radiomuseum.org

Transistor Kurzwellen-Audion

Moderatoren:
Ernst Erb Jürgen Stichling Bernhard Nagel 
 
Bitte klicken Sie ganz oben rechts das blaue Info-Zeichen, um Instruktionen/Hilfe zu erhalten.
Forum » Technik, Reparatur, Restaurierung, Selbstbau ** » Basteln, Selbstbau, Radiotechnik » Transistor Kurzwellen-Audion
           
Gerhard Heigl
Gerhard Heigl
Redakteur
A  Beiträge: 921
Schema: 745
Bilder: 1345
19.Oct.07 11:11

Anzahl Danke: 108
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   1

Während der Schlechtwetterperioden des vergangenen Sommers habe ich das Kurzwellen-Audion aus dem Radiopraktiker auf ein Pertinaxplättchen 100 x 60mm aufgebaut. Wie schon hier berichtet, funktioniert dieses KW-Radio wirklich hervorragend. Es wäre schade, wenn es bei fliegendem Aufbau bliebe. Nun haben alle Teile, "Print", Lautsprecher, Batterie und Antenne in einem Plexiglaswinkel eine Heimat gefunden. Natürlich verdient der Aufbau in dieser Form keinen Schönheitspreis. Eine echte Printplatte mit geordnetem Aufbau würde im transparenten Kleid viel besser wirken.

 

Der Winkel hat die Masse BHT 120x105x70mm. Die Teleskopantenne misst ausgezogen ca. 60cm und bringt reichlich Sender, auch bei Tag. Als Stromquelle wurden 2 "unbrauchbare"  Lithiumakkus aus einer Digitalcamera verwendet (7,2V). Unbrauchbar insofern, als die eingebaute Elektronik keine vernünftige Entladung mehr zuliess. Die Akkus funktionieren ohne diese Elektronik bestens. Mein Rat: keine "defekten" Akkupacks aus Cameras, Laptop usw. ungeprüft entsorgen. Diese Akkus werden mit einem regelbaren Netzgerät, in diesem Fall mit 8V und 0,5A strombegrenzt, geladen.
 

Edit:Link zu Schaltpläne entfernt.

Dieser Beitrag wurde am 16.Feb.10 08:40 von Gerhard Heigl editiert.

Christoph Jänichen
 
 
D  Beiträge: 90
Schema: 0
Bilder: 3
09.Sep.19 10:56

Anzahl Danke: 4
Antworten  |  Sie sind nicht eingeloggt (Gast).   2

Hallo Herr Heigl, 

Wie prüfe ich Akkus bzw. Solche Zellen auf Zustand und Verwendbarkeit?

fragt: Christoph Jaenichen 

 

  
rmXorg