radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Pinguin U59d

Pinguin U59d; Akkord-Radio + (ID = 377597) Radio
 
Pinguin U59d; Akkord-Radio + (ID = 377598) Radio
 
Pinguin U59d; Akkord-Radio + (ID = 377599) Radio
 
Pinguin U59d; Akkord-Radio + (ID = 377600) Radio
 
Pinguin U59d; Akkord-Radio + (ID = 377601) Radio
Pinguin U59d; Akkord-Radio + (ID = 809664) Radio Pinguin U59d; Akkord-Radio + (ID = 151025) Radio
Pinguin U59d; Akkord-Radio + (ID = 151026) Radio Pinguin U59d; Akkord-Radio + (ID = 151027) Radio
Pinguin U59d; Akkord-Radio + (ID = 267869) Radio Pinguin U59d; Akkord-Radio + (ID = 267870) Radio
Pinguin U59d; Akkord-Radio + (ID = 267871) Radio Pinguin U59d; Akkord-Radio + (ID = 267872) Radio
Pinguin U59d; Akkord-Radio + (ID = 285403) Radio Pinguin U59d; Akkord-Radio + (ID = 374260) Radio
Use red slider bar for more.
Pinguin U59d; Akkord-Radio + (ID = 809664) Radio
Akkord-Radio +: Pinguin U59d [Radio] ID = 809664 933x693
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Pinguin U59d, Akkord-Radio + Akkord Elektronik (Radios)
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Akkord-Radio + Akkord Elektronik (Radios)
Year: 1959/1960 Category: Broadcast Receiver - or past WW2 Tuner
Valves / Tubes 7: DF97 DK92 DF96 DF96 DF96 DAF96 DL96
Main principle Superheterodyne (common); ZF/IF 468/10700 kHz
Tuned circuits 7 AM circuit(s)
Wave bands Broadcast, Long Wave, Short Wave plus FM or UHF.
Details
Power type and voltage Line / Batteries (any type) / 110-240 / 100 & 2×1,5 Volt
Loudspeaker Permanent Magnet Dynamic (PDyn) Loudspeaker (moving coil) - elliptical
Power out 0.2 W (unknown quality)
from Radiomuseum.org Model: Pinguin U59d - Akkord-Radio + Akkord
Material Leather / canvas / plastic - over other material
Shape Portable set > 8 inch (also usable without mains)
Dimensions (WHD) 315 x 217 x 120 mm / 12.4 x 8.5 x 4.7 inch
Net weight (2.2 lb = 1 kg) 4 kg / 8 lb 13 oz (8.811 lb)
Source of data - - Data from my own collection

Model page created by Peter Breu. See "Data change" for further contributors.



All listed radios etc. from Akkord-Radio + Akkord Elektronik (Radios)
Here you find 198 models, 177 with images and 140 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.



 


Forum contributions about this model
Akkord-Radio +: Pinguin U59d
Threads: 1 | Posts: 10
Hits: 2840     Replies: 9
akkord: U59d (U 59 d); Pinguin - AM viel zu laut
Alois Riedl
17.Oct.07
  1

Hallo Sammlerkollegen,

ich habe vor kurzem bei ebay einen Akkord Pinguin U59 ersteigert. Das Radio ist in einem sehr guten Zustand. Es spielt auf allen Wellenbereichen einwandfrei. Nur gibt es da etwas was mich sehr stört. Bei MKL also im AM Bereich ist die Lautstärke viel zu hoch. Vergleiche mit meinen anderen "Pinguinen" haben gezeigt, daß bei diesem Gerät die Lautstärke auf UKW völlig normal ist. Nur im AM Bereich spiel es extrem laut. Wenn man von UKW auf MW umschaltet hat man das Gefühl das ganze Radio fliegt einen um die Ohren. Auch ein Austausch aller Röhrer brachte leider kein anderes Ergebnis. Bin für jeden Hinweis dankbar. 

