radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

Toshiba RT-SF5 - Eine Geschichte zum Gerät

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » Toshiba RT-SF5 - Eine Geschichte zum Gerät
           
Wolfgang Scheida
 
Editor
A  Articles: 616
Schem.: 124
Pict.: 48160
16.May.09 11:46

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Geräte und ihre Geschichte:

Der Toshiba RT-SF5 Stereo Radio Cassette Recorder

 
Dieses Gerät löste im Hause S. den langjährig dienenden ITT Schaub Lorenz RC630 Mono Radiocassettenrecorder in der "Vollausstattung" mitsamt Dryfit Akku! ab, der in Folge von anderen Familienmitgliedern weiterverwendet wurde.
 
Wiewohl mir beim ITT Altgerät keine möglichen Mängel mehr in Erinnerung geblieben sind (wenn er denn überhaupt welche hatte) so waren der Stereo und insbesondere der „Stereo Wide“ Klang des neuen Toshiba’s ein echtes Hörerlebnis im Vergleich zum Monogerät und das Naturbedingt bis einschließlich in die Gegenwart.
 
Hinzu kamen die Funktion des Autoreverse Kassettendecks was den praktischen Gebrauchswert deutlich erhöhte.
Eine wie sich aber erst später herausstellte (wahre?) Intension für den Kauf des Gerätes durch meinen Vater (für sich selbst) dürfte der Wunsch gewesen sein alternativ von Radio und Schallplattenbetrieb (CD’s gab’s damals noch nicht) eben jetzt auch Kassetten über das Familienhauptgerät dem Telefunken Concertino Hifi 301 in Stereo abspielen zu wollen.
 
So weit so gut - den beide Geräte hatten ja eine DIN Buchse an denen mit geeigneten Verbindungskabel und der Position TB oä. nunmehr die neue STEREO Signalquelle gewählt werden konnte.
 
Was herauskam war aber leider nur ein dumpfes Signal – mehr an fehlende Hochtöner erinnernde Klänge und weit vom möglichen Klangvolumen der Telefunken Anlage bei Rundfunk oder (Philips) Platte wie auch dem Toshiba Gerät entfernt.
 
Die Wut – der Zorn war groß – Reklamationen und Interventionen auf brieflichem Wege zur Toshiba Niederlassung Wien folgten.
 
„Nette zu rate gezogene Fachleute“ verwiesen zwischenzeitlich auf inkompatible Anpassungen (RC Netzwerk) bei den Eingängen die man umbauen müsse was mein Vater wegen des Risikos und Transportaufwandes etc. des doch schon altgedienten Gerätes unterlies.
Aufgrund der im Spiele befindlichen „Emotionen“ unterblieb auch ein Angebot meinerseits sich der Sache anzunehmen.
 
Als „Goodwill – Giveaway“ von Toshiba erhielt er aber eine Tragtasche und Schreiben des Bedauerns....
 
(Aus der „Not“ organisierte man ein günstiges gebrauchtes deutsches Stereo Tischkassettengerät (Marke/Type?) aus den 1970ern von einem Pfandhaus das in Folge die Kassettenzuspielquelle wurde.
Wiewohl das Gerät seinen Dienst klanglich wesentlich besser versah kam es dennoch nicht an den Frequenzgang des Toshiba’s im Alleinbetrieb heran woran möglicherweise schon abgeschliffene Köpfe etc. mitverantwortlich waren. Das ganze blieb im Einsatz bis zur Ablöse des Gesamtsystem gegen Ende 1980er Anfang 1990er Jahre durch die spätere Generation der Grundig 5000er Serie)    
 
Der Toshiba blieb dennoch bis jüngst (2008) ein beliebtes Gerät, da er auf kleinstem Raum wirklich guten Klang bot.
 
Nun aber schied auch dieses Gerät wie viele andere (Der Telefunken Concertino Hifi, der Hea Trixi ua.) aus dem aktiven Leben aus mit der Standardfehlerbeschreibung fast aller unserer Geräte:
Gepflegtes äußeres mit unerträglich kratzendem Lautstärkeregler, - Kontaktmittel und andere einschlägige Mittel versagten nach kurzer Zeit Ihre Dienste und Ersatzteile waren nicht mehr oder nicht zu zeitgemäßen Preisen beschaffbar.
 
Hinzu kamen der Ausfall (Riemen?) des Kassettendecks und die eigentlich immer schon da gewesene hackelige Senderabstimmung mit großem Spiel bei welcher der Skalenzeiger aufgrund seiner Integration in den Kassettendeckel mehr „Schätzograph“ denn Anzeigeinstrument war. An einen praktischen Kurzwellenbetrieb für den es auch einen eigenen "Fine Tuning" Regler gab entsinne ich mich daher nicht.
 
Fazit: Ein großartiges Gerät das nun ausgedient hat.
 
W. Scheida 5/2009

This article was edited 16.May.09 11:51 by Wolfgang Scheida .

  
rmXorg