loewe-opta: Tipps zur Restaurierung der Funktion des OMA1

ID: 423671
loewe-opta: Tipps zur Restaurierung der Funktion des OMA1 
15.Sep.17 12:14
138

Basil Burkhardt (CH)
Anzahl Danke: 2

- Achtung, Gefahr für den Netztrafo: Wenn die Gleichrichterröhre CB1 durch eine solche mit Aussenmetallisierung ersetzt wird, besteht die Gefahr, dass die hinter der CB1 befindliche, unisolierte Leitung (Mantel auf Masse) durch Berührung einen Kurzschluss verursacht. Also entweder Röhre ohne Aussenmetallisierung nehmen, oder eine versteckte Isolierung anbringen.

- Als Ersatz für die Bildröhre habe ich nur die russische 5lo38i (entspricht der chinesischen 5SJ38J, resp. der amerikanischen 2AP1) gefunden. Diese ist etwas zu lang und muss umgesockelt werden. Die Originalröhre K5/3 hat einen 8er Topfsockel, über den alle Anschlüsse gehen. Daher sind 2x Elektroden gemeinsam mit je dem selben Kontakt verbunden. Also:

* Stift 1 > Kathode plus Heizung,

* Stift 2 > T1

* Stift 3 > A plus D4

* Stift 4 > D3

* Stift 5 > D2 (=Z2)

* Stift 6 > D1 (=Z1)

* Stift 7 > G

* Stift 8 > Heizung

Die Ersatzröhre hat einen Magnal 11Pin-Sockel. Davon ist Pin 5 leer. 2x2 werden zusammengefasst, also bleiben richtigerweise 8 Pins. Vergleiche dazu auch das Blockschaltbild im Beitrag von Pius Steiner.

Die zu lange Bildröhre kann innert Sekunden durch die originale, defekte Bildröhre ausgetauscht werden, um das originale Aussehen zu erhalten, so dass die gegenständliche Modifikation meines Erachtens vertretbar ist.

- Die Beschleunigungsspannung beträgt ca. 600V. Der Trafo liefert aber 2x600V. Die Gleichrichterröhre benutzt daher nur eine 600V-Hälfte. Die andere Hälfte hat nur eine Hilfsfunktion. Achtung: Die Heizwicklung findet sich am ferneren Ende der 1200V!

- Zum Thema der defekten Kondensatoren finden sich in den einschlägigen Foren genug Hinweise.

- Sollte jemand wider aller Wahrscheinlichkeit eine besser passende Bildröhre finden/kennen, bin natürlich dankbar...

 

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 2
loewe-opta: Tipps zur Restaurierung der Funktion des OMA1 
17.Sep.17 22:53
138 von 944

Andreas Steinmetz (D)
Redakteur
Beiträge: 690
Anzahl Danke: 2

Danke für die wertvollen Hinweise. Meinten Sie wirklich CB1 und nicht CB2, wie bei der Röhrenbestückung angegeben?

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.