Schöne Grüße

Alois Riedl

 

 

 

 

 

Andreas Steinmetz
24.Oct.07
  2 Hallo Herr Riedl,

nachdem nun geklärt ist, dass nicht UKW sehr leise, sondern AM sehr laut ist, würde ich an Ihrer Stelle überprüfen, ob nicht die Verstärkung der HF-Stufen (also Mischer und ZF) zu hoch ist.
Als Ursache dafür käme in erster Linie die Regelspannungsleitung in Frage. Oft sind die Siebkapazitäten feinschlüssig, oder die hochohmigen Siebwiderstände haben deutlich erhöhte Werte. Wegen der Hochohmigkeit dieses Schaltungsteiles müssen die Siebkondensatoren ähnlich gute Isolationseigenschaften haben wie z.B. der Gitterkondensator einer Endröhre; ansonsten bricht die Regelspannung zusammen, und die  Stufen arbeiten mit voller Verstärkung. Falls Sie die Kondensatoren nicht mit einem Gerät wie Isotest messen können, tauschen Sie sie einfach gegen gute Kunstfolien-Exemplare aus. Auch sollten Sie die Arbeitspunkte der Mischröhre und der ZF-Stufen überprüfen.
Als weitere Ursache für zu laute Wiedergabe könnten prinzipiell auch verstellte ZF-Filter in Frage kommen; dann nämlich, wenn diese einfach alle auf maximale Lautstärke vertrimmt worden sind. Allerdings ist da zuerst mal die Abgleichvorschrift einzusehen und zu prüfen, ob die Bandfilter unter- oder überkritisch gekoppelt sind. Aber bitte zum jetzigen Zeitpunkt dort noch nichts verstellen!
Aus Zeitgründen kann ich Ihnen leider nur prinzipielle Hinweise geben und nicht die ganze Reparatur begleiten. Aber vielleicht ist Ihnen ja auch schon so geholfen. Ihr Vorteil ist, dass Sie an Parallelgeräten Vergleichsmessungen machen können. So könnten Sie beispielsweise auch mal hochohmige Regelspannungsmessungen durchführen und mit den Werten eines Parallelgerätes bei gleicher Sendereinstellung vergleichen.


Andreas Steinmetz
Alois Riedl
24.Oct.07
  3

Sehr geehrter Herr Steinmetz,

vielen Dank für Ihren ausführlichen Beitrag. Freudlicherweise hat sich auch Herr Knoll bereit erklärt mir ein wenig unter die Arme zu greifen. Er meint auch, so wie Sie, daß es vermutlich am Regelkreis liegen wird. Leider kann ich zur Zeit die vorgeschlagenen Messungen nicht durchführen da ich im Moment über kein funktionierendes Messgerät verfüge. Ist mir aus Versehen auf den Boden gefallen und ist jetzt leider ohne Funktion. Werde mich hier aber wieder melden, sobald ich ein Ersatzgerät zur Verfügung habe. Ich bedanke mich recht herzlich für die Hilfe.

Schöne Grüße

Alois Riedl

 

 

Ernst Erb
24.Oct.07
  4

Grüezi Herr Riedl
Schön, dass Sie hier Hilfe erhalten.
Schade aber, dass Sie auf Ihrer HP Schaltplan, Abgleichanleitung und Teileliste führen, auf dem Modell diese Unterlagen aber gesucht bleiben ...
Dürfen wir Sie bitten, diese Unterlagen hochzuladen?
Sie haben ja schon etwas Erfahrung damit - sonst hilft Ihnen Heribert Jung aber gerne dabei.
Danke für Ihre Mitarbeit.
Herzlich grüsst Sie

Ernst Erb

Alois Riedl
25.Oct.07
  5

Guten Tag Herr Erb,

hab es jetzt noch einmal überprüft. Diese Unterlagen existieren schon bei diesem Modell. (Sie meinen wahrscheinlich U59b, bei meinem  Gerät handelt es sich aber aber um den  U59d).

herzliche Grüße

Alois Riedl

Ernst Erb
25.Oct.07
  6 Es geht um das Prinzip

Grüezi Herr Riedl
Nein, ich meine das Ihrige Modell ..
Ja, gestern nun hat sich Arpad Roth (der schon den ganzen Tag für RMorg arbeitet) netterweise die Pläne hochgeladen. Würden Sie den Hinweis auf das Ziel (Ihre HP) bei Ihrem Post 1 bitte löschen. Danke.

