besonders die großen) daher bei Versand weich polstern. Entsprechend häufig findet man mechanische Defekte an den Kassetten. Man kann diese leicht öffnen und eventuell abgebrochene Teile mit einem geeigneten Kleber fixieren. Das Öffnen sollte ganz langsam geschehen, damit man noch rechtzeitig den Bandlauf erkennen kann, bevor die Schleife aus dem oberen Teil der Kassette herausrutscht.

Bild 7 zeigt den gereinigten und justierten Schallbandspieler mit einer 4-Stunden-Kassette in Betrieb. Ein Erlebnis für Ihre Besucher, die so etwas womöglich noch nie gesehen haben.

Auch dieser Beitrag wurde aus der Internetpräsenz des Verfassers übernommen. Hier finden Sie auch eine Dokumentation zum Gesamtaufwand der Restauration, einschließlich einer Neulackierung.

Este artículo fue corregido 05.Jun.06 21:24 por Eike Grund .

  
rmXorg