radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

UKW-Bereich verstimmt sich

Moderators:
Ernst Erb Bernhard Nagel Martin Renz 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Technique, Repair, Restoration, Home construction ** » Error tracing methods (post to the model if specific) » UKW-Bereich verstimmt sich
           
Olaf Toenne
 
 
D  Articles: 140
Schem.: 167
Pict.: 20
25.Oct.03 22:32

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo Kollegen!

Bei meinem frisch restaurierten Nordmende Othello 55 beobachte ich folgendes:

Nach einer gewissen Zeit..mal nach 10 min, mal nach einer halben Stunde, verstimmt sich der UKW Bereich ganz leicht. Man merkt es daran, das ganz langsam gerade die hohen Töne bei z.B der Nachrichtensprecherin beginnen, leicht verzerrt zu klingen. Mit einer minimalen Korrektur von vielleicht 2-3mm Drehung am Sendereinstellknopf ist es wieder okay. Wichtig ist vielleicht, das diese Nachstellung immer zur niederigeren Frequenz hin erfolgen muss.

Ich habe im UKW Teil bislang noch nichts verändert, oder reparieren müssen. Auch die Bestückung des UKW Empfangsteils ist noch original (2x EC92).

Für einen Rat wäre ich dankbar!

 

Viele Grüße

Olaf 

Mario Tieke
Mario Tieke
Editor
D  Articles: 185
Schem.: 45
Pict.: 58
26.Oct.03 00:01

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo

Tritt die Veränderung bei jeden Senderwechsel auf?

Ich hatte ein ähnliches Problem bei einen Kofferempfänger, bei dem der Fehler durch die Skalenschnur verursacht wurde (schwergängigkeit).

Tritt der Fehler nur nach dem Einschalten auf, liegt der Fehler im Oszillatorschwingkreis (Bauelement ist thermisch empfindlich geworden). Vielleicht liegt der Fehler auch in der Spannungsversorgung.

Kann aber auch kein Fehler sein - bei z.B.röhrenbestückten Messgeräte wird ein genaues Messergebnis erst nach einer bestimmten Aufwärmzeit garantiert.

Gruß Mario

This article was edited 26.Oct.03 00:07 by Mario Tieke .

Harald Pohlmann
Harald Pohlmann
 
D  Articles: 107
Schem.: 19
Pict.: 111
26.Oct.03 00:16

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo,

das gleiche Problem habe ich an einem Carmen 57 gehabt. Dort versprang die Abstimmung um etwa 2 cm auf der Skala. Im UKW-Tuner sind mehrere Keramiktrimmer zum Abgleich vorhanden, deren Stromanschluß eine kleine Blechhülse ist. Diese kann schon mal seitlich einen Riss bekommen und Kontaktschwierigkeiten verursachen.

Leicht kann der Schaden mit Leitsilber behoben werden. Dieses nimmt man mit einem Pinsel mit extrem feiner Spitze (Marderhaar) auf und lässt es in den Riss laufen. Am besten mehrmals trocknen lassen und wiederholen. Auf keinen Fall nichtleitende Oberflächen versilbern, das führt zu einer Kapazitätserhöhung und verstimmt den Schwingkreis.

Grüße, Harald Pohlmann

Olaf Toenne
 
 
D  Articles: 140
Schem.: 167
Pict.: 20
26.Oct.03 00:14

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4
 

Hallo Herr Tieke!

Die Verstimmung tritt früher oder später nach jedem Senderwechsel auf.

Die Achse des UKW Drehkos war anfangs durch das verharzte Fett ziemlich fest, doch nach einer sorgfältigen Behandlung mit Sprühöl läuft dieser Teil wieder geradezu butterweich.

Die Spannungsversorgung habe ich bis zum Eingang des UKW Tuners gemessen, und sie liegt in der im Schaltbild angegebenen Toleranz. Ich fürchte bald, das das ganze in einer längeren Kondensatorsuche endet...

Aber trotzdem, Danke für ihre schnelle Antwort!

Gruß Olaf

Mario Tieke
Mario Tieke
Editor
D  Articles: 185
Schem.: 45
Pict.: 58
26.Oct.03 00:42

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Sendereinstellung ohne Skalenschnur (Seilrad vom Dreko abnehmen) vornehmen und beobachten, ob die Verstimmung noch auftritt.  Zahnradübersetzung am Dreko überprüfen (Feder), Seilspannung vom Skalenseil überprüfen.

Gruß Mario

Dirk Becker
Dirk Becker
 
D  Articles: 289
Schem.: 10
Pict.: 236
26.Oct.03 00:55

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6
 
Ich würde auf jeden Fall mal die beiden EC92 tauschen, das wäre auf jeden Fall erst einmal einfacher, als die Kondensatoren etc. zu überprüfen. Meiner Meinung nach ist ein Defekt einer der EC92 nicht unwahrscheinlich. Die zweite EC92 arbeitet als selbstschwingede Mischstufe (Erzeugung der Osziallatorschwingung und Mischvorgang in einer Röhre) und kann leicht solch einen Fehler verursachen (Kapazitätsveränderung beim Erwärmen?). Ansonsten würde ich wie meine Vorredner einen Fehler in der Verschaltung der zweiten EC92 vermuten.

Gruß, Dirk
Daniel Doll
Daniel Doll
 
D  Articles: 168
Schem.: 2463
Pict.: 279
26.Oct.03 08:49

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7
 

hallo,

wahrscheinlich ist es die oszi röhre selbst aber es könnten auch c's sein.

siehe bild

Attachments:

This article was edited 26.Oct.03 08:50 by Daniel Doll .

  
rmXorg