Wir haben z.B. den gleichen Fall beim Modell E-606, wo der Schaltplan gesucht ist - ein Mitglied ihn hat - aber nicht reagiert ... Das ist nicht ganz "der Spirit", den wir hier erwarten ... Mit anderen Worten: Wir alle sind darauf angewiesen, dass wir uns gegenseitig helfen, nicht einseitig.
Alois Riedl
25.Oct.07
  7

Hallo Herr Erb,

ist mir schon klar. Ich hätte ihn auch hochgeladen, nur war ich eben irrtümlich der Meinung, daß dieser Schaltplan schon hochgeladen ist.

Gruß

Alois Riedl

 

Alois Riedl
28.Oct.07
  8

Hallo Sammlerkollegen,

da bei einem neu erworbenen Akkord Pinguin U59 die Lautstärke im AM Bereich viel zu hoch war hab ich hier im Forum gepostet um Hilfe zu erhalten.

Herr Steinmetz und Herr Knoll hatten sofort den Verdacht, dass das Problem beim AVC also der Schwundregelung liegen könnte. Laut dem mir vorliegenden Schaltplan kamen da der Widerstand R10 1,2M und der Kondensator C10 in Frage.

Laut Schaltplan und Bauteileliste gibt es bei diesem Radio nur einen Widerstand mit 1,2M. Dieser Widerstand war auch gleich gefunden. Aber ich habe gesehen, daß ein Anschluss dieses Widerstandes zu Röhre DL96 führt. Das darf aber lt. Schaltplan gar nicht sein.

Jetzt war guter Rat teuer. Falscher Schaltplan? Oder gar ein verbasteltes Gerät? Also ich mußte den Regelkreis finden. Dann bat mich Herr Knoll ein Bild vom Gerät zu machen wo man die Anordnung der Bauteile sieht. Er hat mir dann ein Bild zurückgeschickt (siehe Anlage) und dort den AVC Kreis markiert und auch den 1,2M Widerstand gekennzeichnet, der den Regelkreis betrifft. Und dann ohne Schaltplan, nur aufgrund der Anordung der Bauteile aus dem Kopf heraus den gesuchten Regelkreis gefungen. Mein großer Respekt. Bei meinem Radio gibt es also 2 Widerstände mit 1,2M aber laut Schaltplan dürfte es nur einen geben? Wie auch immer. Jetzt war es nicht mehr schwierig. Die Messung am Widerstand ergab dass dieser extrem hochohmig war. Ich habe dann den Widerstand durch einen neuen ersetzt. Auch habe ich aus einem alten Gerät wo die Restauration nicht mehr lohnt "dient als Ersatzteilspender" einen passenden Isolierschlauch entnommen und den neuen Widerstand darin versteckt. Der neue Widerstand ist jetzt nicht mehr als solcher zu erkennen. Alles sieht wieder original aus. Das Radio spielt jetzt als käme es frisch aus dem Werk. Perfekt.

Ohne die Hilfe aus dem Radiomuseum und hier im besonderen durch Herr Knoll, der mich bei der Fehlersuche mit großer Geduld und seinem enormen Fachwissen begleitet hat, hätte ich das Radio nie reparieren können. An dieser Stelle noch einmal herzliches Dankeschön.

 

Attachments

Hans M. Knoll
28.Oct.07
  9

Hallo Herr Riedl, hallo Forum.

Eine Erlaeuterung des Fehlers aus der technischen  Ebene als Anlage.

Es war doch ein hartes Stueck Arbeit, wenn in zwei Jahrgaengen einer Firma ein unlogisches Schaltungsdetail   vorhanden ist,  aber in keiner der Schaltungen erscheint. H. Riedl hat ja den eigentlichen Ablauf der Arbeiten gut dargestellt.

Nur deshalb habe ich den Beitrag dazu geschrieben.

Viel Erfolg beim Lesen. Hans M. Knoll

Nachtrag: Zur Erlaeterung der Fehlersuche  habe ich eine Ergaenzung verfasst  ;-)

Den Urartikel werde ich noch ergaenzen.Dazu erstmal den Zusatz

 

 

 

Attachments

Hans M. Knoll
29.Oct.07
  10

Siehe Post 9

 

hmk

 

 
Akkord-Radio +: Pinguin U59d
End of forum contributions about this model

  
rmXorg